04 Nov 2013 ID: 35064

HONDA VFR1200X Crosstourer 2014

HONDA VFR1200X Crosstourer 2014

Datum der Pressemitteilung: 4. November 2013

Modellpflege-Massnahmen: Aufgewertet präsentiert sich der Adventure Tourer mit charakterstarkem V4-Motor: Mit neuer Traktionskontrolle (Honda Selectable Control System), selbst rückstellenden Blinkern, neuem Zündschlüssel, neu konturierter Sitzbank und einem Software-Update für das Doppelkupplungsgetriebe (DCT). Drei Neuerungen ergänzen dazu das Honda Originalzubehör-Angebot.

 

 

 

Inhalt: 

1 Einleitung 

2 Modellübersicht

3 Ausstattungsmerkmale

4 Zubehör

5 Technische Daten

 

 

1. Einleitung

 

Der Crosstourer ist eine grossvolumige, universelle Strassenenduro mit robustem Adventure-Appeal. Die 2012 präsentierte Maschine mit 1200er V4-Triebwerk, Einarmschwinge und Kardanantrieb begeistert mit bulliger Kraft und üppigem Fahrkomfort. Lange Federwege, praxisgerechter Windschutz und ausgewogenes Fahrverhalten erlauben entspannten Fahrgenuss. Aufrechte Körperhaltung und breiter Lenker unterstützen beste Übersicht und erstaunlich müheloses Handling. 

 

Optional ist die Maschine mit Doppelkupplungsgetriebe (DCT) erhältlich. Diese im Motorradsektor einzigartige Technik erlaubt manuelles oder elektronisch gesteuertes Schalten ohne Zugkraftunterbrechung – eine fortschrittliche Lösung, die zum Fahrzeugkonzept sehr gut passt. Zu dem gesteigerten Schaltkomfort wird ausserdem die Kupplungsbetätigung erspart, was viele Fahrer nach dem ersten Kennenlernen der DCT-Technik schätzen lernen – und dann nicht mehr missen möchten.

 

Zur Serienausstattung des Crosstourers gehört eine Traktionskontrolle, die neu in drei Stufen einstellbar ist. Diese elektronische Fahrhilfe schützt auf Asphalt mit eingeschränktem Gripvermögen vor unliebsamen Überraschungen. Ein Combined ABS ist ebenfalls serienmässig an Bord. Das Kombibremssystem vereint hohe Bedienungsfreundlichkeit mit beruhigendem Antiblockierschutz.

 

Nicht nur charakterstarke Technik und moderne Features zeichnen den Crosstourer aus, auch die für Honda typisch perfekte Funktion und absolute Zuverlässigkeit sorgen für Freude auf jeder Ausfahrt. Das V4-Triebwerk und die souveräne Ausstrahlung sorgen für entspannten, herzerwärmenden Fahrspass. Dabei gilt der Erlebnisgenuss – in Kombination mit dem unvergleichlichen V4-Sound – gleichermassen für Fahrer und Beifahrer. 

 

Neben der dreistufigen TCS-Traktionskontrolle wurde der Crosstourer für den Modelljahrgang 2014 mit selbstrückstellenden Blinkern, einem neuem Zündschlüssel, einer neu konturierten Sitzbank sowie einer optimierten DCT-Software aufgewertet. Dazu runden Neuerungen bei Topbox und Heizgriffen das Zubehörangebot ab.

 

 

2. Modellübersicht

 

Zielsetzung beim Crosstourer des Jahrgangs 2014 war es, den Komfortlevel weiter anzuheben und einige Technikdetails zu optimieren. Eine neue Traktionskontrolle (Honda Selectable Torque Control) verfügt nun über drei unterschiedliche Settings. Auch die Software des  Doppelkupplungsgetriebes erhielt ein Update, das die gesetzten Schaltmanöver in bestimmten Situationen noch praxisgerechter ausführen lässt.

 

Neue selbstrückstellende Blinker werten die Serienausstattung auf. Dabei wird die Rückstellfunktion elektronisch „intelligent“ gesteuert, und zwar abhängig von Zeit, Geschwindigkeit  und zurückgelegter Wegstrecke. Diese von Honda neu entwickelte Technik funktioniert sowohl nach Abbiege- wie auch nach Überhol-Manövern. 

 

Die im Frontbereich schräger konturierte Sitzbank erleichtert es Fahrern und Fahrerinnen, beim Anhalten und Rangieren müheloser mit den Beinen den Boden zu erreichen. Ein neuer Zündschlüssel im „Wave“-Design überzeugt mit kompakten Abmessungen und gibt sich im täglichen Gebrauch weniger sperrig. Neuerungen gibt es auch beim Zubehörangebot zu verzeichnen – geräumigere Topbox, optimierte Heizgriffe und extra niedrige Sitzbank. 

 

 

3. Ausstattungsmerkmale

 

3.1 Motor

 

Der Crosstourer ist ein weiterer Meilenstein in der V4-Historie Hondas. Das Triebwerk verfügt über 1237 Kubikzentimeter Hubraum und entwickelt 129 PS (95 kW) bei 7.750 Touren. Reichlich Durchzugskraft steht zur Verfügung, das maximale Drehmoment beträgt satte 126 Nm bei 6.500 Touren. Das charakterstarke V4-Hightech-Herz begeistert auf ganzer Linie mit Kraft, Durchzug, Laufkultur und Sound.

 

Einzigartig ist das Layout des V4-Motors. Die äusseren Zylinder (Nr. 1 + 4) zeigen nach vorne, während die mittleren Zylinder (Nr. 2 + 3) nach hinten geneigt sind. Dazu beträgt der Zylinderwinkel 76 Grad – wie beim 800er V4-MotoGP-Renner, mit dem Casey Stoner 2011 den WM-Titel eroberte. Um Vibrationen zu vermeiden, ist die Kurbelwelle mit Hubzapfen versehen, die um 28 Grad versetzt sind. Dank dieser Phase-Shift Kurbelwelle kommt der Motor ohne Ausgleichswelle aus. 

 

Dazu kommt raumsparende Vierventiltechnik aus den CRF-Motocrossern zum Einsatz. Die Unicam-Ventilsteuerung hat auf der Einlass-Seite Tassenstössel mit innenliegenden Shims und auf der Auslass-Seite Rollenkipphebel mit Stellschrauben für das Ventilspiel. Diese extrem kompakte und leichte Technik ist ausgereift und wartungsarm, das Ventilspiel muss nur alle 24.000 Kilometer überprüft werden.

 

Eine weitere Besonderheit ist die Zündfolge, die nicht gleichmässig, sondern

asymmetrisch bei jeweils 104-256-104-256 Grad erfolgt. Diese Big Bang-Zündfolge produziert mit der Phase-Shift Kurbelwelle eine eigenständige V4-Laufkultur mit dumpfem Klangbild sowie ein sehr gutes Traktionsverhalten. Wie der Crosstourer-V4-Motor seine Leistung lässig kraftvoll ans Hinterrad schickt, ist einzigartig.

 

Der Crosstourer ist serienmässig mit einer neuen Traktionskontrolle (Honda Selectable Torque Control) ausgestattet. Die elektronische Fahrhilfe erkennt über Sensoren starkes Schlupfverhalten am Hinterradreifen und regelt die Motorleistung mittels Zündbegrenzung und Drosselklappenstellung (Throttle by wire) entsprechend ein. Die neue Traktionskontrolle für 2014 kann in drei Stufen eingestellt und wahlweise auch ganz abgeschaltet werden. 

 

 

3.2 Doppelkupplungsgetriebe

 

Serienmässig ist der Crosstourer mit einer fussgeschalteten Sechsgang-Schaltbox und Antihopping-Kupplung ausgestattet. Optional ist ein Doppelkupplungsgetriebe der zweiten Generation erhältlich. Diese Technik, die im Motorradsektor nur Honda anbietet, steuert die Schaltarbeit elektronisch und ermöglicht weiche Gangwechsel mit nahtlosem Kraftschluss. Das DCT ist keine Automatik, sondern ein elektronisch gesteuertes Schaltgetriebe. Die Gangwahl kann manuell oder elektronisch geregelt erfolgen. Die Betätigung der Kupplung, beim Gangwechsel wie zum Anfahren, erfolgt ebenfalls elektronisch geregelt. Deshalb kommen DCT-Bikes ohne Kupplungshebel und ohne Fussschalthebel aus, was die Bedienung enorm vereinfacht und erfreulich unkompliziert gestaltet. 

 

Das System arbeitet mit zwei Kupplungspaketen, die abwechselnd den Kraftschluss zwischen den Zahnrad-Gangpaaren und der Ausgangswelle herstellen. Eine Kupplung ist für die Gangstufen 1, 3 und 5 zuständig, die andere für die Gangstufen 2, 4 und 6. Die blitzartigen Schaltmanöver werden hydraulisch über eine elektronische Steuerung bewerkstelligt.

 

Durch das abwechselnde Ein- und- Ausrücken erfolgen die Gangwechsel nahezu ohne spürbare Unterbrechung der Zugkraft, die Beschleunigung fällt entsprechend kontinuierlich aus. Beim Fahren zu zweit überzeugt diese Technik auf angenehmste Weise, weil ruckartige Schaltbewegungen, die ein Aneinanderstossen der Helme von Fahrer und Beifahrer zur Folge haben, erst gar nicht auftreten. Auch Fahrwerkseinflüsse beim Schalten in Schräglage sind nicht mehr spürbar.

 

Neben gesteigertem Schaltkomfort bietet die DCT-Technik weitere Vorteile: Optimierte Getriebe-Haltbarkeit, weil Getriebe-Belastungsspitzen beim Verschalten ausgeschlossen werden, sowie reduzierter Schaltstress im Stadtverkehr wie bei Überlandfahrt. Ausgeschlossen wird dazu die Möglichkeit, das Fahrzeug beim Anfahren ungewollt abzuwürgen. 

 

Drei Betriebsarten stehen zur Auswahl. Im manuellen Modus (MT) erfolgt die Gangwahl mit der linken Hand über Drucktasten am Lenker. Im AT-Modus schaltet das Doppelkupplungsgetriebe selbsttätig die Gänge. Dafür kann die Abstimmung per Knopfdruck vorgewählt werden: S für sportliche Fahrweise und D für normale Gangart. Die Gänge werden dann früher oder später geschaltet, mit Auswirkungen auf Beschleunigung, Motorbremse, Drehzahlniveau und Verbrauch.

 

Sowohl im S- als auch im D-Modus erlaubt das DCT-System stets auch manuellen Eingriff. Der Fahrer kann bei Bedarf jederzeit über die Tasten am Lenker manuell den Befehl zum Herunter- oder Hochschalten geben, etwa vor Überholmanövern oder bewusst niedertouriger Fahrt. Nach einer angemessenen Zeitspanne schaltet das DCT abhängig von der Fahrweise wieder in den AT-Modus zurück.

 

Dank intelligenter Steuerungs-Software, die ständig weiter verbessert wurde, erkennt das DCT-System der zweiten Generation den jeweiligen Fahrstil und wählt aus hinterlegten Programm-Algorithmen stets das am besten Passende aus. Im D- und S-Modus schaltet das Getriebe früher herunter (Motorbremse), ein Kick Down z.B. am Ortsausgang ist deutlich weicher. 

 

So ist sichergestellt, dass vom sportlichen Fahrstil bis zum gemütlichen Bummeln in jedem AT-Modus immer perfekt passende Schaltmanöver vom DCT-System initiiert werden. Der von der Schaltarbeit befreite Fahrer kann sich so in vollem Umfang auf die Strasse, den restlichen Verkehr und natürlich den Fahrspass konzentrieren.

 

 

3.3 Chassis

 

An der relaxten Sitzposition mit perfekter Ergonomie gab es nichts zu verbessern. Neu konturiert hingegen präsentiert sich die Sitzbank – etwas schmaler abgeschrägt im vorderen Bereich. Dank dieser Modifikation lässt sich mit den Beinen nun leichter der Boden erreichen. Die Sitzhöhe bleibt mit 850 mm unverändert. 

 

Der Rahmen ist eine Brückenkonstruktion aus Aluminiumguss. Die Einarmschwinge mit Kardanantrieb federt eine ProLink Aufhängung – beides verstellbar in Federvorspannung und Zugstufeneinstellung – über ein einzelnes Federbein ab. Eine Upside-Down Teleskopgabel führt das 19 Zoll-Vorderrad. 

 

Lange Federwege und sorgfältige Abstimmung ermöglichen besten Fahrkomfort, während gleichzeitig die Fahrstabilität höchste Ansprüche zufrieden stellt. Die Abstimmung verbindet den von europäischen Fahrern gewünschten Komfort mit sicherer Strassenlage bei dynamischer Fahrweise. Die Federvorspannung der Hinterradfederung kann über ein Handrad verstellt werden. Mit vollem 21-Liter-Tank wiegt der Crosstourer fahrfertig 275 Kilogramm, die DCT-Version 285 Kilogramm.

 

Die speziell entwickelten Speichenfelgen erlauben die Verwendung schlauchloser Reifen. Die Reifendimensionen 110/80-R19 vorne und 150/70-R17 hinten unterstützen agiles Handling und sichere Kurvenlage und fördern dazu beste Traktion. 

 

Spezielle Erwähnung verdient der Kardan des Crosstourers. Der Antriebsstrang weist vier Ruckdämpfer, ein Kreuzgelenk sowie ein homokinetisches Gelenk auf. Der konstruktive Aufwand gewährleistet eine für Kardanbikes absolut überzeugende und ungewöhnlich geschmeidige Kraftübertragung. Da die Drehpunkte für Schwinge und Kardanwelle unterschiedlich gewählt sind, erfolgt die Kraftübertragung mit geringen Aufstellmomenten. 

 

Die Doppelscheibenbremse vorne ist mit gelochten 310er-Scheiben und Dreikolben-Schwimmsattelbremsen bestückt. Am Hinterrad verzögert eine Einfachscheibe (mit 276 mm Durchmesser) mit Doppelkolben-Schwimmsattel-Zange. 

 

Das Combined-ABS-System ist so ausgelegt, dass mit dem Handbremshebel nur das Vorderrad verzögert wird. Fünf von insgesamt sechs Kolben (3 rechts/2 links) der Doppelscheibenbremse drücken die Bremsbeläge gegen die Scheiben. Mit dem Fussbremshebel wird hinten die Doppelkolbenzange aktiviert, dazu am Vorderrad links (ein Proportionalventil regelt den Bremsdruck erst ab einer definierten Bremsleistung hinten) ein Kolben. Die kombinierte Bremskraftverteilung ermöglicht gefühlvolle Bremsmanöver auch unter schwierigen Bedingungen, wenn allein oder zusätzlich mit der Fussbremse verzögert wird. Die Antiblockierfunktion verhindert dazu vorne wie hinten stets zuverlässig ein Blockieren der Räder.

 

Der Crosstourer ist 2014 in vier Farbvariationen erhältlich:

 

•Matt-Weiss (Matt Pearl Glare White)

•Schwarz (Pearl Cosmic Black)

•Rot (Candy Prominence Red)

•Matt-Schwarz (Matt Titanium Blade Metallic – Special Edition)

 

 

4. Zubehör

 

Neue, 5-stufig einstellbare Heizgriffe mit integriertem Schalter lösen die bisherige Ausführung (mit drei Stufen) ab. Eine wasserdichte Topbox mit grösserem Fassungsvermögen (60 mm höher) ersetzt die bisherige, per Reissverschluss expandierbare Variante und bietet genug Raum zur Aufnahme eines Integralhelms. Eine extra-niedrige Sitzbank reduziert die Sitzhöhe um 20 mm auf 830 Millimeter. 

 

Weitere Artikel für den Crosstourer aus dem Honda Originalzubehör-Programm:

 

35/39 Liter Koffersatz, aus Kunststoff, rechts 35 Liter und links 39 Liter Fassungsvermögen. Das serienmässig integrierte Aufnahmesystem – ohne Gepäckträger – erlaubt müheloses Anbringen und Abnehmen. In den linken Koffer passt ein Integralhelm. Beide Koffer sind selbstverständlich wasserdicht. Das One-Key-Schliesssystem funktioniert mit dem Zündschlüssel, der Honda-Händler kann die Schlösser hierfür auf Wunsch anpassen, auch für das Topcase.

 

Hauptständer, sorgt für stabilen Stand. Wartungs- und Reparaturarbeiten werden erleichtert. 

 

Schutzbügel, Stabile Aluminium-Rohrkonstruktion, die den rustikalen Auftritt des Adventure-Bikes unterstreicht. Dient auch als Träger der LED-Nebellampen.

 

LED Nebelscheinwerfer, Helle Leucht- und Signalwirkung, niedriger Stromverbrauch, lange Lebensdauer. Schalter elegant im Cockpit integriert.

 

Touring Scheibe, 145 mm höher als das Serienexemplar. 

 

Side Deflector Kit, Windabweiser-Satz, der Fahrer und Beifahrer zusätzlich schützt und Turbulenzen reduziert. Schwarzer Polyurethan-Kunststoff.

 

12V Bordsteckdose, wird mit einem Montagehalter unter der Sitzbank befestigt. Damit kann elektronisches Equipment mit Strom aus dem Bordnetz versorgt werden.

 

Outdoor Faltgarage, bietet Schutz vor Wind, Wetter und UV-Strahlung. Das Gewebematerial ist wasserdicht und atmungsaktiv, um Ablüften zu erlauben. Eine Befestigungsleine im unteren Bereich unterbindet Flattern. Zwei Öffnungen am Vorderrad ermöglichen, ein U-Schloss anzubringen. Grosszügiger Schnitt, um auch eine voll ausgestattete Crosstourer mit Koffern und Topcase schützen zu können.

 

Averto-Alarmanlage, mit Bewegungs- und Erschütterungssensor, 118-dB-Sirene und integrierter Backup-Batterie. Ein Sleep-Modus mit niedrigem Stromverbrauch schont die Batterie. Die Anlage kann am Kabelbaum unproblematisch installiert werden. Die Fernbedienung arbeitet über Funksignal.

 

Tankpad

 

 

 

5. Technische  Daten 

Honda VFR1200X Crosstourer 2014 (ED-Type)

 

 

MOTOR

 

Typ

Flüssigkeitsgekühlt, 76° V4-Zylinder, Unicam, 16 Ventile,

Hubraum

1237 cm3

Bohrung ´ Hub

81 mm x 60 mm

Verdichtung

12 : 1

Max. Leistung

95 kW / 7.750min-1 

Max. Drehmoment

126 Nm / 6.500min-1 

 

KRAFTSTOFFSYSTEM

 

Gemischaufbereitung

PGM-FI Benzineinspritzung

Tankinhalt

21,5 Liter

Benzinverbrauch

16,3 km/l (WMTC Messzyklus)

 

ELEKTRIK

 

Starter

Elektrostarter

Batterie

12 V / 11,2 AH (YTZ14S)

 

ANTRIEB

 

Kupplung

Manuell: Mehrscheiben im Ölbad

DCT: hydraulische Doppelkupplung

Getriebe

6-Gang

Endantrieb

Kardan

 

RAHMEN

 

Typ

Diamond Aluminium-Brückenrahmen 

 

CHASSIS

 

Abmessungen (L´B´H)

2.285 x 915 x 1.335 mm

Radstand

1.595 mm

Lenkkopfwinkel

28°

Nachlauf

107 mm

Sitzhöhe

850 mm

Bodenfreiheit

180 mm

Gewicht vollgetankt

275 kg / DCT 285 kg

 

 

RADAUFHÄNGUNG

 

Vorne

43 mm Upside Down Telegabel, Federvorspannung und  Zugstufendämpfung einstellbar

Hinten

Einarmschwinge mit Pro-Link Hebelumlenkung, Monostossdämpfer, Federvorspannung hydraulisch über Drehknopf einstellbar, Dämpfer-Zugstufe einstellbar

 

RÄDER

 

Vorne

Speichenräder, schlauchlos

Hinten

Speichenräder, schlauchlos

Felgengrösse vorne

19 M/C x MT 2.5

Felgengrösse hinten

17 M/C x MT 4.0

Reifengrösse vorne

110/80-R19

Reifengrösse hinten

150/70-R17

 

BREMSEN

 

ABS-System

Combined ABS

Typ vorne

310 mm Doppelscheibenbremse,

Typ hinten

276 mm Einscheibenbremse,

 

INSTRUMENTE / ELEKTRIK

 

Instrumente

Benzinanzeige, Kühlmittel-Temperatur Digitaler Balken-Drehzahlmesser, Digital-Tachometer, Ganganzeige, Anzeigen für, Benzinverbrauch (aktuell und durchschnittlich), Restreichweite, Uhrzeit, Aussentemperatur. DCT-Version mit zusätzlichen Anzeigen für das Doppel- kupplungsgetriebe.

Scheinwerfer

55 W x 1 (Abblendlicht)/ 55 W x 1 (Fernlicht)

 

 

 

Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr und können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

 

# Bitte beachten Sie, dass die vorgelegten Zahlen auf Ergebnissen beruhen, die von Honda im Rahmen standardisierter WMTC-Testbedingungen ermittelt wurden. Diese Tests werden auf einem Rollenprüfstand mit einer Standard-Version des Fahrzeugs mit jeweils einem Fahrer und ohne zusätzliche Sonderausstattungen absolviert. Der tatsächliche Treibstoffverbrauch kann entsprechend der Fahrweise, dem Wetter, dem Strassenzustand, dem Reifendruck, dem verbauten Zubehör, dem Gewicht von Fracht, Fahrer und Beifahrer und anderen Faktoren abweichen.

 

Weitere Informationen im Internet unter www.hondamoto.ch sowie bei allen Honda Motorrad Vertragshändlern.

 

 

05 Gesamtzahl
Keine Medien verfügbar
5 Zugehörige Bilder