04 Nov 2013 ID: 35049

HONDA CB650F 2014

HONDA CB650F 2014

Datum der Pressemitteilung: 4. November 2013

Modell-Neuheit: Neu konstruiertes 650er-Nakedbike mit Streetfighter-inspirierter, dynamischer Optik und einem neuen, Drehmoment-optimiertem Vierzylinder.

 

 

 

Inhalt: 

1. Einleitung 

2. Modellübersicht

3. Ausstattungsmerkmale

4. Zubehör

5. Technische Daten

 

 

1. Einleitung 

 

Hondas CB-Vierzylinder-Geschichte reicht zurück bis zur legendären CB750 von 1969. Auch in den mittleren Hubraumklassen lässt sich ein hübscher Bilderbogen beliebter und erfolgreicher Honda Fours spannen. Immer wieder sorgten einzigartige Vierzylinder-Konstruktionen für viel Begeisterung in der Motorradwelt, dank laufruhiger Performance, wohl ausgewogenem Handling und typischem Four-Fahrspass.

 

In den letzten Jahren war in der mittleren Hubraumklasse ein Trend zu immer grösseren Hubräumen festzustellen. In diesem Fall schlägt Honda bewusst einen anderen Weg ein und präsentiert für den Modelljahrgang 2014 eine neue Vierzylinder-Mittelklasse-Maschine mit 650 cm3 Hubraum. Die mit Allround-Qualitäten konzipierte CB650F bietet zu moderner Technik und rundum ansprechendem Design jede Menge Fahrspass und rangiert auch in der Kosten-Nutzung-Rechnung ganz weit vorne. 

 

Die jüngste Four ist eine Neuentwicklung, deren Konstruktion von einem jungen Ingenieurs- und Entwickler-Team realisiert wurde. Das eigenständige Konzept stellt zu Vierzylindertechnik und im Alltag überzeugender Funktion die Individualität, also das Design und die Ausstrahlung, in den Vordergrund.

 

Teishiro Goto, Large Project Leader CB650F:

 

„Die CB650F bereitet auf der Landstrasse viel Fahrfreude und ist auch im Stadtverkehr zu Hause. Ihre Anmutung ist dynamisch-sportlich und passt zu jedem Lifestyle. Das moderne Design kann sich überall sehen lassen und sorgt garantiert für Besitzerstolz. Ich hoffe, dass die Maschine dank ihres universellen Charakters sowohl Einsteiger als auch erfahrene Motorradfahrer anzieht und überzeugt und heisse alle mit unserem Motto CB650F –  ‘Street Fighting Steel’ in der grossen CB-Familie willkommen.“

 

 

2. Modellübersicht 

 

Das DOHC-Vierzylinder-Triebwerk mit 649 Kubikzentimeter Hubraum ist eine komplette Neukonstruktion und ausgelegt auf praxisfreundliche Kraftentfaltung über einen breiten Bereich, speziell auch bei Drehzahlen unter 4.000 Touren. 

 

Junge Ingenieure unter 30 Jahren zählten zum Entwicklungsteam. Schliesslich soll die Maschine überwiegend junge Motorradfahrer ansprechen. Eine supersportliche Motorcharakteristik, die die Leistung erst bei Drehzahlen kurz vor dem roten Bereich freisetzt, war dennoch kein Thema. Für das neue Naked-Bike waren eher kraftvolles Beschleunigen und angenehmer Drehmomentverlauf bereits aus dem Drehzahlkeller gefordert, natürlich in Verbindung mit kultivierter Vierzylinder-Motorcharakteristik.

 

Gleichzeitig stand sauber abgestimmtes Ansprechverhalten bei mittleren und auch höheren Drehzahlen über 6.000 Touren im Lastenheft. Ebenso zurückhaltender Benzinverbrauch, um die laufenden Betriebskosten im Alltagseinsatz im Zaun zu halten. Gefordert war weiterhin eine ansehnliche, aufgeräumte Motoroptik ohne Kühlschläuche. Zugunsten günstiger Gewichtsverteilung und konstruktiver Freiheiten bei der Fahrwerkkonstruktion wurde das Triebwerk in vorgerückter Position eingebaut. Dass der optisch attraktive Vierzylinder für das Auge gut und frei sichtbar blieben sollte, war bei der Auslegung als Naked-Bike selbstverständlich. 

 

Der Rahmen der CB650F ist eine Brückenkonstruktion aus Stahl, die formschöne Schwinge wird aus Gussaluminium gefertigt. Ebenfalls ein Aluminiumgussteil bewerkstelligt die obere Motoraufhängung. Für optimales Fahrverhalten sind Steifigkeit und Flexverhalten der Bauteile exakt definiert. Der Hinterradstossdämpfer ist direkt an der Schwinge angelenkt. Die Teleskopgabel mit geschwärzten Tauchrohren verfügt über 41 mm Standrohrdurchmesser. Die CB rollt auf Aluminium-Gussfelgen mit auffallend zierlichen Doppelspeichen. Am Vorderrad verzögert eine Doppelscheibenbremse mit 320 mm Durchmesser, hinten eine 240 mm Einscheibenbremse. ABS gehört zur Serienausstattung und ermöglicht allzeit sichere Bremsmanöver auch unter schwierigen Bedingungen.

 

Eine moderne Naked-Bike-Linienführung mit Streetfighter-Elementen (zierliche Lampenmaske, zackige Kühlerverkleidung) zeichnet das Design der neuen CB650F aus. Niedrige Schwerpunklage und ausgewogene Radlastverteilung unterstützen das angestrebt leichtfüssige Handling, aufrechte Sitzposition und breiter Lenker sorgen für beste Manöverierbarkeit und gute Übersicht über den Verkehr. Die CB650F gefällt als sportlich schlanke, dynamische Maschine. Mehrere Farbvarianten stehen zur Auswahl, wobei die attraktive Erscheinung speziell durch die Tricolor-Lackierung noch unterstrichen wird.

 

 

3. Ausstattungsmerkmale

 

3.1 Motor

 

Raumsparende Architektur zeichnet das Vierzylinder-Herz der CB650F aus. Die Zylinderbank des flüssigkeitsgekühlten Triebwerks ist um 30 Grad nach vorne geneigt, auch die Anordnung von Kupplung, Elektrostarter und hinter der Kurbelwelle hoch gerücktem Sechsgang-Getriebe trägt zu überaus kompakten Abmessungen bei. Im DOHC-Zylinderkopf werden die insgesamt 16 Ventile über Tassenstössel direkt betätigt. Die Nockenwellen-Steuerzeiten sind auf praxisfreundliche Kraftentfaltung und satten Durchzug über das gesamte Drehzahlband optimiert, wobei unter 4.000 Touren bereits verwertbare Leistung produziert wird.

 

Mit 67 mm Bohrung und 46 mm Hub ist der Reihenvierzylinder kurzhubig ausgelegt, wovon Laufruhe und Drehfreude gleichermassen profitieren. Grosse Sorgfalt wurde auf die Bemessung der optimalen Pleuellänge verwendet, um das Kippverhalten der Kolben am oberen Todpunkt gering zu halten. Belüftungsbohrungen im Kurbelgehäuse reduzieren Druckschwankungen und Pumpverluste bei steigenden Drehzahlen. Die Kolben sind dank CAE-Technik (Computer Aided Engineering) mit asymmetrischen Kolbenhemden konstruiert, um die Reibungsverluste an den Zylinderwänden zu minimieren. Stachelige Ausformungen auf der Aussenseite der Zylinderlaufbuchsen tragen dazu bei, den Wärmeaustausch zum Kühlmittel zu optimieren. Dies verhilft zu verringerter Reibung und gebietet so langfristig möglichem Ölverbrauch Einhalt.

 

Eine laufruhige SV-Zahnkette zum Antrieb der Nockenwellen trägt zu reibungsarmer Triebwerksfunktion bei. Die Bolzen der Zahnkette sind zur zusätzlichen Reibungsreduzierung mit Vanadium beschichtet, ebenso wie Teile der Wasserpumpe, deren hydrodynamische Funktion dank CAE-Konstruktion optimal gestaltet werden konnte. 

 

Der Vierzylindermotor besticht mit Drehfreude, schöner Laufkultur und gewünscht durchzugsstarker Leistungscharakteristik. Die Spitzenleistung beträgt 64 kW (87 PS) bei 11.000 Touren, das maximale Drehmoment wird mit 63 Nm bei 8.000 Umdrehungen pro Minute erreicht.

 

Der Kühlkreislauf wird überwiegend über innere Kanäle bewerkstelligt, so dass aussen keine Kühlschläuche die Optik stören. So kommt die ansehnliche Vierzylinder-Fassade clean und ungetrübt zur Geltung. Auch der versteckt, aber gut zugänglich platzierte Ölfilter (links unten am Motor) sowie der geschickt verlegte Ölkühler (vorne links) tragen zur mechanischen Schönheit des Motors bei, der von der imposanten Auspuffanlage unterstrichen wird. 

 

Das Design der Abgasanlage mit den schräg parallel verlaufenden, verchromten Krümmern erweckt Erinnerungen an die legendäre CB400 Four von 1974, der ersten Honda mit einem 4-in-1-Auspuffsystem. Die Unterfluranlage der CB650F ist mit mehreren Expansionskammern konstruiert, die das Drehmoment stärken, für ein schönes Klangbild sorgen und dazu eine ausgewogene Gewichtsverteilung bewirken. Zur Reinigung der Emissionen ist ein geregelter Katalysator (mit 400 Zellen) integriert.

 

Die PGM-FI Benzineinspritzung bezieht die Ansaugluft über eine Airbox mit 30 mm Ansaugkanälen, die eine optimale Luftführung bewirken. Das Gemisch wird auf möglichst direktem Wege den Brennräumen im Zylinderkopf zugeführt. Die Gemischaufbereitung erfolgt über vier getrennte Drosselklappen mit jeweils 32 mm Durchmesser. Diese erlauben eine überaus exakte Dosierung des zündfähigen Gemischs, was wiederum Leistungsentfaltung und Laufkultur positiv beeinflusst. 

 

Sparsamer Umgang mit Kraftstoff und perfekte Abstimmung auch im Teillastbereich wurden durch moderate Ventilüberschneidungen bei den Steuerzeiten sowie sorgfältig programmierte Software der elektronischen Einspritzung erzielt. Die Honda CB650F legt nach WMTC-Messzyklus mit einem Liter Kraftstoff 21 Kilometer zurück, was deutlich unter 5 Liter auf 100 km entspricht. Mit 17,3 Liter Fassungsvermögen erlaubt eine Tankfüllung somit über 350 km Reichweite.

 

 

3.2 Chassis

 

Die seitlichen Profile des Stahl-Brückenrahmens messen 64 x 30 mm. Der Teil zur Schwingenaufnahme ist aus geschmiedetem Stahl gefertigt und wird schliesslich mit den Seitenprofilen verschweisst. Hochverdichteter Schmiedestahl ist besonders geeignet, die durch die Schwinge eingeleiteten Kräfte an dieser Stelle aufzunehmen. Die Aluminiumschwinge ist auf der rechten Seite wie eine Banane gebogen, um Raum für die Auspuffanlage zu schaffen (eine formschöne Lösung, die zu Zeiten von Mick Doohan im GP-Sport bereits üblich war und damals „Banana-Swingarm“ tituliert wurde). 

 

Das Monoshock-Federbein stützt direkt (ohne Umlenkhebel) die Schwinge ab, die Federbasis ist 7-fach einstellbar. Eine konventionelle Teleskopgabel mit 41 mm Standrohrdurchmesser führt das Vorderrad. Die Radführungen sind speziell auf die Konstruktion und das Flexverhalten des Rahmens abgestimmt, um bei jeder Gangart ein neutrales, sicheres und sportlich-komfortables Fahrverhalten mit Vertrauen erweckend leichtem Handling zu unterstützen. 

 

Die technischen Eckdaten des Rahmen: Radstand 1.450 mm, Lenkkopfwinkel 25.5°, Nachlauf 101 mm. Fahrfertig vollgetankt werden auf der Waage 208 kg für die neue CB650F angezeigt. 

 

Auf Gussaluminiumräder mit feingliedrigen Speichen sind moderne Radialreifen der Dimension 120/70-17 und 180/55-17 aufgezogen. Die gelochten Wave-Doppelbremsscheiben im Vorderrad verfügen über 320 mm Durchmesser und werden hydraulisch betätigt von Doppelkolben-Bremszangen in den Griff genommen. Die Einzelbremsscheibe am Hinterrad misst 240 mm im Durchmesser und verzögert über eine Einkolben-Bremszange. ABS gehört zur Serienausstattung und ermöglicht bei Bedarf auch harte Bremsverzögerung ohne Blockiergefahr.

 

Wie zuerst bei den NC700-Modellen werden im Herstellungsprozess jeweils eine vordere und eine hintere Bremsscheibe aus einer Edelstahlplatte ausgestanzt. Dies ist möglich, weil der Aussendurchmesser der Hinterradscheibe kleiner ist als der Innendurchmesser der grossen Vorderradscheibe. So kann die Produktion effizienter gestaltet und gleichzeitig Rohmaterial gespart werden.

 

Modernes, gedrungenes ‘Mass Forward-Design’ verhilft der CB650F bereits im Stand zu einem muskulösen, von Dynamik geprägtem Auftritt, wie bei einem Raubtier kurz vor dem Sprung. Dazu tragen auch die kurzen Überhänge vorne wie hinten bei, mit zierlicher Lampenmaske und ansteigende Heckpartie. Der hinten angeschwellte Tank ermöglicht guten Zugang zu Zylinderkopf und Bauteilen der Einspritzung bei Servicearbeiten. Den V-förmigen Frontscheinwerfer zieren an den oberen Ecken LED-Positionslichter, die die Silhouette des Motorrads für entgegenkommenden Verkehr vergrössern, was einen Sicherheitszugewinn bewirkt. Auch das Rücklicht zieren moderne, langlebige LED-Leuchtmittel. 

 

Die aufrechte und bequeme Sitzposition verhilft zu bester Übersicht, der breite und wohl geformte Lenker optimiert die Manövrierbarkeit. Die Sitzhöhe beträgt 810 mm, dank schmaler Kontur an den Sitzbank-Flanken lässt sich der Boden im Stop-and-Go-Verkehr oder an Ampeln gut mit den Füssen erreichen. 

 

Das Cockpit präsentiert sich übersichtlich unterteilt. Links informieren digitaler Tacho und Drehzahlmesser, rechts werden Infos zu Tankinhalt und Uhrzeit geboten, dazu Kontrollleuchten. Ein Zündschlüssel im Wave-Design, die HISS-Diebstahlsicherung (Honda Ignation Security System) sowie mittig platzierte Kontrolllampen für Blinker und Fernlicht runden die Ausstattung im Sichtbereich des Fahrers ab.

 

Die CB650F ist in der Schweiz in vier Farbvarianten erhältlich:

 

• Tricolor – (Pearl Metalloid White - Tricolour)

• Schwarz – (Matt Gunpowder Black Metallic)

• Silber – (Sword Silver Metallic)

• Gelb – (Pearl Queen Bee Yellow)

 

 

4. Zubehör

 

Ein breites Honda Original Zubehörangebot steht für die CB650F auf Wunsch zusätzlich zur Auswahl: 

 

• 35 Liter Top Box

• Sitztasche 

• Gepäckträger

• Carbon-Look Hinterradschutzblech

• Carbon-Look Motorspoiler

• Carbon-Look Sitzbankabdeckung

• Carbon-Look Kotflügel vorne

• Carbon-Look Windschild

• Motorgehäuse Protektoren

• Heizgriffe

• Montageständer

• Alarmanlage

 

 

5. Technische Daten 

CB650F 2014 (ED-Type)

 

 

MOTOR

 

Typ

Flüssigkeitsgekühlt, DOHC Viertakt Reihenvierzylinder, 16 Ventile

Hubraum

649 cm3

Bohrung ´ Hub

67 mm x 46 mm

Verdichtung

11,4 : 1

Max. Leistung

64 kW (87 PS) / 11.000min-1 

Max. Drehmoment

63 Nm / 8.000min-1 

Ölvolumen

3,5 Liter

 

KRAFTSTOFFSYSTEM

 

Gemischaufbereitung

PGM-FI Benzineinspritzung

Tankinhalt

17,3 Liter

Benzinverbrauch

21 km/l (WMTC Messzyklus)

 

ELEKTRIK

 

Starter

Elektrostarter

Batterie

12 V / 8,6 AH

Lichtmaschine

343 W

Kupplung

Mehrscheiben im Ölbad

Getriebe

6-Gang

Endantrieb

O-Ring-Kette, # 525

 

RAHMEN

 

Typ

Brückenrahmen, Stahl

 

CHASSIS

 

Abmessungen (L´B´H)

2.110 x 775 x 1.120 mm

Radstand

1.450 mm

Lenkkopfwinkel

25,50°

Nachlauf

101 mm

Sitzhöhe

810 mm

Bodenfreiheit

150 mm

Gewicht vollgetankt

208 kg

 

RADAUFHÄNGUNG

 

Vorne

41 mm Teleskopgabel, Federweg 120 mm

Hinten

Schwinge mit Monoshock-Federbein

 

RÄDER

 

Vorne

Aluminiumgussrad, 5 Speichen

Hinten

Aluminiumgussrad, 5 Speichen

Felgengrösse vorne

17 M/C x MT 3.50

Felgengrösse hinten

17 M/C x MT 5.50

Reifengrösse vorne

120/70-ZR17M/C (58W)

Reifengrösse hinten

180/55-ZR17M/C (73W)

 

BREMSEN

 

ABS-System

ABS

Typ vorne

320 x 5 mm Doppelscheibenbremse, Doppelkolben-Bremszange, Sintermetallbeläge

Typ hinten

240 mm Scheibenbremse, Einkolben-Bremszange

 

INSTRUMENTE / ELEKTRIK

 

Instrumente

Digital-Tachometer und Balken-Dreh-zahlmesser, KM-Zähler, zwei Tripmeter, Benzinstandanzeige, Zeituhr

Diebstahlschutz

HISS

Scheinwerfer

12 V, 55W x 1 (abgeblendet), 55W x 1 (Fernlicht)

Rücklicht

LED

 

 

Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr und können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

 

# Bitte beachten Sie, dass die vorgelegten Zahlen auf Ergebnissen beruhen, die von Honda im Rahmen standardisierter WMTC-Testbedingungen ermittelt wurden. Diese Tests werden auf einem Rollenprüfstand mit einer Standard-Version des Fahrzeugs mit jeweils einem Fahrer und ohne zusätzliche Sonderausstattungen absolviert. Der tatsächliche Treibstoffverbrauch kann entsprechend der Fahrweise, dem Wetter, dem Strassenzustand, dem Reifendruck, dem verbauten Zubehör, dem Gewicht von Fracht, Fahrer und Beifahrer und anderen Faktoren abweichen.

 

Weitere Informationen im Internet unter www.hondamoto.ch sowie bei allen Honda Motorrad Vertragshändlern.

23 Gesamtzahl
Keine Medien verfügbar
23 Zugehörige Bilder