05 Mrz 2019 ID: 162725

Internationaler Genfer Automobilsalon 2019 - März 2019

Internationaler Genfer Automobilsalon 2019 - März 2019

Inhalt

1. Honda am Internationalen Automobilsalon Genf 2019

2. Präsentation des Honda e

3. Honda mit der Entwicklung einer Energiemanagement-Lösung für Europa beauftragt

4. Neuentwicklungen beliebter Serienfahrzeuge

5. Auf dem Höhepunkt modernen Motorsports

6. Honda Zubehörelemente

 

1. Honda am Internationalen Automobilsalon Genf 2019

Im Rahmen des Internationalen Automobilsalons in Genf wird Honda nebst dem vollelektrischen e Prototype eine Reihe weiterer neuer Produkte präsentieren. Darüber hinaus hat Honda die in Genf gebotene Plattform dazu genutzt, Neuentwicklungen im Bereich Elektrifizierung anzukündigen, um seine Ambitionen hinsichtlich E-Mobilität für die Zukunft weiter zu untermauern.

Das Unternehmen kündigte an, bis 2025 sämtliche auf dem europäischen Markt abgesetzten Fahrzeuge mit Elektroantrieb auszustatten. Diese neue Zielvorgabe knüpft an das 2017 vom Unternehmen formulierte Ziel an, bis 2025 insgesamt zwei Drittel aller Fahrzeuge auf Elektroantrieb umzustellen und bildet somit das Kernziel der Elektrifizierungsbestrebungen von Honda, welche bereits als zentraler Bestandteil der Vision 2030 festgehalten wurden.

Weltpremiere des Honda e

Einen weiteren Beweis für die ambitionierten Ziele des Unternehmens in puncto E-Mobilität liefert der Honda e Prototype. Erstmals am Automobilsalon in Genf der Öffentlichkeit vorgestellt, bietet dieses Fahrzeug einen Vorgeschmack auf das erste Elektrofahrzeug von Honda für den europäischen Markt, welches mit einer serienmässig produzierten Batterie bestückt ist.

Neuer CR-V Hybrid eingeführt

Zu Jahresbeginn hat Honda den neuen CR-V Hybrid erfolgreich auf den Markt gebracht, der erstmals über ein Zwei-Motoren-'i-MMD'-Vollhybrid-System verfügt. Das Unternehmen erachtet die Hybridtechnologie als zentralen Bestandteil zur Realisierung seiner Zielvorgaben, bis 2025 komplett auf E-Mobilität umzusteigen.

Honda mit der Entwicklung einer Energiemanagementlösung für Europa beauftragt

Honda nutzte seine Pressekonferenz in Genf, um erste Einzelheiten zum Aufbau eines auf Energiemanagementlösungen spezialisierten Unternehmens für Europa bekannt zu geben. Diese Ankündigung fusst auf dem bidirektionalen Ladekonzept Power Manager, welches erstmals auf der IAA in Frankfurt 2017 vorgestellt wurde.

Honda plant die Ausweitung seines Portfolios an Energiemanagementlösungen
und -Dienstleistungen, die sich sowohl an Besitzer von Elektrofahrzeugen als auch Dienstleistungsunternehmen in Europa richten, weiter voranzutreiben.

Weitere Höhepunkte der Automobilmesse

Zu den weiteren am Honda-Messestand ausgestellten Produkt-Highlights zählen der umfassend überarbeitete CR-V Hybrid sowie der ebenfalls neue HR-V Turbo. Neben der Präsentation verschiedenster Motorradmodelle bekommt der Messebesucher die Gelegenheit, in einem eigens dafür errichteten Motorsportbereich zwei mit Hondamotoren bestückte FIA Formel-1-Rennwagen zu bewundern.

 

2. Präsentation des Honda e

Mit seiner Weltpremiere bietet der e Prototype der Marke Honda einen Vorgeschmack auf das neue elektrobetriebene Kompaktfahrzeug. Optimal an die Bedürfnisse des modernen Lebens angepasst, kombiniert der Honda e einzigartige Designelemente mit moderner Technik und exzellenten Fahreigenschaften. Das Gesamtpaket dieses Fahrzeugs ist perfekt auf städtische Umgebungen abgestimmt.

Entwickelt mit dem Hauptaugenmerk auf schlichtem Design sowie Benutzer-freundlichkeit und als Weiterentwicklung des 2017er Urban EV Concept konzipiert, passt sich der Honda e Prototype dank erweiterter Funktionalität sowie ausgereifter, intuitiv bedienbarer vernetzter Technologien nahtlos an die Bedürfnisse des heutigen urbanen Lebens an. Die klare äussere Formgebung wird durch ein Kamera-Aussenspiegelsystem sowie bündig montierte ausfahrbare Türgriffe ergänzt.

Die sanft gestalteten Linien verlaufen von der Motorhaube bis zur Panoramawindschutzscheibe und fliessend integrierten, schlanken A-Säulen nahezu bündig mit den Fensterscheiben. Die im Innenraum verbauten Dual-Screen-Display- und vernetzten Infotainment-Systeme wurden perfekt in eine ansprechende und moderne jedoch zugleich schlicht gestaltete Fahrerkabine mit schickem Loungecharakter integriert, die durch haptische, moderne Materialien besticht.

Das erste Kompaktfahrzeug aus dem Hause Honda mit eigens auf E-Antrieb ausgelegter Plattform besticht durch seine Kombination aus Effizienz, Leistung und intuitiver Bedienung, was es zum perfekten Stadtfahrzeug macht. Der Honda
e Prototype bietet Reichweiten von über 200 km und wartet mit einer «Schnellladefunktion» auf, mit der der Akku innerhalb von 30 Minuten einen Ladestand von 80 Prozent erreicht. Damit eignet er sich ideal für den täglichen Weg zur Arbeit. Die Fahrdynamik ist darauf ausgelegt, mithilfe eines leistungsstarken Heckantriebs, welcher in dieser Fahrzeugklasse seinesgleichen sucht, sowohl Fahrspass zu bieten als auch Emotionen zu entfachen.

Vorreservierungen für den Honda e Prototype werden in ausgewählten Ländern innerhalb Europas ab Frühsommer 2019 entgegengenommen. Kunden können sich ab jetzt über die Honda-Webseite näher informieren.

 

3. Honda mit der Entwicklung einer Energiemanagement-Lösung für Europa beauftragt

Honda nutzte seine Pressekonferenz in Genf, um erste Einzelheiten zum Aufbau eines auf Energiemanagement-Lösungen spezialisierten Unternehmens für Europa bekannt zu geben. Diese Ankündigung fusst auf dem bidirektionalen Ladekonzept Power Manager, welches erstmals auf der IAA in Frankfurt 2017 vorgestellt wurde.

Honda plant die Ausweitung seines Portfolios an Energiemanagementlösungen
und -Dienstleistungen, die sich sowohl an Besitzer von Elektrofahrzeugen als auch Dienstleistungsunternehmen in Europa richten, weiter voranzutreiben.

Honda hat gemeinsam mit dem Schweizer Unternehmen EVTEC an der Weiterentwicklung seiner bidirektionalen Honda Power Manager-Technologie gearbeitet (kompatibel mit batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen wie dem Honda e Prototype).

Zudem hat Honda eine Kooperation mit zwei externen Partnern bekannt gegeben:

  • Moixa, ein auf Technologien im Bereich «Ressourcenaggregation» spezialisiertes Unternehmen, welches seinen Kunden ermöglicht, die im Fahrzeug verbaute Batterie gemeinsam anzusteuern und deren Kapazität auch gemeinsam zu nutzen.
  • Ubitricity, ein führender Anbieter von Ladesystemen, darunter innovative Ladestationen, die in Stadtgebieten direkt an der Strasse zu finden sind.

Im nächsten Schritt sind Durchführbarkeitsstudien für diese Technologien in London, GB sowie Offenbach, Deutschland geplant. Weitergehende Entwicklungen werden voraussichtlich im Verlauf dieses Jahres bekannt gegeben.

 

4. Neue Entwicklungen beliebter Serienfahrzeuge

Unter den in Genf ausgestellten Fahrzeugen befindet sich der neue CR-V mit moderner Hybrid-Antriebstechnologie. Hierbei handelt es sich um den ersten mit Hybridantrieb ausgestatteten Honda SUV für den europäischen Markt, welcher mit verbessertem Komfort, bequemerer Ausstattung sowie noch ausgereifterer Konnektivität besticht. Darüber hinaus bietet er zusätzlichen Platz und ist überaus vielseitig.

Das Honda Hybrid Performance-System umfasst die intelligent Multi-Mode Drive-Technologie (i-MMD), die auf zwei Elektromotoren, einen Benzinmotor mit Atkinson-Zyklus sowie ein Festradgetriebe zurückgreift. Drei intelligente Fahrmodi sorgen für hervorragende Laufruhe, optimales Ansprechverhalten sowie höchste Effizienz.

Zudem wird der neue HR-V Turbo erstmals an einer grossen internationalen Automobilmesse vorgestellt. Mit diesem neuen Modell greift Honda in der HR-V-Serie erstmals auf den 1,5-Liter VTEC TURBO-Benzinmotor zurück, welcher neben der neu entwickelten «Performance Damper»-Technologie, den individuellen Aussendesign-Elementen sowie dem überarbeiteten Innenraum-Design neue Massstäbe setzt.

Zu den weiteren auf der Automobilmesse vorgestellten Honda-Modellen zählen der Neue CR-V als 7-Sitzer, der Honda Civic 1.0T Sportline sowie der Honda Jazz.

 

5. Auf dem Höhepunkt modernen Motorsports

Zum ersten Mal im Zeitalter des Hybridantriebs geht Honda für die FIA Formel-1-Weltmeisterschaft eine Kooperation mit zwei Teams ein. Am Messestand des Unternehmens in Genf werden die beiden Boliden der mit Honda zusammenarbeitenden Teams, Aston Martin Red Bull Racing sowie Scuderia Toro Rosso der Öffentlichkeit vorgestellt. Auftakt für die Formel-1-Saison bildet der am 17. März in Melbourne ausgetragene Grosse Preis von Australien.

Neben dem Civic Type R Serienfahrzeug wird das neuste Modell des Civic Type R TCR in Genf zu sehen sein, welches seit seinem Renndebüt im vergangenen Januar bereits sieben wichtige Titel holen sowie 41 Rennsiege weltweit einfahren konnte. Vier Fahrzeuge werden 2019 bei der für den TCR wichtigsten Rennserie, der WTCR – FIA-Tourenwagenmeisterschaft, mit Kundenteams an den Start gehen. Esteban Guerrieri und Nestor Girolami vertreten den Rennstall ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, während die beiden Honda-Kollegen Tiago Monteiro und Attila Tassi für KCMG antreten.

Das 2019er-Modell des Honda NSX wird ebenfalls auf dem Genfer Automobilsalon zu bewundern sein.

Stars auf zwei Rädern

Das 2018 siegreiche Honda RC213V-Rennmotorad, welches von Mark Marquez, Pilot des Repsol Honda Teams gefahren wird, wird zahlreiche Motorradsport-Fans in Genf zum Messestand von Honda locken.

Neben legendären Serienmodellen, darunter das dem «Neo Sports Cafe» nachempfundene CB1000R Naked Bike, der legendäre Goldwing-Luxustourer mit 1800-ccm-Hubraum sowie der moderne Nachbau des klassischen Mini-Bikes, wird zudem die Honda Monkey zu sehen sein.

 

6. Honda Zubehörelemente

Honda präsentiert auf dem Internationalen Genfer Automobilsalon 2019 neues Zubehör sowie Ausstattungspakete für verschiedene Modelle, mit denen Kunden ihre Maschine nicht nur verschönern sondern auch individuell gestalten können.

Honda CR-V

  • Design-Paket: feineres Karosserielack-Finish für den unteren Frontbereich, die hinteren Stossdämpfer sowie Seitenschweller, was dem CR-V ein markant sportliches Äusseres verleiht und den Eindruck hochwertiger Verarbeitung nochmals unterstreicht.
  • Silberfarbene Innenpaneele: schlicht strukturierte Silbereinsätze für das Armaturenbrett, die Mittelkonsole sowie die vorderen und hinteren Türgriffe.
  • Aerodynamik-Paket: verschiedene Elemente zur Aufwertung des Aussenbereichs, die dem Gesamtdesign eine dynamische und elegante Note verleihen. Schlanke Seitentrittbretter aus Aluminium fügen sich nahtlos in das Seitenprofil des CR-V ein und umfassen schwarze Verzierungen, während sie zugleich einen praktischen Nutzen erfüllen. Der Heckspoiler sorgt im hinteren Fahrzeugbereich für den gewissen sportlichen Look.

Honda HR-V

  • Aerodynamik-Paket: eine elegante Weiterentwicklung für den HR-V, welche dem dynamischen Design des Fahrzeugs stärker Ausdruck verleiht. Die aerodynamischen Front- und Heckstossstangen sind mit eleganten Chromakzenten versehen, während die Seitentrittbretter einem praktischen Nutzen dienen und dem Fahrzeug eine schnittigere Form verleihen. Der in derselben Farbe wie die Karosserie gehaltene Heckspoiler unterstreicht den sportlichen Gesamteindruck des Fahrzeugs.

Honda Civic Type R

  • Exterieur-Carbon-Paket: ein Performance-orientiertes Carbonfaser-Finish für Seitenspiegelkappen, B-Säulen-Verkleidung, Heckspoiler und Heckdiffusor. Die Carbonfaser-Gewebestruktur ist mit einzigartigen, in roter Farbe gehaltenen Designelementen zur Hervorhebung der aerodynamischen Eigenschaften des Type R versehen.
  • Carbon-Interieur-Paket: zusätzliche hochwertige Carbonfaser-Akzente für Armaturenbrett, Mittelkonsole sowie Türschwellen, welche das sportliche Interieur des Type R noch deutlicher unterstreichen.
01 Gesamtzahl
Keine Medien verfügbar
1 Zugehörige Bilder