Pressemitteilung
05 Mrz 2019 ID: 162718

Honda verpflichtet sich dem Ziel, den europäischen Markt bis 2025 komplett auf E-Mobilität umzustellen

  • Honda hat kürzlich seine Zielsetzung bekannt gegeben, bis 2025 sämtliche europaweit abgesetzten Fahrzeuge mit E-Antrieb auszustatten.
  • Der jüngst enthüllte Honda e markiert schon als Prototyp den nächsten Schritt zur Markteinführung elektrobetriebener Fahrzeuge.
  • Honda gibt Forschungstätigkeit an einer Energiemanagement-Lösung für den europäischen Markt bekannt
  • Partnerschaften mit dem auf «Ressourcenaggregation» spezialisierten Unternehmen, Moixa sowie Ubitricity, einem Spezialisten für Ladetechnik im Rahmen eines neuen Kooperationsprojekts, angekündigt

Satigny, 05. März 2019 – Honda hat die dem Unternehmen in Genf gebotene Plattform dazu genutzt, Neuentwicklungen im Bereich Elektrifizierung anzukündigen. Das Unternehmen kündigte an, bis 2025 sämtliche auf dem europäischen Markt abgesetzten Fahrzeuge mit Elektroantrieb ausstatten zu wollen. Diese neue Zielvorgabe knüpft an das 2017 vom Unternehmen formulierte Ziel an, bis 2025 insgesamt zwei Drittel aller Fahrzeuge auf Elektroantrieb umgestellt zu haben und stellt somit das Kernziel der Elektrifizierungsbestrebungen von Honda dar, welche bereits als zentraler Bestandteil der Vision 2030 festgehalten wurden.

An der heutigen Pressekonferenz sagte Tom Gardner, Senior Vice President, Honda Motor Europe: «Seit unseren ersten Bemühungen im März 2017 konnten wir in puncto E-Mobilität bereits grosse Erfolge erzielen. Die Nachfrage nach saubereren Fahrzeugen ist nicht zuletzt den dringlichen ökologischen Herausforderungen geschuldet, denen wir heutzutage gegenüberstehen. Die technologische Entwicklung schreitet unaufhaltsam voran, was Verbraucher dazu veranlasst, das Fahrzeug selbst aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.»

Weltpremiere des Honda e

Einen weiteren Beweis für die ambitionierten Ziele des Unternehmens in puncto E-Mobilität lieferte der Honda e. Erstmals am Automobilsalon Genf 2019 als e Prototype der Öffentlichkeit vorgestellt, bietet dieses Fahrzeug einen Vorgeschmack auf das erste Elektrofahrzeug von Honda für den europäischen Markt, welches mit einem serienmässig produzierten Batteriepaket bestückt ist. Konzipiert als praktisches Fahrzeug für die urbane Umgebung, verfügt der e Prototype über eine konkurrenzfähige Reichweite von 200 km und erreicht mittels «Schnellladefunktion» einen Ladestand von 80 Prozent innerhalb von lediglich 30 Minuten. Zudem wartet es dank eines sportlichen Heckantriebs mit den für Hondafahrzeuge typischen, exzellenten Fahreigenschaften auf.

Die Präsentation eines Serienfahrzeugs des e Prototype aus dem Hause Honda ist noch im Verlauf dieses Jahres geplant. Um keine wichtigen Ankündigungen zu verpassen können sich Kunden nun über die Hondawebseite registrieren und haben bereits ab Frühsommer in einigen Ländern Europas die Möglichkeit, sich eines der Fahrzeuge reservieren zu lassen. Bis heute registrierte Honda bereits mehr als 15‘000 Kunden, die Interesse am e Prototype zeigen.

Marktreife weiterer neuer Hybrid-Technologien bestätigt

Zu Jahresbeginn hat Honda den neuen CR-V Hybrid erfolgreich auf den Markt gebracht, der erstmals über ein Zwei-Motoren-'i-MMD'-Vollhybrid-System verfügt. Das Unternehmen erachtet die Hybridtechnologie als zentralen Bestandteil zur Realisierung seiner Zielvorgaben, bis 2025 komplett auf E-Mobilität umzusteigen.

Honda mit der Entwicklung einer Energiemanagement-Lösung für Europa betraut

Honda nutzte seine Pressekonferenz in Genf, um erste Einzelheiten zur Entwicklung einer umfassenden Energiemanagement-Lösung für Europa bekannt zu geben. Diese Ankündigung fusst auf dem bidirektionalen Ladekonzept Power Manager, welches erstmals auf der IAA in Frankfurt 2017 vorgestellt wurde.

Honda plant die Ausweitung seines Portfolios an Energiemanagement-Lösungen und -Dienstleistungen, die sich sowohl an Besitzer von Elektrofahrzeugen als auch Dienstleistungsunternehmen in Europa richten, weiter voranzutreiben.

Tom Gardner fuhr fort, «Dies ist ein entscheidender Schritt für Honda, denn es ist unser Ziel, mit der Entwicklung und Markteinführung intelligenter Energie-dienstleistungen in puncto Innovation eine branchenführende Rolle zu übernehmen ... und Mehrwert sowohl für Stromversorger als auch Besitzer von Elektrofahrzeugen zu generieren.»

Honda hat gemeinsam mit dem Schweizer Unternehmen EVTEC an der Weiterentwicklung seiner bidirektionalen Honda Power Manager-Technologie gearbeitet (kompatibel mit batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen wie dem Honda e Prototype) und plant in den kommenden Jahren die Markteinführung eines entsprechenden Serienfahrzeugs.

Zudem hat Honda eine Kooperation mit zwei externen Partnern bekannt gegeben:

  • Moixa, ein auf Technologien im Bereich «Ressourcenaggregation» spezialisiertes Unternehmen, welches seinen Kunden ermöglicht, die im Fahrzeug verbaute Batterie gemeinsam anzusteuern und deren Kapazität auch gemeinsam zu nutzen.
  • Ubitricity, ein führender Anbieter von Ladesystemen, darunter innovative Ladestationen, die in Stadtgebieten direkt an der Strasse zu finden sind.

Im nächsten Schritt sind Durchführbarkeitsstudien für diese Technologien in London, GB sowie Offenbach, Deutschland geplant. Weitergehende Entwicklungen werden voraussichtlich im Verlauf dieses Jahres bekannt gegeben.

Gesamtzahl
Keine Medien verfügbar