01 Jul 2019 ID: 185269

Max Verstappen krönt mit dem Sieg am F1 GP von Österreich «60 Jahre Racing» von und mit Honda

Max Verstappen krönt mit dem Sieg am F1 GP von Österreich «60 Jahre Racing» von und mit Honda

Honda hat Grund zum Feiern, und zum Jubeln. 1959 startete das Unternehmen mit dem Start an der populären Tourist Trophy auf der Isle of Man eine Rennsportgeschichte, die sondergleichen sucht. 60 Jahre später krönt Max Verstappen mit dem Sieg am F1 Grand Prix von Österreich einen Mythos, der heute zur wichtigen DNA der Marke zählt. Das Spektakel auf den letzten Runden in Spielberg hat bei Honda einen Namen: The Power of Dreams.

Satigny, 01. Juli 2019 – Die Welt der Formel 1 hielt den Atem an. Was sich am Grossen Preis von Österreich auf den letzten Runden abspielte, war Rennsport «pur», war ein Zusammenspiel von Fahrer und Technik auf allerhöchstem Niveau. Mit dem Sieg von Max Verstappen im Red Bull Honda Racing Team meldet sich Honda in der Königsklasse des Automobilsports auf der obersten Stufe des Podiums zurück. Dass der Honda-Hybridmotor reif ist für diesen Sieg meldeten Max Verstappen und das Team schon in der ersten Saisonhälfte der FIA Formel 1 2019 mit sieben Plätzen in den Top 4 an. Und jetzt folgte der grosse Sprung auf die oberste Stufe des Podiums!

60 Jahre Honda Racing

«If Honda does not race, there is no Honda!» Soichiro Honda, der Gründer von Honda, schrieb sich mit diesem Zitat in die Geschichtsbücher des Rennsports ein. Aber nicht nur. Automobil- und Motorrad-Rennsport haben sich seit dem ersten Honda-Start in der 125 cm3-Klasse der legendären TT Isle of Man im Jahr 1959 zur festen DNA der Marke entwickelt – eine DNA, mit der Honda auf jedem Niveau Bestmarken setzt, unzählige Siege feierte – und immer noch feiert!

60 Jahre Honda Racing steht unter anderem für einen absoluten Rekord in der Motorrad-Königsklasse, in der Honda vor einem guten Monat mit dem Sieg von Marc Marquez am MotoGP-Lauf in Le Mans zum 300. Mal auf der obersten Stufe des Podium stand.

In der Königsklasse des Automobilrennsports steht Honda Racing für fünf Formel 1 Fahrer-WM-Titel (Nelson Piquet 1987, Ayrton Senna 1988, Alian Prost 1989, Ayrton senna 1990 und 1991), sechs F1-Konstrukteuren-WM-Titel (Williams-Honda 1986 und 1987, McLaren-Honda 1988 bis 1991) und 73 Grand Prix-Siege, den jüngsten vom vergangenen Wochenende mit eingerechnet.

Takahiro Hachigo, CEO Honda Motor Co., Ltd.: nach dem Sieg von Max Verstappen in Spielberg: «In der Formel 1 wieder zu gewinnen ist eine wichtige Bestätigung für uns. Seit unserer Rückkehr in die Königsklasse im Jahr 2015 war es nicht immer einfach, diesen Punkt zu erreichen. Allem voran danke und gratuliere ich Max Verstappen und dem Red Bull Honda Racing Team für diesen Sieg. Ich bedanke mich aber auch bei der Scuderia Toro Rosso und all den Fahrern, die das Projekt mit ihrem Können und ihrer Energie unterstützt haben, genauso wie den anderen Partnern, denen dieser Sieg ebenfalls gehört. Die Formel 1 war der Traum unseres Gründers, Soichiro Honda. Und sie ist Teil unserer DNA. Jetzt sind wir in der Formel 1 wieder da, wo ‚The Power of Dreams‘ hinführt. Und dieser Traum teilen wir allem voran mit unseren Fans und unseren Kunden.»

Honda F1 Hybridmotor RA619H als Wegbereiter für neue Technologien

Mit den Erfolgen in dieser Saison und dem jüngsten Sieg am F1 Grand Prix von Österreich beweist Honda die technologische Reife des Hybridantriebs auf dem höchsten Niveau. Die Energierückgewinnung über die Abgase und die Bremsen sind Teil des Hybridsystems, mit dem der neuste Honda F1-Motor RA619H bei Bedarf bis zu 160 PS an zusätzlicher Leistung generiert, und natürlich auch den Verbrauch deutlich reduziert. So komplex die Technologie im Formel 1-Motor, so wichtig ist sie für den Transfer von Erfahrungen und Know-how an die Ingenieure die mit der Entwicklung der Serienfahrzeuge betraut sind.

So trägt diese Entwicklung auch zur Umsetzung der Strategie von Honda bei, die bis 2025 die komplette Elektrifizierung der neuen Modelle auf dem europäischen Markt vorgibt. Auf den bereits erhältlichen Neuen Honda CR-V Hybrid folgen in Europa als nächste Modelle der neue Honda Jazz Hybrid und das vollelektrische City-Fahrzeug, der neue Honda e.

01 Gesamtzahl
Keine Medien verfügbar
1 Zugehörige Bilder