07.Nov.2016 | ID: 83626

Honda Vision 2017

Modellupdate: Honda’s besonders günstiges Roller-Angebot für die tägliche Mobilität wurde rundum erneuert: mit einem reibungsarmen eSP-Triebwerk (enhanced Smart Power), mehr Durchzugkraft und reduziertem Verbrauch. Ein Bodywork in neuem Design erlaubt mehr Bewegungsfreiheit und erhöhten Beifahrerkomfort. Optimierte Gabel und CBS-Verbundbremse runden die Modellüberarbeitung für 2017 ab.

 

17YM Vision

Inhalt:

1. Einleitung

2. Modellübersicht

3. Ausstattungs-Merkmale

4. Technische Daten
1. Einleitung

 

Individual-Mobilität ist ein kostbares Gut, das sich viele wünschen. Dafür ist ein einfacher Roller genau richtig – günstig in der Anschaffung, praktisch durchdacht, in ordentlicher Qualität, sparsam und zuverlässig, gerade auch über lange Sicht. Mit genau diesem Konzept hat Honda den Vision 110 seit 2011 erfolgreich in Europa vertrieben.

 

Der luftgekühlte Vision 110 hat als bodenständige, robuste, preisgünstige und einfach zu bedienende Mobilitätslösung seine User jeden Alters gefunden und zufrieden gestellt. Qualität und zuverlässige Funktion spielten dabei eine wichtige Rolle. Beides ist für Roller von Honda kein Thema, sondern gehört selbstredend dazu. Für 2017 folgt nun ein neuer Vision. Der weiter in Italien im Honda-Werk Atessa gefertigte Nachfolger verfolgt das gleiche Basic-Mobility-Konzept, setzt dies dank neuer Triebwerkstechnik nur noch sparsamer um. Weitere Benefits sind aufgewertetes Chassis, einige praktische Detaillösungen sowie bessere Ergonomie.

 

 

 

2. Modellübersicht

 

Der Modelljahrgang 2017 des Honda Vision ist mit einem neuen, weiterhin luftgekühlten 108-Kubik-Einzylinder-Triebwerk ausgestattet, dessen reibungsarme Konstruktion abgewandelt vom (flüssigkeitsgekühlten) 125er eSP-Triebwerk (enhanced Smart Power) stammt. Auch die Start-Stopp-Automatik wurde für die neue Viertakt-Antriebsquelle übernommen, die kraftvolle Leistung genau dort entwickelt, wo es für müheloses Mitfahren im Verkehr sinnvoll ist, nämlich in unteren und mittleren Drehzahlbereichen. Dazu konnte der Benzinverbrauch des kompakten, leichten und sparsamen Viertakt-Singles nochmals um 10 % gesenkt werden.

 

Ein neues, modernes Bodywork-Design wurde bei der Modellüberarbeitung mit umgesetzt; dabei wurde dem Fahrer mehr Bewegungsfreiheit zuteil und dem Beifahrer gesteigerter Komfort. Eine stabilere Telegabel und mehr Bodenfreiheit tragen zu mehr Fahrstabilität bei, auch auf Strassen zweiter und dritter Ordnung. Das bewährte CBS-Kombibremssystem (Combined Braking System) stellt sicher, dass der neue Vision unter Zuhilfenahme beider Bremsen auch von eher ungeübten Fahrern sicher verzögert werden kann.

 

Der Vision bietet reichlich Stauraum unter der Sitzbank. Öffnen lässt sich diese über einen neuen Kombischalter, mit dem sich auch die Zündung einschalten lässt.

 

 

 

3. Ausstattungs-Merkmale

 

3.1 Motor

Das neue eSP-Vision-Triebwerk verfügt über 108 cm3 Hubraum, elektronische PGM-FI Kraftstoffeinspritzung und einen OHC-Zylinderkopf mit Zweiventiltechnik. Die moderne Konstruktion ist auf Leichtbau und Zuverlässigkeit optimiert. Im Vergleich mit dem Vorgänger konnte das Drehmoment von 8,46 Nm auf 8,86 Nm gesteigert werden, die Leistung beträgt 8,4 PS (6,2 kW) bei 8ʼ000 Touren. Optimiert wurde ebenfalls der Benzinverbrauch: von 52 km pro Liter Kraftstoff auf 57,9 km pro Liter (ermittelt im WMTC-Messmodus) bei 60 km/h. Dazu erfüllt der neue Motor die Euro4-Norm.

 

Die Gestaltung von Brennraum und Zylinder ist auf effiziente Verbrennung und optimale Kühlleistung ausgelegt. Bohrung und Hub messen 50 x 55 mm, das Verdichtungsverhältnis beträgt 9.5:1. Der strömungsgünstig gestaltete Ansaugtrakt verhilft mit zu perfekter Motorcharakteristik mit reichlich Durchzugskraft, um das Fahren im Stadtverkehr angenehm zu gestalten. Die Kraftübertragung erfolgt über eine automatische Fliehkraftkupplung und einen elastischen V-Belt-Antriebsriemen, der den ruhigen Motorlauf unterstützt sowie zu sparsamem Benzinkonsum beiträgt.

 

Um trickreiche Technik zur Reibungsreduzierung sind Honda-Ingenieure nie verlegen: Die Zylinderlaufbuchse ist speziell bearbeitet, um die Wärmeableitung zu verbessern und den Ölverbrauch zu reduzieren. Dazu bewirkt ein spezieller Kurbelwellenversatz eine reduzierte Reibung zwischen Kolben und Zylinderlaufbahn, um die Verschleissfestigkeit zu optimieren.

 

Beim Ventiltrieb kommen nadelgelagerte Rollenkipphebel zum Einsatz. Die Kipphebel gleiten dazu reibungsmindernd mittels eines Rollenabnehmers über die Nockenwelle. Auf besonders niedrige Reibungsverluste ist auch das Getriebe mit drei Hauptlagern ausgelegt, die ihrer Belastung entsprechend gross ausgelegt sind.

 

Mit entscheidend für genügsamen Verbrauch ist die Start-Stopp-Technologie. Diese automatische Leerlauf-Abschaltung stellt nach drei Sekunden Stand im Leerlauf das Triebwerk vorübergehend ab. Anschliessend genügt ein Dreh am Gasgriff, um den Motor wieder zum Laufen zu erwecken, ohne den Elektrostarter zu betätigen. Die Leerlauf-Abschaltung kann über einen Schalter am Lenker auch deaktiviert werden.

 

Die Lichtmaschine, deren bürstenloser Rotor doppelt gewickelt ist, fungiert gleichzeitig als E-Starter. Dies bewirkt ein überaus sanftes und geschmeidiges Anlaufen beim Startvorgang. Ein automatischer Dekompressions-Mechanismus trägt mit zu mühelosem Startverhalten bei.

 

 

3.2 Chassis

Der Vision überzeugt in der Praxis mit einfacher Bedienung und problemlosem Fahrverhalten. Ein Unterzugrahmen aus Stahl sorgt für Stabilität bei jeder Gangart. Eine neue, besonders stabile 35 mm Telegabel (plus 8 mm zum Vorgänger) unterstützt das vorbildlich leichte Handling, auch der Fahrkomfort überzeugt auf ganzer Linie. Die Eckdaten für die Chassis-Konstruktion: Lenkkopfwinkel und Nachlauf liegen bei 26,5 Grad bzw. 83 mm, der Radstand misst 1ʼ255 mm. Das Gewicht fahrfertig vollgetankt beträgt 102 kg, die maximale Zuladung 165 kg.

 

Glatte Flächen und scharf konturierte Linien sind zu einem attraktiven Roller-Design verbunden, in das der Scheinwerfer sich harmonisch einfügt, gemeinsam mit neuen Blinkern. Ein neuer, zusätzlicher Hinterradkotflügel rundet die Optik ab und bewirkt praxisgerechten Schutz vor Spritzwasser.

 

Der neue Vision fällt mit 380 mm Breite 10 Millimeter schmaler aus der Vorgänger; da auch die Spiegel schmaler sind, ist Schlängeln durch den Stadtverkehr damit noch müheloser möglich. Die Sitzhöhe konnte um 25 mm auf angenehme 760 mm abgesenkt werden, gleichzeitig wurde die Beinfreiheit im flachen Durchstieg deutlich vergrössert. Der Boden ist mittig um 15 mm verlängert (auf 170 mm), an den Seiten beträgt der Zugewinn jeweils 20 mm (auf 370 mm Fussraumbreite).

 

Auch der Beifahrer darf sich über mehr Komfort freuen. Die Soziusfussrasten wurden um 25 mm nach vorne versetzt und der Haltegriff mit einer optimierten Form versehen. Ein Seitenständer komplettiert neu die Serienausstattung.

 

Das Stauraum-Volumen unter der Sitzbank präsentiert sich mit 18 Litern unverändert grosszügig und reicht aus, um einen Vollvisierhelm aufzunehmen. Öffnen lässt sich die Sitzverriegelung nun über einen Kombinationsschalter unterhalb des Lenkers. Zwei Helmhaken neben der Sitzbank gehören zur Serienausstattung. Neu sind zudem zwei praktische Ablagefächer im Beinbereich.

 

Aluminiumgussräder im 16 Zoll-Format unterstützen den sicheren Geradeauslauf. Der neue Vision rollt auf Reifen der Dimension 80/90-16 (vorne) und 90/90-16 (hinten). Um Verzögern möglichst einfach zu gestalten, kommt ein CBS-Verbundbremssystem (Combined Braking System) zum Einsatz. Das Vorderrad ist mit einer 220 mm Scheibenbremse und einer Einkolben-Bremszange bestückt, das Hinterrad mit einer 130 mm Trommelbremse. Das CBS verteilt die Bremskraft auf beide Räder, damit stets sichere Bremsmanöver gewährleistet sind, auch für weniger geübte Fahrer.

 

Der neue Honda Vision ist in folgenden Farben lieferbar:

  • Matt Carbonium Gray Metallic
  • Pearl Cool White
  • Pearl Nightstar Black
  • Moondust Silver Metallic
  • Pearl Splendor Red

 


 

4. Technische Daten

Vision 2017

MOTOR

 

Typ

4-Takt OHC Einzylinder, luftgekühlt

Hubraum

108 cm³

Zahl der Ventile pro Zylinder

2

Bohrung ´ Hub

50 x 55,1 mm

Verdichtung

9,5 : 1

Max. Leistung

6,5 kW (9 PS) bei 7.500/min

Max. Drehmoment

9 Nm bei 5.500/min

Motorölmenge

0,8 Liter

KRAFTSTOFFSYSTEM

 

Gemischaufbereitung

PGM-FI Benzineinspritzung

Tankinhalt

5,2 Liter

Verbrauch

52 km pro Liter (WMTC-Messmodus)

ELEKTRIK

 

Starter

E-Starter

Batterie

GTZ6V 5,3 Ah MF

Lichtmaschine

290 W / 5.000/min

KRAFTÜBERTRAGUNG

 

Kupplung

Automatische Fliehkraftkupplung

Getriebe

CVT

Endantrieb

V-Riemen

RAHMEN

 

Typ

Stahlrohrrahmen mit Unterzug

CHASSIS

 

Abmessungen (Länge x Breite x Höhe)

1.925 mm x 686 mm x 1.115 mm

Radstand

1.290 mm

Lenkkopfwinkel

27°

Nachlauf

70 mm

Sitzhöhe

770 mm

Bodenfreiheit

160 mm

Gewicht vollgetankt

102 kg

Wendekreis

1,78 Meter

RADAUFHÄNGUNG

 

vorne

Teleskopgabel 35 mm Ø, Federweg n.a

hinten

Antriebsschwinge mit zwei Federbeinen, Federweg n.a.

RÄDER

 

Felgengrösse vorne

16M/C x MT1.85

Felgengrösse hinten

14M/C x MT1.85

Reifendimension vorne

80/90-16 Zoll

Reifendimension hinten

90/90-14 Zoll

BREMSEN

 

Typ

CBS-Kombibremse

vorne

 

220 mm Scheibenbremse, Einkolben-Bremszange

hinten

130 mm Trommelbremse

AUSSTATTUNG

 

Instrumente

12 V Bordsteckdose

Scheinwerfer

Glühbirne

Rücklicht

Glühbirne

 

Alle Angaben unverbindlich, Änderungen vorbehalten

Schließen