19 Aug 2019 ID: 186627

Tim Gajser und Honda Racing (HRC) sichern sich in Imola vorzeitig den WM-Titel 2019 in der Motocross-Königsklasse

Tim Gajser und Honda Racing (HRC) sichern sich in Imola vorzeitig den WM-Titel 2019 in der Motocross-Königsklasse

Honda und Slowenien feiern in Imola: Honda Racing Werksfahrer Tim Gajser (Team HRC) holte für sich und das Honda Werksteam HRC in Italien vorzeitig den Weltmeistertitel in der MXGP 2019.

Satigny, 19. August 2019 – Clever, konstant schnell und mutig: Mit einem 5. Platz in Rennen 1 in Imola sicherte sich Tim Gajser am gestrigen Sonntag vorzeitig den Titel der Motocross WM 2019.

Obwohl der Fokus klar auf dem WM-Titel lag liess der Slowene auf seiner Honda CRF450RW nichts anbrennen, was ihm in der fünften Runde einen Sturz einbrachte und zwischenzeitlich auf Platz 8 zurückwarf. Tim Gajser: «Ich wollte das Rennen gewinnen! Der Titelgewinn war mir dann aber doch wichtiger.» Mit dem 5. Platz machte er dann alles klar.

Sein dritter WM-Titel für Honda machen Tim Gajser nicht nur in Slowenien zum Superstar: «Dieser dritte WM-Titel fühlt sich richtig gut an. Nach zwei schwierigen Jahren und den Problemen anfangs dieser Saison ist es einfach nur grossartig, wieder Weltmeister zu sein. Ich danke dem HRC Team hier auf dem Rennplatz und dem Entwicklungsteam in Japan, die mich durch all diese Phasen mitgetragen und an mich geglaubt haben. Wir sind eine richtige Familie. Und wir haben dieses Jahr extrem hart gearbeitet, um die Performance bei mir und bei der Honda CRF450RW zu verbessern. Und es hat bestens funktioniert. Ich bin extrem stolz auf das Team, auf die Freunde und die Fans, die mich begleitet und zu diesem Titel geführt haben.»

Nach dem MX2 WM-Titel 2015 und seinem ersten MXGP Weltmeistertitel 2016 sicherten sich Tim Gajser und das Team HRC in den letzten beiden Jahren in der Motocross-Königsklasse den 5. Platz (2017) und den undankbaren 4. Platz (2018).

Yoshishige Nomura, Präsident von HRC (Honda Racing): «Ich bin heute einfach nur dankbar. Tim, das Team, die Sponsoren und die Motocross-Fans teilen unsere Leidenschaft und geben uns die Kraft, um die maximale Leistung zu liefern. 2017 und 2018 waren zwei harte Jahre für Tim und das Team. Umso mehr glänzt der Erfolg heute. Die Entschlossenheit, mit der sie die Performance der CRF450RW Werksmaschine in den WM-Titel umgewandelt haben, inspiriert und motiviert auch unser Entwicklungsteam, jetzt und für die Zukunft.»

02 Gesamtzahl
Keine Medien verfügbar
2 Zugehörige Bilder