23 Jan 2020 ID: 199710

Neuer Honda Jazz: Kompaktes Fahrzeug-Design neu definiert

Neuer Honda Jazz: Kompaktes Fahrzeug-Design neu definiert
  • Honda Jazz mit komplett neuem Design
  • Neue «Yoo no bi» Design-Philosophie vereint die für den Jazz typischen Stärken, sprich Komfort und Nutzen, mit Materialien und Oberflächen in Premiumqualität
  • Benutzerorientierte Funktionalität für Komfort und Zweckmässigkeit der Extraklasse
  • Jazz Crosstar-Modell verkörpert SUV-typische Robustheit

 

Satigny, 23. Januar 2020 – Während der Gestaltungs- und Entwicklungsphase des jüngsten Jazz-Modells sind die Ingenieure von Honda einen mutigen Schritt gegangen und haben das Modell vollständig neu interpretiert. Sie entwickelten ein neues Auto im Segment der kleinen Stadtfahrzeuge, mit dem Fokus auf maximale Effizienz, viel Flexibilität und allen Schnittstellen, auf die der moderne Kunde im Alltag zählt.

 

Optisch setzt der neue Jazz auf eine edle Form von Schlichtheit. Klare Linien folgen der kurzen Frontpartie, der weit vorne angesetzten Kabine und entlang der langgezogenen Dachkante. Daraus resultiert eine typische, unverkennbare Silhouette, die nur «Jazz» sein kann. Sie bringt diese Kombination von Komfort und praktischer Vielseitigkeit im Alltag optisch auf den Punkt, emotional und trotzdem zurückhaltend.

 

Honda führt eine neue, im japanischen Konzept «Yoo no bi» verankerte Design-Philosophie ein. Diese baut auf der Schönheit auf, die den nach und nach perfektionierten Alltagsgegenständen innewohnt; mit dem Ziel, sie noch schöner zu gestalten und noch ergonomischer nutzbar zu machen.

 

Takeki Tanaka, Projektleiter für die Entwicklung des neuen Jazz: «Wir verstehen dieses Fahrzeug als eine besondere Einheit, die in der Lage ist, den Alltag seiner Nutzer zu vereinfachen.»

 

Die sanft gerundeten Aussenflächen und die schlanke Frontpartie bilden den Schlüssel zu einer modernen, ausgewogenen Optik, wobei sämtliche Aussenflächen, einschliesslich C-Säulen und Rückleuchten, ein ausgewogenes Gesamtbild ohne störende Linien ergeben.

 

Der Schaffung stimmiger visueller Proportionen kam eine zentrale Bedeutung zu, um ein durch und durch harmonisches Designkonzept zu realisieren. Dazu wurde die Gesamthöhe reduziert und die Heckklappe neu gezeichnet. Die Kabine wirkt dadurch kompakter und ausgewogener, zeigt aber trotzdem den eigenständigen Charakter des neuen Jazz.

 

Baek Jongkuk, Designer des neuen Jazz erklärt: «Wir wollten ein Fahrzeug entwickeln, das seinem Besitzer als „verlässlicher Begleiter“ zur Seite steht, jedoch keine Kompromisse in puncto Nutzbarkeit eingeht. Dies haben wir umgesetzt, indem überflüssige Designmerkmale eliminiert und die Aussenlinien vereinfacht wurden, um so ein freundlich und modern wirkendes Fahrzeug zu kreieren, mit einer komfortablen und zugleich praktischen Innenausstattung.»

 

Dezente Verbesserungen verschiedener Designelemente, einschliesslich eines weiterentwickelten hinteren Dachspoilers und Scheinwerfer aus dem Premium-Segment, ergänzen die dynamische Formgebung des Jazz und unterstreichen das ausgewogene Gesamtkonzept. Die für den Hybridantrieb optimierten Räder wurden so schmal wie möglich gewählt, was die aerodynamischen Werte verbessert und die Räder optisch grösser erscheinen lässt.

 

Die neue Version, der Jazz Crosstar, vereint die Qualitäten des Jazz mit einer ausgeprägten SUV-Optik. Sie richtet sich an Kunden, die einen aktiveren Lebensstil pflegen. Ein grösserer Kühlergrill, schwarze Schutzleisten, Verkleidungen der Seitenschweller und die Dachreling sorgen für einen prägnanten Auftritt. Die auf den Crosstar angestimmten Alufelgen unterstreichen mit ihrem besonderen Design den robusten Auftritt des neuen Jazz Crosstar.

 

Komfortabler, wohnlicher Innenraum

Die Philosophie von « Yoo no bi » setzt sich im Innenraum fort. Das schlichte, minimalistische Interieur vereint Funktionalität mit dem vielseitigen, praktischen Nutzen, den der neue Jazz im Fahralltag bietet. Dauerhafte Materialien wie beispielsweise die wasserabweisenden Stoffe der Sitze wechseln mit modernen, weichen Materialien am Armaturenbrett, die eine angenehme Haptik aufweisen.

 

Die Instrumente sind übersichtlich und leicht lesbar angeordnet. Die obere Fläche des Armaturenbretts zieht sich schnörkellos und sauber über die gesamte Fahrzeugbreite. Damit erweitert sie das Raumgefühl im neuen Jazz, sorgt aber auch für eine freie Sicht nach vorn, ohne störende Elemente auf dem Armaturenbrett.

 

Der mittig angeordnete HMI 9-Zoll-Touchscreen und die 7-Zoll-TFT-Instrumentenanzeige, beide serienmässig eingebaut, sind einfach lesbar und lassen sich intuitiv bedienen. Damit reihen sie sich perfekt in das Designkonzept ein, das Fahrer und Passagiere mit ihren Bedürfnissen an ein komfortables, vielseitiges, praktisches und einfach bedienbares Auto in den Mittelpunkt stellt.

 

Auch in den Details setzten die Designer auf Elemente, die dem Komfortanspruch an ein Premium-Modell entsprechen. Ein Beispiel: Die flache, angenehm breite Armauflage der Mittelkonsole richtet sich in der Höhe an der Armauflage in den Seitentüren aus, was das Wohlbefinden beim Fahren unterstützt.

 

Die Vordersitze verfügen über einen neuartigen, stabileren Aufbau, der für höheren Komfort und eine Optimierung der Lendenwirbelstütze sorgt. Das Lenkrad mit seinen erweiterten Verstellmöglichkeiten und dem Zweispeichen-Design verbessert die Übersichtlichkeit und erhöht das Raumgefühl.

 

Das grosszügige Raumangebot auf den Rücksitzen und dickere Sitzpolsterungen sorgen dafür, dass in der zweiten Sitzreihe selbst Erwachsene bequem und komfortabel reisen.

 

Konzeption des perfekten, kompakten Stadtautos

Um den erstmals serienmässigen, neuen Hybridantrieb mit zwei Elektromotoren ohne Abstriche bei Platz und Komfort unterzubringen, entwickelten die Ingenieure neue Strukturen.

 

In den ultraschmalen vorderen A-Säulen, die in einem fliessenden Bogen von der Motorhaube bis zu den hinteren Kotflügeln führen, kommt eine hochmoderne Technologie zum Einsatz. Diese verlagert die Stossbelastungen bis auf die hinteren Säulen. Die von den Spezialisten für Interieur- und Karosserie-Entwicklung gemeinsam ausgearbeitete Innovation ermöglichte die Realisierung einer kürzeren Frontpartie und einer nach vorne gezogenen Kabine, was Platz und Raum im Fahrzeuginnern maximiert.

 

Dank der auf die Hälfte reduzierten Breite der vorderen A-Säulen ist es den Designern gelungen, den Innenraum noch heller und grosszügiger zu gestalten. Die Panorama-Windschutzscheibe sowie das kleinere Dreieck-Fenster bringen Licht in das Fahrzeuginnere und sorgen für ein optimales Sichtfeld. Die Konstruktion der A-Säulen und das Design der Aussenspiegel optimieren die Aerodynamik und erhöhen den Geräuschkomfort.

 

Der Name Jazz steht seit jeher für eine clevere Form des Autofahrens, und für eine schlaue Nutzung des Innenraums. Das ist auch beim neuen Jazz nicht anders. Er verfügt wiederum über einen langen, flachen Ladeboden und über die vielseitigen, praktisch bedienbaren «Magic Seats». Die ausgeklügelte Konfiguration ermöglicht das flache Zusammenklappen bzw. Hochklappen der Sitze, um je nach Bedarf Gegenstände unterschiedlicher Form und Grösse zu transportieren. Eine breitere Heckklappe sowie eine neue stufenlose Ladefläche vereinfachen das Be- und Entladung des Kofferraums.

 

Die ab Sommer 2020 in Europa erhältliche, neue Generation des Honda Jazz mit serienmässigem Hybridantrieb unterstreicht das Engagement von Honda, bis 2022 sämtliche neuen Modelle in Europa mit elektrischem Antrieb anzubieten.

 

Die Preise werden vor Verkaufsstart bekanntgegeben.

11 Gesamtzahl
Keine Medien verfügbar
11 Zugehörige Bilder