27 Mai 2020 ID: 303117

Brandneuer Honda Jazz e:HEV Das komfortabelste Fahrzeug seiner Klasse

Brandneuer Honda Jazz e:HEV Das komfortabelste Fahrzeug seiner Klasse
  • Neuartiges Sitzdesign mit spezifischer Auflage erhöht den Komfort von Fahrer und Beifahrer
  • Verbesserte Stützung und Führung im Lendenwirbel- und Beckenbereich beugt Ermüdungserscheinungen auf Langstrecken vor
  • Passagiere auf den Rücksitzen profitieren von einer optimierten Sitzpolsterung sowie extra Beinfreiheit
  • Ein verstärktes Augenmerk auf Bedienelemente und Ergonomie reduziert die körperliche Belastung während der Fahrt

 

Satigny, 27. Mai 2020 – Bei der Neukonzeption der nächsten Generation des Jazz, waren sich die Ingenieure und Designer von Honda in ihrer Zielsetzung einig, dem Komfort sowohl für Fahrer als auch sämtlichen Fahrzeuginsassen oberste Priorität einzuräumen. Die gemeinschaftliche Arbeit des Entwicklerteams an sämtlichen Elementen des Fahrzeugs führte dazu, dass Entscheidungen hinsichtlich Struktur, Design sowie Ergonomie simultan getroffen wurden, was sich nun im erstklassigen Komfort und Raumangebot zeigt.

 

Der neu entwickelten Sitzstruktur zur Körperstabilisierung mitsamt unterstützender Rückenauflage kommt hierbei eine entscheidende Bedeutung zu. Die einzigartig aufgebaute Polsterung von Sitzkissen und Rückenlehne ersetzt das S-Feder-Design der Vorgängermodelle. Dank der Einführung einer breiteren Sitzfläche konnte die Polsterung um 30 mm erhöht werden, was den Sitzkomfort deutlich verbessert.

 

Die weiterentwickelte Struktur der vorderen Sitzlehnen sorgt ebenfalls für eine verbesserte Lendenwirbel- und Beckenunterstützung sowie für einen den gesamten Körper stabilisierenden Effekt. Dies beugt Ermüdungserscheinungen insbesondere im Hüft- und Taillenbereich auf längeren Strecken vor. Darüber hinaus unterstützt die Struktur die Beibehaltung einer bequemen und stabilen Körperhaltung während der Fahrt, selbst in engen Kurven oder auf unebenen Strassen.

 

Die neu gestalteten Vordersitze laufen zum oberen Teil der Rückenlehne hin kegelförmig zu, was mehr Polstervolumen ermöglicht. Dieses wiederum umschliesst und stützt den Rücken von Fahrer und Beifahrer. Dank dieser sich verjüngenden Formgebung bleibt zudem zwischen den Vordersitzen mehr freier Raum, was die Kommunikation mit den Passagieren auf den Rücksitzen erleichtert. Die Sitzhöhe wurde an ihrer niedrigsten Stelle um 14 mm abgesenkt. Kombiniert mit der abgerundeten seitlichen Polsterung vereinfacht dies auch das Ein- und Aussteigen.

 

«Honda arbeitet unermüdlich an einem optimalen Platzangebot im Fahrzeuginneren sowie am ultimativen Fahrerlebnis für seine Kunden», so Takeki Tanaka, Leiter Grossprojekte bei Honda. «Während wir sämtliche Elemente des neuen Jazz genaustens durchdacht haben – angefangen bei den verwendeten Sitzmaterialien und deren Anordnung bis hin zur Gesamtstruktur des Fahrzeugs –, haben wir auch der Analyse des menschlichen Körpers eine wichtige Bedeutung beigemessen. Das Ergebnis ist ein neuer Jazz, der seinem Ruf als Fahrzeug mit unvergleichlichem Platzangebot sowie extremer Vielseitigkeit bei nochmals optimierten Einsatzmöglichkeiten im Alltag mehr als gerecht wird.»

 

Die Ingenieure und Designer von Honda haben zudem gemeinsam Lösungen entwickelt, um auch den Fahrgastkomfort auf den Rücksitzen weiter zu optimieren. Durch die Verlegung der Sitzscharniere ausserhalb der Rückenkonstruktion der Rücksitze gelang es dem Entwicklerteam, die Sitzpolsterung für einen noch höheren Komfort auszulegen. Die Verstrebungen der Sitzstruktur wurden so verlegt, dass sich die Polsterung um zusätzliche 24 mm verstärken liess.

 

Ergonomische Anpassungen für mehr Innenraumkomfort

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit bei der Konzeption des neuen Jazz sorgt für ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Fahrzeugstruktur, Sitzanordnung sowie Bedienelementen – immer mit der Ausrichtung auf maximalen Fahrkomfort. Um der körperlichen Belastung während der Fahrt entgegenzuwirken, wurden verschiedene kleinere Änderungen vorgenommen.

 

Zu den ergonomischen Verbesserungen zählen die tiefere Positionierung des Bremspedals, um die Sitzposition zu optimieren. Der Winkel für die Bedienung des Bremspedals wurde ebenfalls angepasst, um der natürlichen Bewegung des Fusses besser zu folgen. Passend dazu wurde die ermüdungsfreie Auflage der Oberschenkel durch die entsprechende Positionierung des Sitzes optimiert.

 

Das Einnehmen einer bequemeren Sitzposition während der Fahrt ist dank der verlängerten Tiefenverstellung des Lenkrads noch einfacher geworden. Dieses lässt sich beim neuen Jazz bis zu 14 mm näher zum Fahrer hin einstellen. Der Lenkradwinkel ist zudem um zwei Grad senkrechter als beim Vorgängermodell. Durch diese Massnahmen reduzieren sich die Bewegungen von Armen und Schultern beim Lenken und die Schultern rücken um 18 mm näher an die Rückenlehne.

 

Personen auf den Rücksitzen verfügen über eine erstklassige Beinfreiheit von insgesamt 989 mm. Die Führungsschienen der Vordersitze weisen zudem einen breiteren Abstand auf. Der Benzintank wurde in die Mitte des Chassis unter die Vordersitze verlegt − eine Besonderheit in dieser Fahrzeugklasse − wodurch auch der neuen Jazz über die sogenannten Magic Seats verfügt. Diese lassen sich je nach benötigtem Laderaum problemlos komplett ein- oder hochklappen.

 

Mit der Suche nach verschiedensten Möglichkeiten zur Verbesserung von Fahrgastkomfort, ergonomischer Fahrzeugbedienung sowie des zur Verfügung stehenden Platzangebots schuf Honda mit dem neuen Jazz ein ebenso neues Raumkonzept für das Kleinwagensegment. Das Resultat ist ein Stadtauto auf Hybrid-Basis, welches aussergewöhnliche Effizienz mit herausragender Alltagstauglichkeit und hohem Komfort verbindet.

14 Gesamtzahl
Keine Medien verfügbar
12 Zugehörige Bilder
2 Zugehörige Videos