03 Feb 2020 ID: 199768

2020 Honda e

2020 Honda e

Inhalt

 

 

1. Einführung: Der Honda e, das Elektrofahrzeug der nächsten Generation von Honda

 

2. Unverwechselbares, modernes Außendesign mit klaren Linien und nahtlosen Oberflächen

3. Das moderne Innendesign mit einfacher, minimalistischer Ästhetik und hochwertigen Materialien vermittelt eine Lounge-artige Atmosphäre

 

4. Die außergewöhnliche dynamische Leistung mit Heckantrieb eignet sich perfekt für das städtische Umfeld

 

5. Benutzerorientierte HMI-Technologie erleichtert den Alltag

 

6. Zukunftsweisende Konnektivitätsfunktionen sorgen für eine reibungslose Integration des Honda e in den modernen Lifestyle

 

7. Technische Daten

 

 

 

 

1. Einführung: Der Honda e, das Elektrofahrzeug der nächsten Generation von Honda

  • Der Honda e steht für die Vision der Marke von einfacher urbaner Mobilität
  • Herausragendes Außendesign mit klaren, minimalistischen Elementen – kompromisslos gestaltet
  • Heckantrieb, Einzelradaufhängung und eine 50:50-Gewichtsverteilung liefern dynamische Fahreigenschaften
  • Die Integration benutzerorientierter Technologien erleichtern den Alltag

 

Neue Trends und Entwicklungen verändern die Automobilindustrie auf eine nie dagewesene Weise. Honda geht davon aus, dass sich die Fahrzeugentwicklung bis 2030 auf Elektrifizierung, Automatisierung und die Integration von Dienstleistungen fokussieren wird. Aspekte wie der Klimawandel steigern die Nachfrage nach einer umweltfreundlichen Mobilität und beschleunigen den Trend zur Elektrifizierung.

 

Das rasante Entwicklungstempo neuer Technologien wie autonomes Fahren und künstliche Intelligenz wird auch die Beziehung der Kunden zu ihren Fahrzeugen verändern. So sind Fahrer und Fahrzeuge zunehmend mit der Außenwelt vernetzt. Die Kunden nehmen Mobilität verstärkt als einen Service wahr, das jederzeit zur Verfügung steht.

 

Vor diesem Hintergrund ist der vollelektrische Honda e Ausdruck der kundenorientierten Fahrzeugentwicklung von Honda. Von Grund auf neu entwickelt für das moderne Leben im urbanen Umfeld.

 

Erstmals wurde der Honda e 2017 als „Urban EV Concept“ vorgestellt. Darauf folgte der nahezu serienreife Prototyp, der im Frühjahr 2019 auf dem Genfer Automobilsalon internationale Anerkennung erhielt. Die Weltpremiere der Serienversion erfolgte erstmals im Herbst 2019 auf der IAA in Frankfurt.

 

Der Honda e hält seinen Besitzer mittels modernster Technologie mit der Außenwelt in Verbindung. Seine intelligente Konnektivität setzt neue Maßstäbe im Segment der kompakten Elektrofahrzeuge: Intuitiv nutzbare Infotainment-Dienste und Apps passen sich an den modernen Lebensstil des Nutzers an und werden über die zwei Touchscreen-Displays, den mit künstlicher Intelligenz gesteuerten Honda Personal Assistant oder über die My Honda+ Smartphone-App gesteuert. 

 

Der Honda Personal Assistant (HPA) entwickelt im Laufe der Zeit ein zunehmend besseres Sprachverständnis für den Nutzer und hilft, Fahrzeug und Fahrer auf immer intuitivere Weise zu verbinden. Das Fahrerlebnis vereinfachen auch ein digitaler Schlüssel, der einen sicheren Zugang zum Fahrzeug per Smartphone ermöglicht, und ein Zugangssystem, das den Honda e entriegelt und startbereit macht, wenn sich der Fahrer dem Auto nähert.

 

Das auf Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit ausgelegte Design verleiht dem Honda e ein eigenständiges und modernes Erscheinungsbild. Von den charakteristischen LED-Einheiten vorne und hinten über die transparente Glasabdeckung des Ladeanschlusses bis hin zu den klaren Linien und bündigen Überhängen, die für mehr aerodynamische Effizienz und eine zeitlose Optik sorgen – der Honda e verkörpert das Honda Design für eine neue Ära der urbanen Mobilität.

 

Zum Ausdruck kommt diese Designphilosophie auch im innovativen Side Camera Mirror System: Es ersetzt die konventionellen Außenspiegel durch kleinformatige Kameras und überträgt die Bilder in Echtzeit auf die zwei Sechs-Zoll-Monitore im Fahrzeuginneren. Die erstmals in der Kompaktklasse eingesetzte Kameratechnologie bietet Vorteile hinsichtlich Sicherheit, Aerodynamik und Packaging.

 

Im Innenraum erzeugen dezente und moderne Materialien eine entspannte Lounge-Atmosphäre. Der großzügige Radstand hebt das Platzangebot auf das Niveau der nächsthöheren Fahrzeugklasse, der durchgängig ebene Fahrzeugboden sorgt dabei für ein besonders gutes Raumgefühl.

 

Das umfassende Angebot an Fahrassistenzsystemen bietet bestmögliche Sicherheit im belebten Straßenverkehr. Drei neue Technologien feiern dabei im Honda e ihr Debüt. Die Collision Mitigation Throttle Control verhindert beim Anfahren vorwärts wie rückwärts ein plötzliches Beschleunigen, wenn ein Hindernis im Weg ist. Low Speed Braking löst beim Fahren mit niedriger Geschwindigkeit gegebenenfalls eine Notbremsung aus, um eine Kollision zu verhindern. Das Lead Car Departure Notification System – ein Anfahrassistent – weist den Fahrer darauf hin, wenn sich das vorausfahrende Fahrzeug in Bewegung setzt.

 

Ein weiteres neues Feature ist der Honda Parking Pilot, der dabei hilft, geeignete Parklücken auszuwählen und das Fahrzeug anschließend selbstständig dort hineinzusteuern.

 

Der Honda e basiert auf einer neuen, speziell für Elektrofahrzeuge entwickelten Plattform, die eine beeindruckende Leistungsentfaltung mit herausragenden Fahreigenschaften speziell im urbanen Umfeld verbindet. Der leistungsstarke Elektromotor, die kompakten Abmessungen, der 8,6 Meter kleine Wendekreis (Wenderadius: 4,3 Meter), die ausgewogene Gewichtsverteilung von 50:50 sowie der niedrige Schwerpunkt verleihen dem Fahrzeug einen sportlichen und dynamischen Charakter. Neben der Einzelpedalsteuerung, die Beschleunigen und Verzögern mit nur einem Pedal ermöglicht, verfügt der Honda e über zwei Fahrmodi: den Normalmodus für ein ruhiges, entspanntes Fahren durch die Stadt und den Sportmodus mit noch direkterem Ansprechverhalten.

 

Honda bietet das neue Elektrofahrzeug in zwei Ausstattungsvarianten an. Die Basisversion des Honda e bietet eine Reichweite von 222 km (WLTP) und ein umfassendes Ausstattungspaket. Der Honda e Advance verfügt wahlweise über 16-Zoll- oder 17-Zoll-Alufelgen, eine höhere Motorleistung und ein Centre Camera Mirror System, dessen Bilder im Innenspiegel anzeigt werden. Alternativ kann auch auf die klassische Spiegelfunktion umgestellt werden. Ebenfalls an Bord sind hier ein leistungsstarkes Audiosystem, eine beheizbare Windschutzscheibe, ein beheizbares Lenkrad sowie der Honda Parking Pilot.

 

Der moderne Elektroantrieb ist mit der Fähigkeit zum Schnellladen auf die Anforderungen des täglichen Pendelverkehrs zugeschnitten. Die 35,5-kWh-Batterie ermöglicht eine Reichweite von bis zu 222 km (WLTP) und kann in nur 30 Minuten auf 80 Prozent aufgeladen werden. Ein spezielles Temperaturmanagement für die Batterie optimiert die Reichweite bei hohen und niedrigen Temperaturen und erlaubt damit häufigeres schnelles Gleichstrom-Laden.

 

Der Honda e ist wesentlicher Bestandteil der Elektromobilitätsstrategie („Electric Vision“) von Honda für Europa und verkörpert das Bekenntnis des japanischen Automobilherstellers zu einer nachhaltigeren Gestaltung seines Modellprogramms. Bis 2022 will Honda alle Volumenmodelle in Europa mit elektrifiziertem Antrieb (Elektro- und Hybridtechnologien) ausrüsten – drei Jahre früher als ursprünglich angekündigt.

 

Im Zuge seiner strategischen Ausrichtung wird Honda innerhalb der nächsten 36 Monate sechs elektrifizierte Modelle auf den Markt bringen: Darunter den Honda e, den ausschließlich mit Hybridantrieb angebotenen neuen Jazz e:HEV, einen SUV und ein weiteres batterieelektrisches Fahrzeug. Mit dem Jazz der nächsten Generation, der ab Sommer 2020 erhältlich ist, beginnt Honda mit der Ausweitung des e:HEV Two-Motor-Hybridsystems auf die gesamte Modellpalette in Europa.

 

Die Strategie von Honda für eine nachhaltige zukünftige Energieversorgung umfasst städtische Ladelösungen, Ladegeräte für die heimische Installation sowie kommerzielle Energiedienstleistungen. Der Honda Power Charger ist eine neue Honda Ladestation für zu Hause. Sie bietet nicht nur schnelles, zuverlässiges Aufladen, sondern verbindet sich auch nahtlos mit dem elektrifizierten Fahrzeug und mit dem Smartphone des Nutzers.

 

 

 

 

2. Unverwechselbares, modernes Außendesign mit klaren Linien und nahtlosen Oberflächen

  • Neues Design für eine neue Ära
  • Modernes Design mit minimalistischem Erscheinungsbild – kompromisslos gestaltet
  • Bündige Türgriffe und das innovative Side Camera Mirror System verbessern die Aerodynamik

 

Das ebenso eigenständige wie klare Design des Honda e ist kompromisslos auf Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit ausgelegt. Elegante Konturen erstrecken sich von der Motorhaube über die Panorama-Windschutzscheibe bis hin zu den A-Säulen, die nahezu bündig mit der Scheibe abschließen und eine rahmenlose Fensteroptik erzeugen. Die Positionierung der kompakten Seitenkameras macht es unnötig, Luft- und Regenströme zu kanalisieren. Dadurch kann auf die übliche Stufe zwischen den A-Säulen und dem angrenzenden Glas verzichtet werden.

 

Zum gleichmäßigen und übersichtlichen Profil tragen auch die versenkbaren Türgriffe bei. Diese werden ausgeklappt, wenn sich der Fahrer mit dem Schlüssel nähert oder über die My Honda+ App den digitalen Schlüssel aktiviert. Auch die hinteren Türgriffe, die in die C-Säule integriert sind, schließen bündig mit der äußeren Oberfläche ab. Sowohl die ausfahrbaren Türgriffe als auch das Side Camera Mirror System (siehe Kapitel 5 für weitere Informationen), das die konventionellen Außenspiegel ersetzt, sind in dieser Fahrzeugklasse einzigartig. Ebenfalls zum aerodynamischen Design trägt die Integration der Antennen für Radio, GPS und mobile Daten in den oberen Rand der Heckscheibe bei.

 

Ein bestimmendes Designmotiv des Honda e ist das schwarze Panel mit konkavem Profil, in das die Leuchten an Front und Heck eingebettet sind. Die runden Leuchteinheiten unterstreichen das einzigartige Design und verleihen dem Fahrzeug ein „sympathisches Äußeres“. In einer modernen Interpretation klassischen Lampendesigns verbinden die runden Leuchten eine ansprechende Ästhetik mit hoher Funktionalität.

 

Als einzigartige 3-in-1-Kombination umfassen die Frontleuchten Tagfahrlicht und Blinker jeweils in Ringform und dazu einen Scheinwerfer in der Mitte. Jeder Lichtring verfügt über zwölf einzelne LEDs und bietet dadurch mehrere Beleuchtungsfunktionen, etwa ein Begrüßungslicht, wenn sich der Fahrer dem Fahrzeug nähert. Das gleiche Leuchtenmotiv wie an der Front besitzen auch die Kombinationsleuchten am Heck; hier sind Rückleuchte, Bremslicht und Blinker in einer Einheit zusammengefasst.

 

Funktion und Stil verbindet auch der moderne Ladeanschluss des Fahrzeugs, der sich mittig in der Motorhaube befindet und so von beiden Seiten leicht erreichbar ist. Die Abdeckung aus Sicherheitsglas besticht durch Qualität und Ästhetik. Der Anschluss wurde für einen reibungslosen täglichen Gebrauch optimiert und lässt sich über den Schlüssel oder die My Honda+ App bedienen. Die durch die Abdeckung sichtbare LED-Beleuchtung begrüßt den Fahrer, wenn dieser sich dem Fahrzeug nähert, und leuchtet beim Laden blau – oder rot, wenn das Ladesystem einen Fehler feststellt.

 

Die speziell für Elektrofahrzeuge entwickelte Plattform des Honda e schafft die Voraussetzungen für die kompakten Proportionen und die insgesamt dynamische Erscheinung. Verstärkt wird die sportliche Optik von den ausgestellten Radhäusern, die genügend Platz für breite Räder und Reifen bieten.

 

Die 16-Zoll-Leichtmetallfelgen des Basismodells unterstützen mit ihrer schlichten Optik und schlanken, geraden Speichen das klare Design des Fahrzeugs. Für den Honda e Advance sind zweifarbige 17-Zoll-Räder erhältlich. Deren spezielles Felgendesign verdeckt Bremsscheiben sowie Bremssättel und betont damit den eigenständigen Look des Fahrzeugs zusätzlich.

 

3. Das moderne Innendesign mit einfacher, minimalistischer Ästhetik und hochwertigen Materialien vermittelt eine Lounge-artige Atmosphäre

 

  • Lounge-Atmosphäre mit attraktiven Materialien
  • Komfort und Platzangebot auf dem Niveau der nächsthöheren Fahrzeugklasse
  • Sofa-Komfort auf der Rückbank, viel Stauraum und moderne Konnektivität

 

Im Inneren des Honda e sorgen dezente, moderne Materialien für eine entspannende Umgebung für bis zu vier Passagiere. Der großzügige Radstand hebt das Platzangebot auf das Niveau der nächsthöheren Fahrzeugklasse, der durchgängig ebene Fahrzeugboden sorgt dabei für ein besonders gutes Raumgefühl. Hochwertige Sitzbezüge in Melange-Optik, eine Verkleidung in Holz-Optik und andere haptisch angenehme Materialien in modernen Farbtönen prägen die warme, Lounge-artige Atmosphäre.

 

Das Gefühl von Geräumigkeit wird zusätzlich von den horizontalen Linien der breiten LCD-Touchscreens (siehe Kapitel 5 für weitere Informationen) und der breiten Panorama-Windschutzscheibe betont. Damit ist auch eine ausgezeichnete Sicht nach vorne garantiert – unterstützt durch verborgen angeordnete Scheibenwischer.

 

Seine zahlreichen, ebenso fortschrittlichen wie praktischen Funktionen machen den Honda e zum perfekten Alltagsbegleiter. Ein Beispiel dafür ist das Kamerasystem für den Innenspiegel, das im Honda e Advance zur Serienausstattung gehört. Das abschaltbare System zeigt Bilder einer zentralen Rückfahrkamera im Rückspiegel an und erhöht die Sicherheit und den Komfort insbesondere dann, wenn die Sicht des Fahrers nach hinten durch Fahrgäste oder Gepäck verdeckt wird.

 

Zum Innenraumkonzept passt auch das Zweispeichen-Lenkrad. Akzente in Hochglanzschwarz umgeben die Tasten für Audiosystem und Sprachsteuerung, die Infotasten auf der linken sowie die Tasten für den Tempomat auf der rechten Seite.

 

Zusätzlich zur Bluetooth-Konnektivität stehen unterhalb der Mittelkonsole mehrere Zugänge zum einfachen Anschließen und Laden von Geräten zur Verfügung, darunter ein HDMI-Anschluss sowie 12- und 230-V-Steckdosen (maximal 1.500 W). Hinzu kommen jeweils zwei USB-Anschlüsse für die Passagiere vorne und hinten.

 

Unterhalb der Ladeanschlüsse bietet die verstellbare Mittelkonsole vielseitig nutzbaren Stauraum. Integriert sind ein herausziehbarer Getränkehalter und ein Ablagefach für Smartphones. Mit herausnehmbaren Trennelementen lässt sich der Platz für große oder kleine Gegenstände aufteilen.

 

Die Aufbewahrungstasche für die Mittelkonsole ist aus dem gleichen Stoff wie die Sitze und Türverkleidungen gefertigt, was für ein einheitliches Erscheinungsbild sorgt. In den Ablagefächern der Vordertüren können größere Getränkeflaschen verstaut werden, die Fächer in den Fondtüren bieten Platz für kleinere Flaschen oder Getränkedosen.

 

Die breite Sitzbank im Fond ist so komfortabel wie ein Sofa – und trägt zusätzlich dazu bei, dass das Interieur des Honda e wie ein moderner Wohnraum wirkt. Ein Eindruck, den auch die kleinen Leuchten unterstützen, die sich außerhalb des direkten Blickfelds im Dachhimmel befinden. Sie werden durch eine Taste an der B-Säule eingeschaltet.

 

Der Kofferraum bietet bei aufgestellten Rücksitzen ein maximales Fassungsvermögen von 171 Litern (VDA-Messmethode) und lässt sich einfach beladen. Die Rücksitze können bequem umgeklappt werden und bilden dann eine bündige Fläche mit dem Kofferraumboden. Die Ladekapazität wächst damit auf 861 Liter bei dachhoher Beladung.

 

 

 

4. Die außergewöhnliche dynamische Leistung mit Heckantrieb eignet sich perfekt für das städtische Umfeld

 

  • Heckantrieb und ein leistungsstarker Elektromotor mit hohem Drehmoment sorgen für Fahrspaß und Agilität
  • Die Einzelradaufhängung mit MacPherson-Federbeinen rundum und die 50:50-Gewichtsverteilung ermöglichen eine außergewöhnliche Manövrierbarkeit im Stadtverkehr
  • Schnelles Aufladen und 222 km Reichweite für beste Alltagstauglichkeit

 

Der Honda e ist das erste Fahrzeug von Honda, das auf einer spezifischen Plattform für Elektrofahrzeuge aufbaut. Diese wurde von Grund auf neu entwickelt und auf ausgezeichnete Handling- und Komforteigenschaften für das städtische Umfeld ausgelegt. Der leistungsstarke Elektromotor und der sportliche Heckantrieb verleihen dem Honda e eine Fahrdynamik und Benutzerfreundlichkeit, die im Segment der kompakten Elektroautos Maßstäbe setzt.

 

Fahrdynamik im Fokus

Ein besonderes Augenmerk haben die Honda Ingenieure auf Fahrdynamik und Fahrspaß gelegt. Für seine Gesamtlänge von 3.895 mm ist das Fahrzeug mit 1.750 mm relativ breit. Da sich die Batterie tief im Fahrzeugboden befindet, liegt der Schwerpunkt nur etwa 50 cm über der Fahrbahn. Die Gewichtsverteilung von 50:50, die kompakten Abmessungen bei breiter Spur sowie die kurzen Überhänge an Front und Heck garantieren eine optimale Balance aus Fahrstabilität und agilem Handling.

 

Auch der Heckantrieb trägt zum sportlichen Charakter des Fahrzeugs und zum präzisen Ansprechen der Lenkung ohne Antriebseinflüsse bei. Das Lenksystem verfügt über eine variable Übersetzung. Beim Cruisen und höherem Tempo sorgt das für mehr Sicherheit und Kontrollierbarkeit etwa beim Spurwechsel, in engen Straßen wiederum ermöglicht die Lenkung zusammen mit der kompakten Elektrofahrzeug-Plattform und den raumsparenden Komponenten der Radaufhängung außergewöhnliche Wendigkeit. So beläuft sich der Wendekreis auf nur 8,6 Meter (Wenderadius 4,3 Meter).

 

Weil der Abstand zwischen Rollzentrum und Schwerpunkt so gering ist, erreicht der Honda e hervorragende Handling-Eigenschaften – ohne dafür die Federn straff abstimmen zu müssen. Stattdessen konnte eine niedrige Federrate bewahrt werden, die für hohen Fahrkomfort sorgt und die sich dank MacPherson-Einzelradaufhängung rundum mit geschmiedeten Aluminium-Komponenten an Modellen höherer Fahrzeugklassen orientiert. Zugleich ist damit auch bei schneller Beschleunigung hohe Stabilität sichergestellt.

 

Das elektrische Servobremssystem an allen vier Rädern garantiert ein gleichmäßiges Bremsgefühl und ein gutes Zusammenspiel mit dem regenerativen Bremssystem. Die 15-Zoll-Bremsscheiben sind vorne belüftet. Die 16-Zoll-Räder des Einstiegsmodells sind mit Yokohama BlueEarth A Reifen ausgestattet, für ein optimales Gleichgewicht aus hoher Leistung und Effizienz. Zusätzliche Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten und in Kurven liefern die Michelin Pilot Sport 4, die auf die 17-Zoll-Felgen für den Honda e Advance gezogen werden.

 

Einzelpedalsteuerung und Fahrmodi

Mit der Einzelpedalsteuerung lässt sich die Effizienz im städtischen Umfeld weiter steigern. Bei aktiviertem System beschleunigt, verzögert und stoppt der Fahrer das Fahrzeug allein mit dem Fahrpedal – auf übergangslose und damit besonders komfortable Weise. Mit der Ein-Pedal-Funktion lässt sich das Verzögern besonders gleichmäßig steuern; zugleich wird die Belastung des Fahrers verringert, der nur noch ein Pedal benutzen muss, anstatt ständig zwischen Fahr- und Bremspedal zu wechseln. Zudem sorgt das System für mehr Fahrstabilität beim Verzögern und gibt dem Fahrer damit vor allem in Kurven und auf verschneiter Fahrbahn ein Plus an Kontrolle.

 

Das direkte Ansprechverhalten auf Pedalbewegungen ist auf optimale Effizienz abgestimmt, kann aber auch vom Fahrer an die persönlichen Vorlieben angepasst werden: Über eine Schaltwippe am Lenkrad lassen sich die Verzögerungseigenschaften im Ein-Pedal-Modus individuell einstellen.

 

Weitere Auswahlmöglichkeiten bietet ein Kippschalter in der Mittelkonsole: Hier kann der Fahrer in beiden Ausstattungsvarianten zwischen zwei Fahrmodi wählen. Der „Normalmodus“ bietet eine leicht zu steuernde, gleichmäßige Beschleunigung, während der „Sportmodus“ mit einer noch direkteren Beschleunigung und einem schnelleren Ansprechverhalten zusätzlichen Fahrspaß vermittelt.

 

Elektroantrieb

Der Honda e verfügt über bewährte elektrische Antriebstechnologie von Honda. Der leistungsstarke Elektromotor des Honda e bietet ein hervorragendes Drehmoment und ist dennoch einer der kompaktesten seiner Klasse. Im Honda e Advance entwickelt der Motor 154 PS (113 kW) und 315 Nm Drehmoment und beschleunigt das Fahrzeug in 8,3 Sekunden von null auf 100 km/h. Das gleiche Drehmoment produziert der Motor auch in der Basisversion, die über 136 PS (100 kW) Leistung verfügt und den Honda e in dieser Variante in 9,0 Sekunden von null auf 100 km/h bringt.

 

Der besonders kompakte und leichte Lithium-Ionen-Akku besitzt eine Kapazität von 35,5 kWh, lässt sich per Schnellladefunktion in 30 Minuten auf 80 Prozent aufladen und ermöglicht beim Basismodell des Honda e eine Reichweite von bis zu 222 km (WLTP). Der Honda e Advance mit 17-Zoll-Rädern erzielt eine Reichweite von bis zu 210 km (WLTP).

 

Leichte und stabile Plattform

Die Karosseriestruktur des Honda e besteht aus hochfesten Materialien, die zur strukturellen Steifigkeit beitragen, das Gewicht reduzieren und den Fahrkomfort verbessern. Das leichte Chassis ist die ideale Plattform, von der aus Fahrwerks- und Lenkeinstellungen feinjustiert werden können. Drei Schutzlamellen an den Seiten des Chassis schützen die Batterie bei einer seitlichen Kollision; die aktive Motorhaube erhöht den Fußgängerschutz.

 

Honda Parking Pilot

Der Honda Parking Pilot (serienmäßig im Honda e Advance) unterstützt den Fahrer dabei, zunächst einen geeigneten Parkplatz zu finden und das Auto dann in die Parkbucht zu steuern. Dazu verfügt das System über vier Kameras und zwölf Sonarsensoren. Kameras erkennen die weißen Parkplatzlinien, während die Sensoren die tatsächliche Parklücke vermessen.

 

Per Tastendruck startet der Fahrer den Honda Parking Pilot und setzt damit die Suche nach einem verfügbaren Parkplatz in Gang. Dieser wird auf dem Bildschirm als Parkrahmen angezeigt. Der Fahrer wählt dann den gewünschten Rahmen aus und drückt erneut die Honda Parking Pilot Taste. Das Fahrzeug wird daraufhin geparkt, ohne dass der Fahrer das Lenkrad bedienen, den Gang wechseln oder die Pedale betätigen muss.

 

Der Honda Parking Pilot funktioniert bei parallelen Parkplätzen, Parkbuchten oder auch Schrägparkplätzen, wenn der Stellplatz mit weißen Linien markiert ist. Paralleles Einparken und das Parken in Parkbuchten sind auch ohne weiße Linien möglich. In Europa, wo häufig parallel zur Fahrbahn geparkt wird, bietet der Honda e zudem Unterstützung beim Ausparken.

 

Fortschrittliche Hochleistungs-Batterie mit Schnellladefunktion
Per Schnellladefunktion lässt sich die Lithium-Ionen-Batterie des Honda e per CCS2-DC-Anschluss innerhalb von 30 Minuten auf 80 Prozent laden. Das schnelle Aufladen und die Reichweite von 222 km (WLTP) gewährleisten eine hohe Alltagstauglichkeit und machen den Honda e zu einem geeigneten Fahrzeug für das tägliche Pendeln.

 

Alternativ kann die 35,5-kWh-Batterie auch mit einem Typ-2-AC-Anschluss aufgeladen werden. Bei 7,4 kW Ladeleistung dauert das vollständige Laden 4,1 Stunden.

 

Der zentral in die Motorhaube integrierte Ladeanschluss ist von beiden Seiten des Fahrzeugs leicht zugänglich und kann per Schlüssel oder über die My Honda+ App entriegelt werden. Der Anschluss wird von LEDs unter einer transparenten Abdeckung beleuchtet, die auch den Ladestatus anzeigen.

 

Im Innenraum kann der Fahrer den Batteriestatus sowie die aktuellen Energieströme im System auf den beiden Touchscreens ablesen. Diese Informationen sind auch über die My Honda+ App abrufbar. Mit der App kann der Nutzer zudem Ladevorgänge per Fernbedienung starten und beenden oder wöchentliche Ladepläne erstellen und sie an das Fahrzeug senden.

 

Die Flüssigkeitskühlung hält die Batterie im optimalen Temperaturbereich und stellt damit maximale Effizienz sicher. Die aktive Kühlung erlaubt zudem häufigeres Gleichstrom-Schnellladen.

 

Honda Energiemanagement Lösung

Der Fokus von Honda auf eine nachhaltige Energieversorgung umfasst eine Reihe von Produkten und Dienstleistungen für Fahrer von Elektroautos sowie Dienstleister. Dazu gehören städtische Ladelösungen, Ladegeräte für den heimischen Gebrauch, Energiedienstleistungen und künftig auch die „Vehicle-to-Grid“-Technologie (V2G).

 

Auf der IAA 2019 in Frankfurt hat Honda angekündigt, zur Markteinführung des Honda e 2020 erstmals auch Energiedienstleistungen anzubieten – dazu gehört die Einführung des Honda Power Chargers und ein flexibler Energietarif. Die neuen Angebote werden zunächst in Deutschland und Großbritannien eingeführt; weitere europäische Märkte folgen.

 

Honda Power Charger

Beim Honda Power Charger handelt es sich um ein 7,4 kW Ladegerät für das heimische Laden mit Wechselstrom (AC). Das System kann an der Wand oder auf einem Sockel aufgestellt werden. Bei einer 32-Ampere-Stromversorgung wird der Honda e über den Typ-2-AC-Anschluss in 4,1 Stunden auf 100 Prozent aufgeladen. Das Ladegerät lässt sich mit dem Smartphone des Nutzers verbinden.

 

Vattenfall, ein führender europäischer Anbieter erneuerbarer Energien, betreut die Installation der Power Charger Ladestationen in Deutschland und Großbritannien, die jeweils über Vertragspartner vorgenommen wird. Installationslösungen für weitere Märkte werden zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

 

Städtische Ladelösung in Kooperation mit ubitricity

Für das Aufladen von Elektrofahrzeugen in städtischen Gebieten an der Straße hat Honda in Zusammenarbeit mit dem Ladespezialisten ubitricity eine innovative Lösung entwickelt. Diese sieht den Einbau von Ladepunkten in Laternenmasten vor. Ein spezielles Kabel mit einem mobilen Messgerät ermöglicht eine Abrechnung der Ladekosten, ohne dass der Kunde Abonnements bei mehreren Anbietern abschließen muss. Von ubitricity installierte Ladestationen werden bereits erfolgreich in London und Berlin getestet, weitere Installationen sind in Kürze vorgesehen.

 

Honda Power Manager Prototype

Der Honda Power Manager Prototype ist ein bidirektionales „Vehicle-to-Grid“-System, das Elektrofahrzeuge mit einem intelligenten Stromnetz verbindet. Dabei wird der Strom zwischen den Elektrofahrzeugen und dem Netz verteilt, um Angebot und Nachfrage intelligent zu koordinieren und erneuerbare Energien besser zu nutzen.

 

Durch die Integration von Elektrofahrzeugen in bestehende Stromnetze kann die in der Fahrzeugbatterie gespeicherte Energie das Haus mit Strom versorgen oder in Zeiten hoher Nachfrage wieder in das Stromnetz zurückfließen. Bei geringerer Nachfrage kann die Fahrzeugbatterie unter Berücksichtigung der vom Benutzer festgelegten Grenzwerte wieder aufgeladen werden. Honda hat diese Technologie in Zusammenarbeit mit dem Spezialisten für bidirektionale Ladesysteme EVTEC entwickelt.

 

Moixa

Eine weitere Kooperation ist Honda mit Moixa, einem britischen Unternehmen für intelligentes Energiemanagement, eingegangen. Ziel ist das Verteilen von Strom zwischen dem Fahrzeug und dem Stromnetz sowie zwischen Privathaushalten und Unternehmen. Die GridShare-Technologie von Moixa verbindet dazu die Speicherkapazität von heimischen Energiespeichern und von Elektrofahrzeugen.

 

Bei angeschlossenem Elektrofahrzeug kann über das Honda Power Manager System Strom in der Batterie gespeichert, ans Haus abgegeben oder in Zeiten hoher Nachfrage an das Stromnetz verkauft werden. Die Technik kann nicht nur dazu beitragen, das Netz in Zeiten von Unter- oder Überversorgung zu stabilisieren, sondern bietet auch eine potenzielle Einnahmequelle: Beispielsweise könnte der Nutzer sein Fahrzeug nachts bei geringer Netzauslastung kostengünstig aufladen und diese Energie dann zu Spitzenzeiten, wenn sie nicht zum Fahren benötigt wird, dem Netz wieder zur Verfügung stellen.

 

Beim Erstellen intelligenter Ladepläne über die My Honda+ App können Besitzer eines Elektrofahrzeugs von Honda berücksichtigen, wann die günstigsten Tarife verfügbar sind, welche Energiequelle gewünscht wird und wie viel Ladezeit zur Verfügung steht, bevor das Auto wieder benötigt wird.

 

Diese Ladefunktionen binden Elektrofahrzeuge künftig noch besser in bestehende Stromnetze ein und ermöglichen einen schnellen Energietransfer zum Fahrzeug. In den Akkus von Elektrofahrzeugen können große Mengen an Strom gespeichert werden. Sogenannte V2X-Funktionen, zu denen neben Vehicle-to-Grid (V2G) auch Vehicle-to-Load (V2L) und Vehicle-to-Home (V2H) gehören, schaffen neue Möglichkeiten, dieses Potenzial auszuschöpfen.

 

EV-spezifische Stromtarife

Gemeinsam mit Vattenfall entwickelt Honda den weltweit ersten flexiblen Stromtarif, der speziell auf die Anforderungen von Elektrofahrzeugfahrern zugeschnitten ist. Die zunächst in Deutschland und Großbritannien erhältlichen Tarife sind eine wichtige Voraussetzung, um den Honda Power Manager effektiv einsetzen zu können.

 

In einer am 23. Oktober 2019 unterzeichneten Absichtserklärung bestätigten beide Unternehmen ihre Pläne, gemeinsam einen flexiblen Stromtarif zu entwickeln. Dieser ermöglicht es den Nutzern, ihre Elektrofahrzeuge in Abhängigkeit von der Netznachfrage zum kostengünstigsten Zeitpunkt aufzuladen. Die Tarife, die auch für Elektrofahrzeuge anderer Marken verfügbar sein werden, fördern die Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen, einschließlich Wasserkraft und Windenergie, und tragen damit zur Umsetzung einer nachhaltigen Energieversorgung bei.

 

 

 

5. Benutzerorientierte HMI-Technologie erleichtert den Alltag

 

  • Ein hochmodernes über die gesamte Breite verlaufendes digitales Armaturenbrett mit insgesamt fünf Displays, optimiert für höchsten Bedienkomfort
  • Die intuitive Benutzeroberfläche bietet innovative Technologien und vernetzte Dienste
  • Das Honda Side Camera Mirror System verbessert Design, Sicherheit und Aerodynamik

 

Der Honda e ist auf maximale Benutzerfreundlichkeit ausgelegt: Apps und künstliche Intelligenz machen das Fahren und den Aufenthalt an Bord so einfach wie möglich. Das intuitive Bediensystem sorgt dafür, dass sich der Honda e nahtlos in das Leben seiner Nutzer einbinden lässt und dadurch eine Rolle übernimmt, die über die eines reinen Transportmittels hinausgeht.

 

Die direkt vor dem Fahrer platzierte, 8,8 Zoll große TFT-Instrumentenanzeige liefert alle wichtigen Fahrzeuginformationen wie Energie- und Ladestatus, Fahrmodus sowie Details zu den Sicherheitssystemen. Anzahl und Layout der angezeigten Informationen lassen sich individuell anpassen.

 

Bei der Bedienung der am häufigsten verwendeten Funktionen, etwa für die Klimatisierung, setzt Honda weiterhin auf Tasten und Regler – das garantiert eine sichere, einfache und schnelle Nutzung. Die Taste für die Einzelpedalsteuerung befindet sich vor dem Fahrmodus-Kippschalter sowie der elektronischen Parkbremse mit Haltefunktion. Der häufig benötigte Audio-Lautstärkeregler, der Ein/Aus-Schalter für das Audiosystem sowie die Home- und Helligkeitstasten für den Bildschirm sind auf der Holzdekorleiste der Armaturentafel angeordnet, sofort erkennbar und leicht erreichbar.

 

Digitales Armaturenbrett

Die Armaturentafel spannt sich über die gesamte Fahrzeugbreite und dient als intuitive Bedien- und Schaltzentrale für sämtliche integrierte Apps und Dienste. Fünf hochauflösende Farbbildschirme sind bündig integriert. Die Bildschirme des Side Camera Mirror Systems, das die Außenspiegel ersetzt, finden sich an beiden Enden des Armaturenbretts. Diese Position ermöglicht dem Fahrer einen ergonomischen und natürlichen Blickwinkel und garantiert beste Übersicht.

 

Den größten Bereich des Armaturenbretts nehmen zwei 12,3-Zoll-LCD-Touchscreens ein. Über diese Infotainment-Bildschirme lassen sich verschiedene Apps und Dienste nutzen. Die intuitiv bedienbare und personalisierbare Benutzeroberfläche ist dabei auf höchste Funktionalität ausgelegt. Apps lassen sich im Smartphone-Stil per Tippen und Wischen ansteuern und öffnen. Über sechs Voreinstellungen am Bildschirmrand erhalten Fahrer und Beifahrer einen besonders schnellen Zugang zu ihren Lieblings-Apps; kürzlich genutzte Apps können direkt über die Verlaufshistorie angesteuert werden, ohne sich zunächst durch das Menü navigieren zu müssen.

 

Beliebte Apps und Funktionen lassen sich zudem bequem von einem auf den anderen Bildschirm übertragen, sodass relevante Informationen problemlos auf beiden Touchscreens angezeigt werden. Der Beifahrer kann dem Fahrer sogar bestimmte Inhalte wie Navigationsanweisungen per Wischbewegung ins Blickfeld schicken. Durch die Dual-Screens können Fahrer und Beifahrer aber auch unabhängig voneinander verschiedene Apps parallel verwenden. Während der Fahrer den Instruktionen des Navigationssystems folgt, erstellt der Beifahrer beispielsweise eine Playlist mit Musiktiteln.

 

Zusätzlich zu den integrierten Apps kann der Nutzer sein Smartphone über Apple CarPlay oder Android Auto mit dem Bordsystem verbinden und damit beispielsweise Social-Media-Inhalte, Musik und andere Internet-Dienste auf den Dual-Touchscreens anzeigen.

 

Der Bildschirm-Hintergrund kann über eine Reihe integrierter Optionen oder durch das Hochladen von benutzereigenen Inhalten personalisiert werden. Beim Einsteigen in das Fahrzeug zeigen die Screens zudem eine Willkommensmeldung an.

 

Kinoartiges Erlebnis

Bei parkendem Fahrzeug – und auch beim Aufladen – kann über den WLAN-Hotspot auf die „My Room“-Bildschirmfunktion zugegriffen werden oder über den HDMI-Eingang in der Mittelkonsole Streaming-Dienste auf den Bildschirm gebracht werden.

 

Die dazu passende lebendige Akustik liefert das Audiosystem: Im Honda e ist ein 180-Watt-Soundsystem mit sechs Lautsprechern eingebaut, während der Honda e Advance über ein Premium-Audiosystem mit 376 Watt, externem Verstärker und acht Lautsprechern verfügt, darunter einen 75-Watt-Subwoofer unter der Rückbank und einen 45-Watt-Center-Lautsprecher für zusätzliche Klangtiefe.

 

 

Kameras statt Außenspiegeln

Anstelle klassischer Außenspiegel verfügt der Honda e über ein serienmäßiges Kamerasystem. Die erstmals in der Kleinwagenklasse eingesetzte Technologie bietet entscheidende Vorteile in Sachen Design, Sicherheit und Aerodynamik.

 

Das Kamerasystem ersetzt die konventionellen Seitenspiegel durch kleinformatige Kameras, die ihre hochauflösenden Bilder in Echtzeit auf zwei Sechs-Zoll-Monitore im Fahrzeuginnern übertragen. Diese sind an den Seiten des Armaturenbretts positioniert und ermöglichen dem Fahrer einen ergonomischen und natürlichen Blickwinkel.

 

Die optimale Positionierung des Side Camera Mirror Systems bietet mehrere Sicherheitsvorteile. Der Fahrer kann in den Einstellungen zwischen „Normalansicht“ und „Weitwinkelansicht“ wählen und damit das Sichtfeld deutlich stärker erweitern als mit konventionellen Außenspiegeln. Tote Winkel werden in der Normalansicht um rund zehn Prozent und in der Weitwinkelansicht um etwa 50 Prozent reduziert. Das Rückwärtsfahren wird durch die Einblendung von Hilfslinien auf den Monitoren zusätzlich erleichtert.

 

Die Helligkeitsstufen der Innenmonitore passen sich automatisch an die aktuellen Lichtbedingungen an. Auch bei schlechtem Wetter, schwachen Lichtverhältnissen und bei Nacht ist eine hervorragende Sicht ohne Blendungen oder Reflexionen gewährleistet. Der Fahrer hat dadurch eine klarere und direktere Sicht auf die umgebenden Objekte.

 

Die zukunftsweisende Kameratechnik verleiht dem Honda e eine moderne, klare und eigenständige Ästhetik. Dazu tragen auch die bündigen A-Säulen sowie die versenkt angebrachten, ausfahrbaren Türgriffe bei, die ebenfalls Teil der Serienausstattung sind.

 

Im Unterschied zu konventionellen Seitenspiegeln ragen die Kameras nicht über die Radhäuser und damit auch nicht über die Fahrzeugbreite hinaus. Ihr kompaktes Format reduziert den Luftwiderstand gegenüber normalen Außenspiegeln um rund 90 Prozent – auf das ganze Fahrzeug bezogen ergibt sich daraus eine Verbesserung um 3,8 Prozent, was sich positiv auf Effizienz und Reichweite auswirkt. Ein weiterer Vorteil sind die geringeren Windgeräusche bei höheren Geschwindigkeiten.

 

Außerdem ist es aufgrund der kompakten Seitenkameras nicht nötig, Luft- und Regenströme zu kanalisieren. Dadurch ließen sich die bündigen A-Säulen verwirklichen, die die rahmenlose Fensteroptik ermöglichen und zur sauberen Gestaltung der Flanken beitragen. Die Kameragehäuse sind zudem so geformt, dass sich keine Wassertropfen auf der Linse bilden können; die wasserabweisende Beschichtung der Linsenoberfläche verhindert das Ansammeln von Feuchtigkeit. 

 

  

 

6. Zukunftsweisende Konnektivitätsfunktionen sorgen für reibungslose Integration des Honda e in den modernen Lifestyle

 

  • KI-gestützter „Honda Personal Assistant“ mit Sprachsteuerung
  • Die benutzerorientierte Technologie und der WLAN-Hotspot verbinden die Passagiere auf einfache Weise mit dem Alltag
  • Mit der MyHonda+-Smartphone-App bleiben Besitzer jederzeit und überall mit ihrem Honda e verbunden
  • Digitaler Schlüssel ermöglicht problemlose Steuerung der Fahrzeugsicherheitssysteme aus der Ferne
  • Honda SENSING Sicherheitstechnologien mit neuen Funktionen

 

Mit ausgereiften und intuitiv bedienbaren Konnektivitätslösungen setzt der Honda e Maßstäbe im Kompaktwagensegment. Dank vernetztem Infotainmentsystem sind die Passagiere jederzeit mit der Außenwelt digital verbunden und genießen höchsten Komfort.

 

Honda Personal Assistant: Konnektivität mit künstlicher Intelligenz

Die Konnektivitätsdienste und -anwendungen, die über die Touchscreen-Oberfläche aufgerufen werden können, lassen sich auch per Sprachbefehl über den Honda Personal Assistant ansteuern. Der intuitive Dienst nutzt künstliche Intelligenz (KI), die mit Hilfe eines Kontext-Verständnisses möglichst natürliche Unterhaltungen ermöglicht und Zugriff auf verschiedene Online-Services gewährt.

 

Aktiviert wird der Sprachassistent mit den Worten „OK Honda“, an die sich die eigentliche Frage oder Anweisung anschließt. Eine abstrakte Gesichtsanimation begleitet die Antwort und bestätigt damit visuell die Interaktion.

 

Dank maschinellen Lernens ist die Technologie in der Lage, die Stimme des Sprechers mit der Zeit immer genauer zu erfassen und auf diese Weise immer exaktere Antworten zu geben. Die Kontexterkennung ermöglicht es, ein natürliches Gespräch mit dem Honda Personal Assistant zu führen; Folgefragen und Antworten werden im jeweiligen Zusammenhang verstanden. Möglich sind auch kontext-bezogene Echtzeitsuchen, zum Beispiel nach Services, die nur zu bestimmten Zeiten verfügbar sind.

 

WLAN-Hotspot

Zeitvertreib beim Schnellladen: Fahrer und Passagiere können über den WLAN-Hotspot Filme ihres bevorzugten Streaming-Dienstes auf den zwei 12,3-Zoll-LCD-Touchscreens abspielen.

 

My Honda+ App für Fernzugriff und intelligentes Laden

Besitzer eines Honda e bleiben über die eigens entwickelte Smartphone-App My Honda+ jederzeit mit dem Fahrzeug in Verbindung – selbst wenn sie nicht direkt vor Ort sind. Für eine weiter verbesserte Benutzererfahrung bietet die App einfachen Zugriff auf Ladefunktionen, Klimatisierung, Informationen zum Fahrzeugstatus sowie Sicherheitsfunktionen und eine Standortüberwachung. Navigationsrouten können auf dem Smartphone geplant und direkt an das Fahrzeug geschickt werden.

 

Zu den EV-spezifischen Funktionen gehört die Fernsteuerung von Ladevorgängen. Diese können per App gestartet oder angehalten werden. Der Nutzer erhält eine Benachrichtigung, wenn das Aufladen beendet oder unterbrochen wurde oder wenn ein zuvor geplanter Ladevorgang beginnt.

 

Auch die Temperatur im Innenraum kann über die App aus der Ferne in drei Stufen geregelt werden – ebenso wie das Enteisen von Front- und Heckscheibe. Dies lässt sich entweder im Vorhinein planen – um etwa im Winter in ein vorgewärmtes, von Eis befreites Auto einzusteigen – oder auch erst bei Bedarf aktivieren. Bei eingeschalteter Klimaanlage oder Heizung erhält der Fahrer bei Erreichen eines Ladestandes von 15 Prozent einen Hinweis, damit die Batterie nicht versehentlich vollständig entladen wird. Der Innenraum kann auch schon beim Laden vorgewärmt oder gekühlt werden, um später beim Fahren Energie zu sparen. 

 

Zudem können Navigationssuchergebnisse über ein Mobilgerät an das Fahrzeug übermittelt werden, sodass die Routenplanung auch außerhalb des Fahrzeugs erfolgen kann.

 

Sicherheit und Schutz

In den Konnektivitätsdiensten sind auch verschiedene Sicherheitsfunktionen enthalten. So kann der Fahrzeughalter sogenannte „Geofence“-Zonen festlegen und erhält eine Benachrichtigung, sobald das Fahrzeug diesen Bereich verlässt. Bei offenen Fenstern oder nichtverriegelten Türen wird der Halter ebenfalls informiert; dies lässt sich dann aus der Ferne beheben.

 

Wer vergessen hat, wo er das Auto abgestellt hat, kann den Standort über eine Ortungsfunktion ausfindig machen. Darüber hinaus bietet die Anwendung einen Fahrzeugsuchdienst sowie einen Überblick über Fahrtdauer, zurückgelegte Strecken und Durchschnittstempo.

 

Digitaler Schlüssel

Die My Honda+ App verwandelt das Smartphone (iOS und Android) des Besitzers auf Wunsch in einen digitalen Schlüssel, mit dem sich der Honda e per Fernbedienung über eine Bluetooth-Verbindung ver- und entriegeln lässt.

 

Nutzer von Android-Geräten können das Fahrzeug per NFC-Technik (Near Field Communication) öffnen und schließen, indem sie mit der My Honda+ App an die B-Säule tippen. Daraufhin blinken die Scheinwerferringe kurz auf, die Türgriffe werden ausgefahren und das Fahrzeug wird entriegelt. Innen berührt der Fahrer dann mit seinem Android-Smartphone die NFC-Einheit an der Armaturentafel; danach ist das Fahrzeug fahrbereit. iOS-Nutzer geben zum Start des Fahrzeugs den auf der Armaturentafel angezeigten PIN-Code in ihr Mobilgerät ein (diese Funktion ist auch für Nutzer von Android-Smartphones verfügbar).

 

All dies erfolgt ohne Einsatz eines Schlüssels. Dadurch kann der Besitzer auch andere Nutzer freischalten, die dann über ihr Smartphone Zugang zum Fahrzeug erhalten. Zudem bietet der digitale Schlüssel weitere Komfortfunktionen. Umfassende Sicherheitsprotokolle sorgen für bestmöglichen Schutz. Honda hat zahlreiche Tests zur Cybersicherheit durchgeführt.

 

Bei fehlender Netzwerkverbindung bleibt der digitale Schlüssel über eine Bluetooth-Verbindung in direkter Fahrzeugnähe trotzdem funktionsfähig.

 

Erweiterte Honda SENSING Sicherheitstechnologien

Der Honda e verfügt über ein umfassendes Portfolio fortschrittlicher Sicherheitsfunktionen und Fahrassistenzsysteme (Honda SENSING). Eine neue hochauflösende Kamera sowie ein neues Radar-Setup ermöglichen eine noch bessere Erkennung der Fahrzeugumgebung; so werden nun auch Seitenstreifen ohne Bordstein oder Straßenmarkierungen erkannt.

 

Die Honda SENSING Systeme umfassen drei neue Funktionen:

- Lead Car Departure Notification System (Anfahrassistent): Benachrichtigt den Fahrer, sobald sich das vorausfahrende Fahrzeug in Bewegung setzt.

- Collision Mitigation Throttle Control (Kollisionswarnsystem): Verhindert ein plötzliches Beschleunigen beim Anfahren, wenn sich ein Hindernis auf der Fahrbahn befindet.

- Low Speed Brake (Notbremsfunktion bei niedriger Geschwindigkeit): Löst beim Fahren mit niedrigem Tempo bzw. beim Zurücksetzen bei Bedarf eine Notbremsung aus.

 

Weitere Bestandteile der Honda SENSING Sicherheitstechnologien im Honda e:

- Kollisionswarnsystem mit aktivem Bremseingriff und Fußgängererkennung (Collision Mitigation Braking System): Verhindert Kollisionen mit anderen Fahrzeugen oder Fußgängern; verbesserte Leistung bei Dunkelheit zur Erkennung von Fußgängern und Radfahrern bei fehlender Straßenbeleuchtung; bremst jetzt auch bei entgegenkommenden oder einbiegenden Fahrzeugen automatisch ab.

- Adaptive Geschwindigkeitsregelung (Adaptive Cruise Control): Ermöglicht das Einstellen und Halten einer gewünschten Geschwindigkeit und Distanz zum vorausfahrenden Fahrzeug. 

- Aktiver Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung (Lane Keeping Assist System): Hält das Fahrzeug auf Landstraßen sowie auf mehrspurigen Autobahnen in der Mitte der Fahrspur; aktiv ab 72 km/h.

- Intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer (Intelligent Speed Limiter): Passt die Geschwindigkeit automatisch an das per Verkehrszeichenerkennung erfasste aktuelle Tempolimit bzw. an die Einstellung des Fahrers an.

- Spurhaltewarner (Road Departure Mitigation System): Erkennt die Fahrbahnbegrenzungen und unterstützt den Fahrer dabei, auf der Fahrbahn zu bleiben.

- Verkehrszeichenerkennung (Traffic Sign Recognition): Automatische Erkennung von Verkehrszeichen und Anzeige im Fahrerdisplay.

- Fernlichtassistent: Erkennt vorausfahrende und entgegenkommende Fahrzeuge und wechselt automatisch zwischen Abblend- und Fernlicht.

 

Zu den Konnektivitätsdiensten, die bei einem Unfall in Aktion treten, gehören ein Aufprall-Warnsystem sowie die E-Call Notruffunktion zur Benachrichtigung des Rettungsdienstes. 

 

 

7. Technische Daten


Alle technischen Daten sind vorläufig.

FAHRZEUG

Honda e

Honda e Advance
(16-Zoll-Räder)

Honda e Advance
(17-Zoll-Räder)

Motortyp

Elektromotor

Elektromotor

Elektromotor

Antriebsrad

Heckantrieb

Heckantrieb

Heckantrieb

GETRIEBE

 

   

Getriebe

e-CVT

MOTOR

     

Motortyp

Elektromotor

Elektromotor

Elektromotor

LEISTUNG

     

Max. Leistung (kW / PS)

100 / 136

113 / 154

113 / 154

Max. Drehmoment (Nm)

315

315

315

0-100 km/h (Sek.)

9,0

8,3

8,3

Höchstgeschwindigkeit (km/h)

145

145

145

CO2 kombiniert (g/km)

0

0

0

Reichweite (WLTP)

222 km

222 km

210 km

ELEKTROANTRIEB & BATTERIE

     

Batteriekapazität (kWh)

35,5

35,5

35,5

Elektromotortyp

DC

DC

DC

On-Board-Ladegerät

AC

Kapazität des On-Board-Ladegeräts

6,6 kW AC

6,6 kW AC

6,6 kW AC

Ladedauer bis 100 %
(ab dem Aufleuchten der Anzeige für niedrigen Ladestand)

     

7,4 kW Typ 2 AC:

4,1 Stunden

2,3 kW Typ 2 AC:

18,8 Stunden

Ladedauer bis 80 %
(ab dem Aufleuchten der Anzeige für niedrigen Ladestand) –
DC-Schnellladung

     

100 kW CCS2:

30 Minuten

50 kW CCS2:

 31 Minuten

Batterie-Temperaturmanagement

Aktiv

Aktiv

Aktiv

Batterietyp

Lithium-Ionen

Lithium-Ionen

Lithium-Ionen

RADAUFHÄNGUNG

     

Vorn und hinten

MacPherson-Federbein, geschmiedetes Aluminium (Spurstangenhebel und unterer Lenker)

LENKUNG

     

Typ

Variable Übersetzung

Lenkradumdrehungen

3,1

Wendekreis (Räder)

8,6 Meter (Radius: 4,3)

Wendekreis (Karosserie)

9,2 Meter (Radius: 4,6)

BREMSEN

     

Vorn

Elektronische Servo-Bremsen der 2. Generation, 15-Zoll-Bremszange, innenbelüftete Scheibenbremsen

Hinten

Elektronische Servo-Bremsen der 2. Generation, 15-Zoll-Bremszange, Scheibenbremsen (mit EPB)

ABMESSUNGEN

     

Länge (mm)

3.894

3.894

3.894

Breite (mm)

1.750

1.750

1.750

Breite mit Außenspiegel-Kameras (mm)

1.752

1.752

1.752

Höhe – unbeladen (mm)

1.512

1.512

1.512

Radstand (mm)

2.538

2.538

2.538

Spurweite vorn (mm)

1.523

1.523

1.513

Spurweite hinten (mm)

1.516

1.516

1.506

Bodenfreiheit – mit Fahrer (mm)

145,2

145,2

145,2

Bodenfreiheit – bei voller Beladung (mm)

118,7

118,7

118,7

Lenkradumdrehungen (Anschl.-Anschl.)

3,11

3,11

3,11

Sitzplätze

4

4

4

Kofferraumvolumen – alle Sitze aufgestellt (Liter, VDA-Messmethode) 

171

171

171

Kofferraumvolumen – Rücksitze umgeklappt, dachhoch (Liter, VDA-Messmethode)

861

861

861

Kofferraumvolumen – Rücksitze umgeklappt, fensterhoch (Liter, VDA-Messmethode)

571

571

571

         

 

 

GEWICHTE

     

Leergewicht (kg)

1.513-1.514

1.520-1.543

1.520-1.543

Max. zulässiges Gewicht (kg)

1.855

1.870

1.870

Nutzlast (kg)

341-342

327-350

327-350

Max. Achslast – vorn/hinten (kg)

870/1.000

875/1.005

875/1.005

SICHERHEIT

     

ABS (Antiblockiersystem)

Standard

Standard

Standard

Frontairbags

Standard

Standard

Standard

Beifahrerairbag abschaltbar

Standard

Standard

Standard

Seitenairbags vorn

Standard

Standard

Standard

Kopfairbags vorn und hinten

Standard

Standard

Standard

Toter-Winkel-Assistent inkl. Ausparkassistent

-

Standard

Standard

Bremsassistent (BA)

Standard

Standard

Standard

Kollisionswarnsystem mit aktivem Bremseingriff und Fußgängererkennung (Collision Mitigation Braking System)

Standard

Standard

Standard

Kollisionswarnsystem mit Drosselsteuerung

Standard

Standard

Standard

Reifendruckkontrollsystem (DWS)

Standard

Standard

Standard

Einstufiger Fahrerairbag

Standard

Standard

Standard

Elektronische Bremskraftverteilung (EBD)

Standard

Standard

Standard

Warnblinkautomatik

Standard

Standard

Standard

Forward Collision Warning

Standard

Standard

Standard

Sicherheitsgurte mit Gurtkraftbegrenzer vorn und hinten

Standard

Standard

Standard

Intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer (Intelligent Speed Limiter)

Standard

Standard

Standard

ISOFIX-Kindersitzbefestigungen

Standard

Standard

Standard

Aktiver Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung (Lane Keeping Assist System)

Standard

Standard

Standard

Anfahrassistent (Lead Car Departure Notification System)

Standard

Standard

Standard

Notbremsfunktion bei niedriger Geschwindigkeit (Low Speed Brake)

Standard

Standard

Standard

Stauassistent

Standard

Standard

Standard

Spurhaltewarner (Road Departure Mitigation)

Standard

Standard

Standard

Verkehrszeichenerkennung (Traffic Sign Recognition)

Standard

Standard

Standard

Stabilisierungsprogramm (VSA)

Standard

Standard

Standard

Anti-Schleudertrauma-Kopfstützen vorn

Standard

Standard

Standard

SICHERHEIT

     

Wegfahrsperre

Standard

Standard

Standard

Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung

Standard

Standard

Standard

Alarmanlage

Standard

Standard

Standard

Wählbare Türentriegelung

Standard

Standard

Standard

Smart Entry & Start (schlüsselloses Zugangssystem)

Standard

Standard

Standard

Neigungssensor

Standard

Standard

Standard

INNENAUSSTATTUNG

Standard

Standard

Standard

Innenverkleidung

Stoff

Stoff

Stoff

Türinnengriffe

Schwarz

Schwarz

Schwarz

Lederlenkrad

Standard

Standard

Standard

Sitzbezüge

Stoff

Stoff

Stoff

FUNKTION & TECHNOLOGIE

     

Einzelpedalsteuerung

Standard

Standard

Standard

Fahrmodussystem (Normal/Sport)

Standard

Standard

Standard

Elektrische Parkbremse

Standard

Standard

Standard

Elektrische Servolenkung (EPS) mit variabler Übersetzung

Standard

Standard

Standard

Berganfahrhilfe (HSA)

Standard

Standard

Standard

Multiinformations-Display

Standard

Standard

Standard

Rekuperationssteuerung (Schaltwippe)

Standard

Standard

Standard

KOMFORT UND SICHERHEIT

     

Ladeanschluss

vorn

vorn

vorn

Klimatisierungsautomatik

Standard

Standard

Standard

Belüftung hinten

Standard

Standard

Standard

Scheibenwischerautomatik

Standard

Standard

Standard

Gepäcknetzhaken

Standard

Standard

Standard

Adaptive Geschwindigkeitsregelung

Standard

Standard

Standard

Side Camera Mirror System

Standard

Standard

Standard

Centre Camera Mirror System

-

Standard

Standard

Mehrwinkel-Rückfahrkamera

-

Standard

Standard

Elektrische Fensterheber vorn & hinten

Standard

Standard

Standard

Lendenwirbelstütze vorn

Fahrer

Fahrer

Fahrer

Vordersitze manuell höheneinstellbar

Standard

Standard

Standard

Beheizbare Windschutzscheibe

-

Standard

Standard

Beheizbare Vordersitze

Standard

Standard

Standard

Beheizbares Lenkrad

-

Standard

Standard

Honda Parking Pilot

-

Standard

Standard

Funkfernbedienung für Fenster

Standard

Standard

Standard

Parksensoren

Standard

Standard

Standard

Rückfahrkamera

Standard

Standard

Standard

Kosmetikspiegel in der Sonnenblende

Standard

Standard

Standard

Lenkrad höhen- und weitenverstellbar

Standard

Standard

Standard

Ladekabelfach im Kofferraumboden

Standard

Standard

Standard

INNENBELEUCHTUNG

     

Ambientebeleuchtung (Fahrer-/Beifahrerfußraum)

Standard

Standard

Standard

Ambientebeleuchtung (Dach)

Standard

Standard

Standard

Kartenleuchte (vorn)

Standard

Standard

Standard

Instrumentenbeleuchtung

Standard

Standard

Standard

Leseleuchten hinten

Standard

Standard

Standard

Beleuchteter Kosmetikspiegel in der Sonnenblende

Standard

Standard

Standard

Kofferraumbeleuchtung

Standard

Standard

Standard

AUDIO- UND KOMMUNIKATIONSSYSTEME

     

BluetoothTM-Freisprechanlage

Standard

Standard

Standard

DAB

Standard

Standard

Standard

HDMI-Anschluss

Standard

Standard

Standard

Dualer Bildschirm (2 x 12,3 Zoll)

Standard

Standard

Standard

Lautsprecher

6

8

8

Lautsprecher – Premium-Audiosystem

-

Standard

Standard

Leistung Audiosystem (Watt)

180

376

376

Subwoofer

-

Standard

Standard

Lenkradbedientasten

Standard

Standard

Standard

USB-Anschlüsse vorn

2

2

2

USB-Anschlüsse hinten

2

2

2

AUSSENAUSSTATTUNG

     

Antenne

Glas

Glas

Glas

Logo

„Honda e“

„Honda e“

„Honda e“

Türgriffe

Wagenfarbe

Wagenfarbe

Wagenfarbe

Glasdach

Panorama

Panorama

Panorama

Privacy Glass

Standard

Standard

Standard

Spoiler

Standard

Standard

Standard

AUSSENBELEUCHTUNG

     

Frontscheinwerfer

Standard

Standard

Standard

LED-Tagfahrlicht

Standard

Standard

Standard

Nebelscheinwerfer

LED

LED

LED

Coming Home/Leaving Home Funktion für Scheinwerfer

Standard

Standard

Standard

Frontscheinwerfer

LED

LED

LED

Fernlichtassistent (HSS)

Standard

Standard

Standard

Rückleuchten

LED

LED

LED

FELGEN & REIFEN

     

Reifenreparatur-Kit

Standard

Standard

Standard

Reifengröße vorn/hinten

V: 185/60 R16
H: 205/55 R16

V: 185/60 R16
H: 205/55 R16

V: 205/45 ZR17
H: 225/45 ZR17

Leichtmetallfelgen

16 Zoll

16 Zoll

17 Zoll

 

 

 

42 Gesamtzahl
Keine Medien verfügbar
34 Zugehörige Bilder
8 Zugehörige Videos
Pressekontakte
Alexa Billensteiner
Alexa Billensteiner
Österreich
Honda Austria Branch of HME Ltd
Public Relations Austria
Hondastrasse 1
Wiener Neudorf , 2351
Austria
Dagmar Zinner
Dagmar Zinner
Österreich
Honda Austria Branch of HME Ltd
Head of PR and Marketing Communications Honda Central Europe
Hondastrasse 1
Wiener Neudorf , 2351
Austria