22.Jun.2017 | ID: 110448

Honda Civic Type R 2017

Inhalt

1. Einführung: Von Grund auf überarbeitet für das spektakulärste Fahrerlebnis im Kompaktsportlersegment

 

2. Massgeschneidertes Design von Fahrwerk, Aufhängung und Lenkung zur Maximierung der Kraftübertragung und Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten

 

3. Kraftvolles und leistungsorientiertes aerodynamisches Design

 

4. 2,0-Liter-VTEC-TURBO-Motor mit Schaltgetriebe, optimiert für flexible, berauschende Performance

 

5. Neue und überarbeitete Fahrmodi verleihen dem Civic Type R unübertroffene Funktionalität

 

6. Der schnellste Fronttriebler auf der Nordschleife des Nürburgrings

 

7. Verfeinertes, schnittiges Innenraumdesign im sportlich-eleganten Look mit klassenführendem Raumangebot

 

8. 25 Jahre Type R

 

9. HUM-Werk (Honda of the UK Manufacturing) – die Heimat des neuen Civic Type R

 

10. Originalzubehör des Honda Civic Type R

 

11. Technische Daten

 

 

1. Einführung: Von Grund auf überarbeitet für das spektakulärste Fahrerlebnis im Kompaktsportlersegment

  • Führt das Erbe der Honda Kompaktsportler fort
  • Hochpräzises Fahrwerk mit fortschrittlicher adaptiver Aufhängung und Lenkung
  • Das schnellste Auto mit der höchsten Beschleunigung in seiner Klasse
  • Neue, wählbare Fahrmodi garantieren konkurrenzlose Benutzerfreundlichkeit
  • Parallel zum neuen Civic Fünftürer Standardmodell entwickelt, für verbesserte Dynamik in beiden Fahrzeugtypen

Der neue Honda Civic Type R wurde vollständig überarbeitet, um sowohl auf der Strasse, als auch auf der Rennstrecke das spektakulärste Fahrerlebnis im Segment der kompakten Sportfahrzeuge zu bieten.

Die Entwicklung des vollständig überarbeiteten Type R erfolgte parallel zum neuen Civic Fünftürer, um Verbesserungen in puncto Dynamik und Finesse in beide Fahrzeugtypen einfliessen zu lassen. Er führt das Erbe der Honda Kompaktsportler fort und kombiniert dabei die Fahrwerksdynamik eines Fronttrieblers mit markantem Styling und ausgefeilter Aerodynamik.

Ein neues Einmassenschwungrad, gekoppelt mit dem präzisen Sechsgang-Schaltgetriebe, reduziert das Trägheitsgewicht der Kupplung um 25 % und wird mit einem 7 % niedrigeren Gesamtuntersetzungsverhältnis kombiniert, um das Ansprech-verhalten beim Beschleunigen zu optimieren. Die Rev-Matching-Funktion des Getriebes sorgt für geschmeidiges Schalten, indem sie unerwünschte Drehmomentspitzen glättet.

Die leichte, hochsteife Karosseriestruktur – Ergebnis innovativer Entwicklungs- und Konstruktionstechniken – sorgt gemeinsam mit dem niedrigeren Schwerpunkt und einem neuen, technisch ausgefeilten Aufhängungssystem für eine herausragende Fahrdynamik.

Eine fortschrittliche Vorderradaufhängung mit McPherson-Federbein und doppelt geführtem Querlenker reduziert störende Krafteinflüsse in der Lenkung und optimiert die Kurvenfahrt im Grenzbereich sowie das Lenkgefühl. Die neue Mehrlenker-Hinterachse des Type R verbessert den Fahrkomfort und die Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

Die Servolenkung mit doppeltem Ritzel und variabler Untersetzung ist eine Neuheit beim Type R. Konstruktiv lässt sich das System mit demjenigen des Civic Standardmodells vergleichen. Eine Optimierung der variablen Untersetzung sorgt im Type R für ein direkteres und sichereres Handling bei hoher Geschwindigkeit.

Die Spitzenleistung des optimierten und technisch verfeinerten 2,0-Liter-VTEC-TURBO-Motors beträgt 320 PS bei 6ʼ500/min und das maximale Drehmoment liegt bei 400 Nm, die von 2ʼ500/min bis 4ʼ500/min. verfügbar sind. Der Sprint von 0 auf 100 km/ erfolgt in nur 5,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 272 km/h. Damit steht der neue Civic Type R für das spurtstärkste und und schnellste Fahrzeug seiner Klasse. Zudem sicherte sich Honda mit dem neuen Civic Type R mit 7 Minuten und 43,8 Sekunden den neusten Rundenrekord auf der Nordschleife des Nürburgrings.

Der Type R 2017 kommt mit einer neuen Fahrmodi-Auswahl, indem die standardmässigen «Sport» - und die rennstreckentauglichen «+R» -Modi um die «Comfort» Einstellung erweitert wurden, was Aufhängung, Lenkgeometrie und Ansprechverhalten des Fahrzeugs auf Abruf anpasst. Im Vergleich zum Vorgängermodell des Type R sorgen die optimierten Abstufungen der Fahrmodi für eine präzisere Anpassung der Technik an die jeweiligen Erfordernisse, und an die Qualität der Fahrbahn. Der Comfort-Modus bietet ein spürbar höheres Mass an Fahrkomfort und eine etwas weniger direkte Lenkreaktion.

Die stattliche Silhouette betont den dynamischen Charakter des Civic Type R. Der neue Civic ist breiter, länger und niedriger als seine Vorgänger, verfügt über kurze Überhänge und kraftvolle, straffe Linien. Eine selbstbewusste Frontpartie, markante Radhäuser und modellierte Lufteinlässe an Front und Heck unterstreichen das sportliche Konzept des Civic.

Das umfangreiche Aerodynamikkonzept umfasst einen glatten Unterboden, einen vorderen Luft-Vorhang, einen schlanken Heckflügel sowie Wirbelgeneratoren an der Hinterkante der Dachlinie.

Bezüglich des Gleichgewichts zwischen Auftrieb und Luftwiderstand bildet der neue Civic Type R die neue Referenz in seiner Klasse. Zudem überzeugt er durch überragende Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

Das völlig überarbeitete Interieur weist eine hohe Wertigkeit auf. Fahrer und Passagiere verfügen über eine optimierte Sicht und grosszügigere Platzverhältnisse, um die beeindruckende Leistungsfähigkeit des Type R erleben und geniessen zu können. Der geräumige Kofferraum mit innovativer, seitlicher Abdeckplane unterstreicht den Ruf des neuen Civic Type R als praktischster und vielseitigster Kompaktsportler auf dem Markt.

Der neue Civic Type R wurde im Rahmen des gleichen Entwicklungsprogramms wie die anderen Fahrzeuge der 10. Generation der Civic Modellfamilie konzipiert – dem umfangreichsten Entwicklungsprogramm für ein Einzelmodell in der Unternehmens-geschichte von Honda.

Der Produktionsstart des neuen Type R erfolgt im Sommer 2017 im HUM-Werk (Honda of the UK Manufacturing) in Swindon, dem globalen Fertigungsstandort der 10. Generation des Civic Fünftürers.

Von dort wird der neue Civic Type R in weitere europäische Länder und andere wichtige Märkte rund um den Globus, einschliesslich Japan und die USA, exportiert. Mit seiner Ankunft in Nordamerika wird der Type R das erste Honda-Modell mit dem «H»-Emblem sein, das dort je offiziell zum Verkauf angeboten wurde.

 

2. Massgeschneidertes Design von Fahrwerk, Aufhängung und Lenkung zur Optimierung der Kraftübertragung und Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten

  • Neue Plattform der selbsttragenden Karosserie ist leichter und steifer als beim Vorgängermodell
  • Neues Aufhängungssystem sorgt für agileres Handling und optimierten Fahrkomfort
  • Adaptives Vierpunkt-Dämpfersystem gewährleistet hervorragende Strassenlage
  • Lenkung mit variabler Untersetzung für jeden der drei wählbaren Fahrmodi individuell kalibriert

Die fortschrittlich konzipierte Plattform des neuen Civic Type R bildet die Grundlage für eine Fahrwerks-Konfiguration und eine Fahrdynamik, die für dieses Modell eine neue Referenz darstellt.

Die neue Aufhängung, der niedrigere Schwerpunkt und die optimierte Karosserie-steifigkeit tragen entscheidend dazu bei, dass die neuste Generation des Civic Type R das spektakulärste Fahrerlebnis im Segment der Kompakt-Sportwagen bietet. Im Zentrum der Entwicklungs- und Abstimmungsarbeiten standen die präzise, direkte Reaktion, das unmittelbare Ansprechen auf die Fahrbefehle, kombiniert mit einem herausragenden Fahrkomfort.

 

Fortschrittliche Vorderrad-Aufhängung und Mehrlenker-Hinterachsen

Vorne sorgt das niedrig gebaute McPherson-Fahrwerk für hohe Seitensteifigkeit und lineares Handling.

Für die Anlenkung der unteren Querlenker kommt beim Civic Type R ein einzigartiges Design zum Einsatz, das über zwei Achsen läuft. Im Vergleich zum Civic in Standard-Ausführung ermöglicht diese Konstruktion im Type R eine veränderte Radgeometrie, mit der Reduktion des Mittenversatzes um 19 mm und des Radsturzes (ursprünglich 1 Grad). Durch diese Konstruktion lassen sich störende Einflüsse in der Lenkung reduzieren und das sportliche Handling optimieren.

Zur Erhöhung der Steifigkeit und zur Gewichtsreduktion sind die unteren Lenker und Achsschenkel des Federbeins aus hochfestem Aluminium gefertigt.

Die neue Mehrlenker-Hinterachse und die speziell entwickelten Querlenker tragen zu einer Erhöhung der Formstabilität bei und sorgen für eine Optimierung von Fahrkomfort und Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

Die Mehrlenker-Hinterachse trägt zu einer deutlich verbesserten Stabilität beim Bremsen bei, wodurch die Rollbewegungen des Fahrzeugs reduziert werden. Durch den niedrigeren Schwerpunkt und die verbreiterte Spur werden ein späteres Bremsen in Kurven und somit höhere Kurvengeschwindigkeiten ermöglicht. Beim oberen und unteren Querlenker, wie auch beim Längslenker, handelt es sich um Bauteile, die auch von der Festigkeit her spezifisch für den Einsatz im Type R konzipiert sind.

Die Verlagerung verschiedenen Elemente, wie z.B. den Treibstofftank, resultiert in einer optimierten Gewichtsverteilung für den Civic Type R. Im Vergleich zum Vorgängermodell reduziert sich der Gewichtsanteil auf der Vorderachse um 3%, was sich direkt und äusserst positiv auf die Fahrdynamik und die Stabilität auswirkt.

 

Adaptives Dämpfersystem

Der neue Civic Type R verfügt über ein verbessertes Adaptives Vierpunkt-Dämpfersystem, das individuell auf jedes Rad einwirkt und somit für höchste Fahrqualität und eine hervorragende Strassenlage sorgt. Das System umfasst fortschrittliche Stossdämpfer mit einem Drei-Kammer-System, was die Verstellmöglichkeiten der Dämpferrate deutlich erhöht.

Die kontinuierliche, individuelle Anpassung der Dämpfkraft an allen vier Rädern erfolgt durch elektromagnetische Spulen, die in die Stossdämpfer integriert sind.

Drei Beschleunigungssensoren – jeweils einer auf jeder Seite im unteren Bereich der A-Säulen und ein weiterer knapp vor der Hinterachse – sowie Hubgeber an der Aufhängung der einzelnen Räder überwachen die Fahrzeugbewegungen in Echtzeit und geben unmittelbares Feedback an die Steuerung. Der Stromimpuls für die elektromagnetischen Spulen in den Dämpfern wird innerhalb von Millisekunden angepasst. Dadurch verändern sich die Ölströmungskanäle, was wiederum die Dämpfkraft steuert. Sensoren für die seitlichen Fliehkräfte, Lenkwinkel und den Bremsdruck liefern weitere Steuerungs-Informationen.

Das überarbeitete Dreikammer-Dämpfersystem bewirkt eine deutlich höhere Variabilität der Dämpfkraft, sowohl in der Zug- als auch in der Druckphase. Dadurch ermöglichte sich auch die Erweiterung der Fahr-Modi um die Stufe «Comfort».

Eine Steuerlogik, die speziell auf die spezifischen Eigenschaften von Aufhängung und Reifen des Typs R abgestimmt ist, bietet eine unabhängige Steuerung der einzelnen Räder, was den Kontakt zur Strassenoberfläche (auch bei Fahrbahnunebenheiten) verbessert und optimale Traktion gewährleistet. Dies sorgt für ein präziseres Handling und Stabilität in den Kurven bei höheren Geschwindigkeiten sowie für eine höhere Rollsteifigkeit. Auch die Dämpfkraft wurde im überarbeiteten +R-Modus weiter verstärkt.

 

Servolenkung mit doppeltem Ritzel und variabler Untersetzung

Die Servolenkung mit doppeltem Ritzel und variabler Übersetzung verwendet ein ähnliches System wie das Civic Standardmodell, allerdings unter Optimierung der variablen Untersetzung für ein direkteres und sichereres Handling.

Dank der beiden Ritzel können die Kräfte von Lenkbewegung und Lenkhilfe getrennt werden. Das System passt die Lenkunterstützung in Funktion der Geometrie zwischen Zahnstange und Ritzel an (und nicht in Funktion der Geschwindigkeit des Fahrzeugs). Daraus resultiert in jeder Fahr-Situation ein gleichbleibendes, direktes Lenkgefühl.

Dieses wiederum variiert je nach dem gewählten Fahr-Modus: Comfort, Sport oder +R. Letzterer bietet das direkteste Feeling. Der Modus «Sport» sorgt für eine direkte und lineare Balance. Der Modus «Comfort» wirkt sich in einem geschmeidigen, natürlichen Gefühl für die Lenkung an.

 

Agile Handling Assist

Das elektronische Stabilisierungssystem Agile Handling Assist (AHA) von Honda wurde speziell auf den neuen Civic Type R abgestimmt, inklusive massgeschneiderter Funktionsparameter für den rennstreckentauglichen «+R»-Modus. Der AHA funktioniert über das Elektronische Stabilitätsprogramm (VSA) und bremst beim Lenken automatisch sanft die kurveninneren Räder ab. Dies sorgt für eine subtile, diskrete Unterstützung in der Kurvenfahrt. Für den Fahrer wirkt sich dies in einem verbesserten Ansprechverhalten und in einer höheren Kurvenstabilität bei niedrigen und hohen Geschwindigkeiten aus. Das System wirkt sowohl bei sanften wie auch bei brüsken Lenkbewegungen. AHA verbessert zudem den Sperrdifferenzial-Effekt, indem der Schlupf des kurveninneren Rades während der Beschleunigung in der Kurvenmitte verringert wird.

 

Leistungsstarkes Bremssystem

Vorne ist der Civic Type R mit einer leistungsfähigen Brembo-Bremsanlage ausgestattet, die spezifisches für die Kräfte dieses Sportfahrzeugs konzipiert wurde.

Vorne übertragen Vierkolben-Bremssättel die Bremskraft auf die innenbelüfteten Scheibenbremsen (350 mm). In den Lufteinlässen der vorderen Stossfänger sind spezifische Kühlkanäle angelegt, welche Luft durch die Karosserie führen, um die Wärmeentwicklung an Bremsscheiben und Bremssätteln zu reduzieren. Hinten kommen Scheibenbremsen mit 305 mm Durchmesser zum Einsatz (+ 9 mm gegenüber dem Vorgängermodell).

 

Leichter, hochfester Karosserierahmen

Die fortschrittliche, neue Plattform der selbsttragenden Karosserie dieser 10. Generation des Civic Fünftürers bewirkt eine Gewichtsreduktion von 16 kg im Vergleich zum Vorgängermodell, mit einer Verbesserung der Drehsteifigkeit von 37 % und einer Erhöhung der statischen Biegesteifigkeit von 45 %. Dies wirkt sich sehr positiv auf Lenkreaktion und Kurvenstabilität sowie auf die passiven Sicherheitssysteme und die Geräusch- und Schwingungsdämpfung aus.

Der Type R profitiert auch von der innovativen Karosseriemontage des Civic Fünftürers, bei der unter anderem eine hocheffiziente Verbindungstechnik zum Einsatz kommt. So wird zunächst der komplette Innenrahmen montiert, anschliessend der Aussenrahmen und zuletzt die Verbindungsstücke. Diese neue Methode kehrt die konventionelle Reihenfolge der Karosserierahmen-Montage um und trägt wesentlich zur Gesamtsteifigkeit der Karosserie bei.

Der Treibstofftank des Civic Type R wurde versetzt. Der Fahrzeugboden ist niedriger als bei der Vorgängerversion. Durch weitere Änderungen am Fahrwerk und an der Aufhängung liess sich der Schwerpunkt des neuen Modells um 10 mm absenken. Dadurch hat sich auch die Fahrposition weiter nach unten verlagert. Der um 25 mm tiefere Hüftpunkt verstärkt das sportliche Fahrgefühl.

 

3. Kraftvolles und leistungsorientiertes aerodynamisches Design

  • Charakteristisches Civic Design im Type R, um kraftvolles Styling und markante Karosserie-Elemente bereichert
  • Ausgeklügeltes Luftstrom-Management mit innovativen Luftlamellen und Wirbelgeneratoren
  • Hochentwickelte Aerodynamik, neue Referenz in der Balance von Auftrieb und Luftwiderstand

Der neue Civic Type R baut auf der 5-türigen Version des neuen Civic auf. Ein kraftvolles Styling und eine sorgfältig entwickelte Aerodynamik verleihen ihm eine eigenständige, äusserst sportliche Note, ohne die Familienzugehörigkeit zu verlieren.

Der neue Civic ist 165 mm länger, 36 mm tiefer und 2 mm breiter als das Vorgänger-Modell. Die niedrigen und breiten Proportionen sind Teil des extravaganten Designs, bieten aber auch beste Voraussetzungen für das geräumige Interieur.

Der neue Type R verfügt über ein umfangreicheres Aerodynamikpaket, das um einen glatteren Unterboden, einen vorderen Luft-Vorhang, einen schlanken Heckflügel sowie Wirbelgeneratoren an der Hinterkante der Dachlinie ergänzt wurde. In punkto Gleichgewicht zwischen Auftrieb und Luftwiderstand zählt das kraftvolle, markante Karosseriedesign zu den besten seiner Klasse und überzeugt mit einer besseren Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

Der markante Stossfänger vorne wird durch einen flügelförmigen Carbonoptik-Frontspoiler und eine sportliche rote Zierlinie betont, die um das ganze Auto herumführt. Zusätzliche Luftkanäle mit Lamellen lassen den Stossfänger breiter erscheinen, während rautenförmige Gitter die modellierten Lufteinlässe verschliessen.

Die selbstischere Neuinterpretation der Honda-typischen Frontpartie mit den charakteristischen Scheinwerfereinheiten wird um einen neuen Lufteinlass an der Fahrzeugfront bereichert. Das alle Type R Modelle zierende, berühmte rote «H»-Emblem ist auch hier wieder vertreten.

Der neue Civic Type R verfügt über eine leichte Aluminium-Motorhaube mit mittig, trapezförmig eingelassenem integrierten Luftkanal. Die Motorhaube wiegt 5,3 kg weniger als die Stahlvariante des Standard-Fünftürers.

Die Carbonoptik-Seitenschweller zwischen den vorderen und hinteren Radhäusern sind breiter als die der Vorgängergeneration des Civic Type R. Die Radhäuser beherbergen grössere Räder und hinten ist die Spur um 65 mm auf 1ʼ593 mm verbreitert.

Die neuen 20-Zoll-Leichtmetallfelgen in Berlina Black – exklusiv beim Type R –ergänzen die neuen Designelemente und füllen die Radhäuser mit den 245/30 R20-Reifen perfekt aus.

Ein wirkungsvoller Heckdiffusor in Carbonoptik unterhalb des breiteren hinteren Stossfängers umrahmt drei voll funktionsfähige Auspuffrohre, mit je einem Paar Planken zur Steuerung des Luftzugs an beiden Seiten. Das zentral angeordnete Auspuffendrohr wurde im Durchmesser verkleinert. Die Kuppen der Dachflanken lenken den Blick nach hinten auf einen spektakulären, beeindruckenden Heckflügel.

 

Fortschrittliches, aerodynamisches Design

Ein kurzer Überhang, die fast vollständig flache Fahrzeugunterseite sowie der neue Motor-Unterboden und die neue Unterbodenverkleidung optimieren die Unterströmung des Fahrzeugs. In Kombination mit dem Heckdiffusor, welcher die Stabilität erhöht und den Abtrieb verbessert, sorgt das aerodynamische Profil insgesamt dafür, dass der Type R förmlich auf die Strasse «gepresst» wird. Der Luftwiderstandsbeiwert reduziert sich gegenüber dem Vorgängermodell um 3 %.

Der vordere Stossfänger wurde mit einer speziellen Form entwickelt, um die Luftverwirbelung an den Vorderrädern zu minimieren. Ein neuer «Luft-Vorhang», breite Frontsplitter und tiefe Seitenschweller tragen ebenfalls zur Optimierung des Strömungsverhaltens bei. Luftlamellen in der Karosserie hinter den Rädern reduzieren den statischen Druck innerhalb der Radhäuser und verbessern den Auftriebskoeffizienten um 1 %.

Hinten lenkt der grosse Flügel in Verbindung mit den Wirbelgeneratoren auf der Dachlinie den Luftstrom über das Heck und erzeugt so zusätzlichen Abtrieb an der Hinterachse. Als Teil des sorgfältig konstruierten, optimierten und schlankeren Designs bringt auch der Flügel eine Gewichtseinsparung von 0,7 kg gegenüber dem Heckspoiler des Standard-Fünftürmodells. Der Flügel trägt zum negativen Gesamtauftrieb bei und verbessert die Strassenlage, besonders in schnellen Kurven.

 

4. 2,0-Liter-VTEC-TURBO-Motor mit Schaltgetriebe, optimiert für flexible, berauschende Performance

  • VTEC-TURBO des mehrfach preisgekrönten Vorgänger Type R optimiert und verfeinert
  • Spitzenleistung von 320 PS; maximales Drehmoment bei 400 Nm
  • Schaltgetriebe wird seinem Ruf als komplettes Fahrer-Auto gerecht
  • Neues Einmassenschwungrad verbessert das Ansprechverhalten und reduziert das Trägheitsmoment der Kupplung
  • Massgeschneiderte 3-Rohr-Auspuffanlage moduliert den Motor-Sound

Das Herz des mehrfach preisgekrönten Vorgänger Type R, der 2,0 Liter-VTEC-TURBO, wurde optimiert und verfeinert, um im Segment der frontangetriebenen Kompaktsportler neue Standards hinsichtlich Leistung, Drehmoment und Performance zu setzen.

Ansprechverhalten und Fahreigenschaften wurden dank optimierter Motorsteuerung verbessert, während das geschmeidige und präzise Sechsgang-Schaltgetriebe um ein Rev-Matching-System ergänzt wurde, was eine kompromisslose, direkte Verbindung mit dem Fahrer garantiert.

Die Höchstleistung des Turbomotors mit Direkteinspritzung beträgt 320 PS bei 6ʼ500/min. Das maximale Drehmoment von 400 Nm steht von 2ʼ500/min. bis 4ʼ500/min. zur Verfügung. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der neue Civic Type R in nur 5,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 272 km/h. Diese Fahrleistungen machen ihn zum spurtstärksten und schnellsten Fahrzeug seiner Klasse.

Die VTEC (Variable Timing and Lift Electronic Control) und Dual-VTC (Dual-Variable Timing Control)-Technologien bieten besondere Vorteile für den einstufigen Turbolader. VTEC variiert den Ventilhub, um die als «Turboloch» bekannte Verzögerung des Drehmomentaufbaus durch erhöhten Abgasdruck bei niedrigeren Drehzahlen zu reduzieren, während bei höheren Drehzahlen eine höhere Leistung erzielt wird. Die Dual-VTC-Technologie erlaubt ein gewisses Mass an Überschneidung bei Ventilöffnung, was über einen breiten Drehzahlbereich hinweg präzise gesteuert wird, um die Reaktionsfähigkeit und den Treibstoffverbrauch zu verbessern.

Das elektronische Ladedruckregelventil des Motors bietet im Vergleich zu einem Standard-Turbo grösseren Spielraum für die Ladedruckregelung.

Die fortschrittliche Wärme-Management-Technologie stellt sich den Herausforderungen eines hohen Verdichtungsverhältnisses von 9,8:1 und der Turboaufladung. Die Ladeluft wird durch einen Hochleistungs-Ladeluftkühler gekühlt, während der Zylinderkopf über einen zweiteiligen wassergekühlten Abgaskrümmer verfügt, um Abgas- und Brennraumtemperaturen zu senken. Jeder Kolben verfügt auch über einen Kühlkanal zur Verbesserung des Öldurchflusses, was die Klopffestigkeit optimiert.

 

Geschmeidiges und präzises Schaltgetriebe

Ein geschmeidiges und präzises Schaltgetriebe sichert die direkte Verbindung zum Fahrer.

Ein neues Einmassenschwungrad verbessert das Ansprechverhalten des Motors und reduziert das Trägheitsmoment der Kupplung um 25 %. Zusätzlich wurde die Untersetzung des Getriebes für mehr Leistung optimiert, mit einer um 7 % niedrigeren Gesamtuntersetzung.

Die Rev-Matching-Funktion des Antriebsstrangs ermöglicht es, die Motordrehzahl beim Hoch- und Herunterschalten an die Geschwindigkeit der Hauptantriebswelle anzupassen, wodurch ein unerwünschter Übertragungs-«Schock» vermieden wird.

Die Rev-Matching-Funktion kann in den Benutzereinstellungen des Fahrzeugs ein- bzw. ausgeschaltet werden, unabhängig vom gewählten Fahrmodus.

Der Achsantrieb findet über ein äusserst reaktionsschnelles, schrägverzahntes Sperrdifferential (LSD) statt. Das LSD sorgt selbst in engen Kurven für hervorragende Traktion.

Ein speziell für dieses Getriebe entwickelter wassergekühlter Ölkühler sorgt dafür, die Temperaturen bei längerem Fahren «am Limit» zu kontrollieren (z. B. auf der Rennstrecke). Ausserdem ist das flügelförmig gestaltete Getriebegehäuse auf die luftführenden Formen der Motor-Unterbodenverkleidung abgestimmt, um eine zusätzliche Getriebekühlung bei hohen Geschwindigkeiten zu gewährleisten.

 

Massgeschneiderte 3-Rohr-Auspuffanlage

Drei voll funktionsfähige Auspuffrohre sind in der Mitte des Heckdiffusors angeordnet. Haupt-Auspuffrohre auf beiden Seiten sorgen für die Abgasströmung vom Motor, während ein einzigartiges, kleineres und zentral angeordnetes Auspuffrohr den Motor-Sound moduliert. Der Abgasdurchsatz hat sich gegenüber dem Vorgängermodell des Type R um 10 % verbessert, was den Gegendruck im System reduziert. Um beim Beschleunigen einen kraftvolleren Sound zu erzeugen, öffnet das mittlere Rohr und führt ebenfalls Abgase ab, was zu einem Anstieg von 2dB gegenüber dem Vorgängermodell führt.

Im mittleren Drehzahlbereich kehren der Luftstrom, und damit auch die Funktion es mittleren Auspuffrohrs. Dieses saugt jetzt Umgebungsluft an, was die Geräusch- und Schwingungs-Dämpfung im Innenraum optimiert.

 

Drive-by-Wire-System

Ein Drive-by-Wire-System ersetzt das herkömmliche Gaszug-Kabel durch eine intelligente Elektronik, die das Gaspedal mit einem Drosselventil im Inneren des Drosselkörpers verbindet. Das Ergebnis ist ein geringeres Bauteilgewicht sowie eine schnellere und akkuratere Gas-Betätigung. Ein speziell programmiertes nichtlineares Verhältnis zwischen dem Gaspedal und dem Motor bewirkt ein besseres Fahrverhalten und ein optimiertes Ansprechverhalten des Motors.

 

5. Neue und überarbeitete Fahrmodi verleihen dem Civic Type R unübertroffene Funktionalität

  • Verbessertes adaptives Dämpfersystem ermöglicht genauere Anpassung der Fahrmodus-Einstellungen
  • Neuer «Comfort»-Modus bietet höhere Elastizität und optimiert den Einsatz im Alltag
  • Aktualisierte «Sport»-Standard-Einstellungen sorgen für ein direkteres Fahrgefühl
  • +R-Modus bleibt die erste Wahl für die Rennstrecke

Erweiterte Wahlmöglichkeiten der Fahrmodi verleihen dem neuen Civic Type R eine breitere Funktionalität gegenüber dem Vorgängermodell. Eine neue «Comfort»-Einstellung ergänzt den agilen «Sport»- und den rennstreckentauglichen «+R»-Modus. Jeder Modus passt das adaptive Dämpfersystem, die Lenkkraft, das Schaltgefühl und das Ansprechverhalten des Fahrzeugs an.

Der Modus «Comfort» bietet eine grössere Elastizität und breitere Einsatzmöglichkeiten im Alltag, indem das Fahrwerk etwas weicher und das Lenkgefühl etwas geschmeidiger abgestimmt sind.

Der neue Modus «Comfort» eignet sich nicht nur für unwegsame Strassenoberflächen, er bietet auch eine sicherere Einstellung für das schnelle Fahren auf holprigen, gewellten Autobahn-Fahrspuren.

Der Modus «Sport» bleibt die Standardeinstellung beim Starten des Fahrzeugs. Er bietet einen Kompromiss (auf hohem Niveau) zwischen Komfort und dynamischem Fahrverhalten. Er vereint die Vorzüge des Standard-Modus mit dem +R-Modus des Vorgängermodells.

Der Modus «+R» bleibt die erste Wahl für die Rennstrecke. Er bewirkt ein noch dynamischeres Ansprechverhalten des Motors und eine aggressivere, leistungsorientiertere Drehmomentsteigerung, sodass bei geringeren Geschwindigkeiten noch mehr Drehmoment zur Verfügung steht. Auch der Zwischengas-Effekt der Rev-Matching-Funktion wurde verbessert.

Die Dämpfungskraft des neuen Adaptiven Vierpunkt-Dämpfersystems erhöht sich im Modus «+R» um 15 % (gegenüber dem Modus «Sport»). Dies führt zu einem stabilen Fahrverhalten und einer optimierten Wendigkeit für herausragendes Handling. Darüber hinaus verstellt sich die elektrische Servolenkung (EPS) mit doppeltem Ritzel in eine straffere Position. Die höhere Lenkkraft und das verzögerungsfreie Ansprechen auf die Lenkbewegung wirken sich in einem direkten, linearen Lenkgefühl aus.

Das Elektronische Stabilitätsprogramm (VSA) ist im Modus «+R» ganz auf Beschleunigung und Leistung ausgelegt und greift bei erhöhten Driftbewegungen oder bei Schlupf später ein. Zusätzlich können sowohl das Traktionskontrollsystem als auch die VSA-Funktion ganz ausgeschaltet werden, indem die VSA-Schaltfläche fünf Sekunden lang gedrückt wird (Type R im Modus «+R»). Die Beleuchtung der Instrumententafel wechselt zu einem intensiveren Rot, sobald der Modus «+R» angewählt wird.

 

6. Der schnellste Fronttriebler auf der Nordschleife des Nürburgrings

  • 7 Minuten 43,8 Sekunden für die Runde auf der Nordschleife des Nürburgrings
  • Hochmoderne Aerodynamik und verbesserter 2,0 Liter-VTEC-TURBO-Motor sind wesentliche Faktoren der signifikanten Optimierung gegenüber dem Vorgänger Type R
  • Rundenzeit mit denselben technischen Daten wie die endgültige Serienversion erreicht

Schon bald nach seinem Debüt beim Automobilsalon Genf 2017 realisierte Honda mit dem neuen Civic Type R auf der Nordschleife des Nürburgrings einen neuen Strecken-Bestzeit für Fronttriebler. Am 3. April 2017 schaffte ein Testfahrzeug die legendäre Strecke in 7 Minuten und 43,8 Sekunden.

Die Rundenzeit wurde in der Endphase des Testprogramms des Modells erzielt, auf trockener Strecke, bei optimaler Umgebungstemperatur für Reifen- und Antriebs-performance. Gegenüber dem Vorgänger-Modell stellt die neuen Rundenzeit eine Verbesserung von fast sieben Sekunden dar.

Mehrere Faktoren trugen zu dieser neuen Bestzeit bei. Herzstück ist der optimierte und ausgeklügelte 2,0 Liter VTEC-TURBO-Motor mit 320 PS und 400 Nm Drehmoment. Neue, kürzere Untersetzungen im Sechsgang-Schaltgetriebe sorgen für eine weitere Optimierung der Beschleunigung, während das neue umfangreiche Aerodynamikpaket des Type R hervorragende Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten garantiert. In der Balance von Auftrieb und Luftwiderstand stellen sie die neue Referenz in dieser Klasse dar.

Ryuichi Kijima, leitender Fahrwerks-Ingenieur des Honda Civic Type R: «Die erzielte Kurvengeschwindigkeit auf dem Nürburgring ist beim neuen Type R höher, weil das Fahrzeug über eine verbreiterte Spur und breitere Reifen, einen verlängerten Radstand, neue Mehrlenker-Hinterachsen und eine optimierte Aerodynamik verfügt. Dies alles verbessert die Stabilität. So fahren die Fahrer zum Beispiel üblicherweise mit 150 km/h in die Kurve hinter Metzgesfeld ein. Selbst bei dieser mittelschnellen Kurve liegt die Geschwindigkeit des neuen Type R dank besserer Stabilität um ca. 10 km/h höher. Dank des optimierten Kurvenverhaltens können wir die Geschwindigkeit in der gesamten Runde erhöhen.»

Das Testfahrzeug, welches die Rundenzeit erzielt hat, ist technisch repräsentativ für die Serienproduktion. Aus Sicherheitsgründen wurde ein vollständig schwimmender Überrollkäfig eingebaut, was aber dem Karosserierahmen keine zusätzliche Steifigkeit gab. Das zusätzliche Gewicht des Überrollkäfigs wurde durch die vorübergehende Entfernung des Infotainmentsystems und der Rücksitze kompensiert. Das Auto nutzte strassenzugelassene Reifen für den Rennstreckeneinsatz.

 

7. Verfeinertes, schnittiges Innenraum-Design im sportlich-eleganten Look, klassenbestes Raumangebot

  • Noch geräumiger als das Vorgängermodell
  • Moderne, schlanke und schlichte Ästhetik mit roten Akzenten
  • Erstklassige Innenraumqualität, neues LCD-Instrumententafel-Design, vielseitige zweigeteilte Konsole mit ‹Technologiezentrum›
  • Innovative seitliche Abdeckplane im Kofferraum

Die Innenraumgestaltung der Type R Modelle ist grundsätzlich unverwechselbar und lässt sich 25 Jahre bis zum allerersten Honda, der das legendäre rote Emblem trug, zurückverfolgen.

Der neue Civic Type R orientiert sich an der anspruchsvollen, luxuriösen Innenraumatmosphäre im Standardmodell mit auffälligem roten und schwarzen Material mit Veloursledereffekt auf den Sportsitzen mit hoher Rückenlehne. Die Sitze verfügen über modernisierte Polsterungen für eine perfekte Abstützung bei sportlichem Fahren und sind die bisher leichtesten Type R Sitze.

Das Lenkrad weist rote Ledereinsätze und hexagonale Nähte auf, während die Carbon-Einlegearbeiten im Armaturenbrett von einer roten Zierleiste umgeben sind, die bis zur Tür-Innenverkleidung verläuft. Der kugelförmige Schalthebel wurde aus einer maschinell bearbeiteten Metalllegierung gefertigt. All diese Innenausstattungs-elemente gibt es exklusiv nur im Type R.

Bei der sportlichen Gestaltung des Innenraums setzt der Type R in punkto Komfort und Hochwertigkeit Massstäbe in der Kompaktklasse und wartet mit einer modernen, schlanken und schlichten Ästhetik auf.

Dies wird durch horizontale Linien erreicht, die das Gefühl der Weite, Länge und damit Geräumigkeit verstärken.

Durch die längere und breitere Plattform und den verlängerten Radstand verfügen die vorderen und hinteren Insassen über bessere Sicht und mehr Platz. Eine kompaktere Oberseite der Instrumententafel ermöglichte eine Absenkung um 65 mm, was zu einer verbesserten Sicht für den Fahrer führt. Schlanke A-Säulen (12 mm schmaler als im Vorgängermodell des Type R) bieten ein breiteres Sichtfeld nach vorne. Mit einem Sichtfeld über 84,3 Grad wird der Type R auch diesbezüglich zum Spitzenreiter seiner Klasse.

Der Kofferraum bietet grosszügige 414 Liter Volumen und verfügt über eine innovative, seitlich verschiebbare und abnehmbare Gepäckraumabdeckung. Die im Verhältnis 60:40 geteilt abklappbaren Rücksitze, eine niedrige Ladekante (680 mm) und eine breite Heckklappe (1ʼ120 mm), gepaart mit dem flachen Kofferraumboden, erleichtern den Zugang und das Laden von schweren, breiten oder langen Gegenständen.

Die NVH-Werte für die Geräusch- und Schwingungsdämpfung im Innenraum haben sich verbessert, mit reduziertem Schalldruck bei höheren Motorumdrehungen im Vergleich zum Vorgängermodell des Type R.

 

Konsole mit Technologiezentrum

Die Mittelkonsole in glänzendem Schwarz wurde als ‹Technologiezentrum› konzipiert. Der untere Teil gegenüber dem Schalthebel enthält ein zweigeteiltes Ablagefach, mit einer vorderen Ablage, die raschen Zugriff auf die Geräte ermöglicht. In der Ausstattung GT verfügt der neue Civic Type R über ein kabelloses Ladepad für das Smartphone.

Ein zweites Fach hinter der Mittelkonsole bietet einen diskreteren Stauraum, Zugang zu den HDMI- und USB-Anschlüssen sowie zur 12-V-Steckdose. Eine Kabeldurchführung ermöglicht eine Verbindung zwischen dem ersten und dem zweiten Fach.

Im oberen Bereich der Mittelkonsole befindet sich der farbige 7-Zoll-Farb-Touchscreen von Honda CONNECT. Neben Bedienungsfunktionen für Infotainment-System und Klimaanlage bildet der Monitor auch die Informationen der Rückfahrkamera ab. Nebst der optimierten intuitiven Bedienung lässt sich das System über Apple CarPlay® und Android Auto mit dem Smartphone vernetzen.

Das Layout der Instrumentenanzeige bietet dem Fahrer eine herausragende Bildauflösung und intuitive Bedienbarkeit. Eine 7-Zoll Farb-TFT-LCD-Anzeige für die Fahrerinformation (Driver Information Interface, DII) nimmt den grössten Platz im Zentrum der neu designten Instrumentenanzeige ein.

Die Ambiente-Beleuchtung wird ergänzt durch spezielle Anzeigen (je nach Fahr-Modus) wie beispielsweise die LED-Gangwechsel-Kontrollleuchte, eine Ladedruck-Anzeige, einen Beschleunigungsmesser und eine Uhr für die Erfassung der Rundenzeiten.

Ansicht und Informationen der Instrumentenanzeige lassen sich über ein Daumenpad links am Lenkrad steuern. Das Lenkradbedienfeld und das Fahrer-Display im direkten Blickwinkel des Fahrers sorgen dafür, dass der Fahrer nicht vom Verkehrsgeschehen abgelenkt wird.

Auch die integrierte Bluetooth®3 HandsFreeLink® Telefonbedienung befindet sich links, während ein zweites Daumenpad auf der rechten Seite des Lenkrads der Einstellung der adaptiven Geschwindigkeitsregelung und des aktiven Spurhalte-assistenten dient.

Wie der neue Civic Fünftürer verfügt auch der neue Type R über die Sicherheitssysteme von Honda SENSING, eines der umfassendsten Sicherheitstechnologie-Pakete seiner Klasse. Es verwendet eine Kombination von Radar- und Kameratechnologie sowie eine Vielzahl von Hightech-Sensoren, um den Fahrer in potentiellen Gefahrensituationen zu warnen und unterstützen.

Die aktiven Sicherheitstechnologien von Honda SENSING umfassen:

  • Kollisionswarnsystem mit Bremsassistent (Collision Mitigation Braking System)
  • Kollisionswarnsystem (Forward Collision Warning)
  • Spurhalteassistent (Lane Departure Warning)
  • Fahrbahnassistent (Road Departure Mitigation)
  • Aktiver Spurhalteassistent (Lane Keeping Assist System)
  • Adaptive Geschwindigkeitsregelung (Adaptive Cruise Control)
  • Verkehrszeichenerkennung (Traffic Sign Recognition System)
  • Intelligente Geschwindigkeitsregelung (Intelligent Speed Limiter)
  • Intelligente Adaptive Geschwindigkeitsregelung (Intelligent Adaptive Cruise Control)

Ebenfalls standardmässig installiert ist das elektronische Stabilitätsprogramm (Vehicle Stability Assist, VSA) mit Traktionskontrolle zur Verbesserung der Kontrolle beim Beschleunigen, Bremsen, Kurvenfahren und mit indirektem Reifendruck-überwachungssystem (Tyre Pressure Monitoring System, TPMS).

Das Modell GT verfügt über zusätzliche Ausstattungen wie Toter-Winkel-Assistent (Blind Spot Information), Ausparkassistent (Cross Traffic Monitor), Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Rückspiegel mit Abblendautomatik, Honda CONNECT mit Garmin Satellitennavigation, drahtloses Ladepad, 465 Watt-Audiosystem mit 11 Lautsprechern und LED-Nebelscheinwerfer.

 

8. 25 Jahre Type R

  • 1992, vor 25 Jahren, tauchte bei Honda erstmals das Label «Type R» auf.
  • Ein Vierteljahrhundert Rennsport-inspirierter Strassenfahrzeuge mit einem Fokus auf leichten Bauteilen, Leistungsoptimierung und Fahrwerks-Verbesserungen
  • Neuer Civic Kompaktsportler der fünften Generation ist der erste wirklich «globale» Type R

1992 führte Honda erstmals die Bezeichnung «Type R» ein. Das Emblem steht seit mehr als zwei Jahrzehnten für die leistungsstärkste Version des jeweiligen Modells. Die Philosophie: Ein Fahrzeug für die Strasse, inspiriert aus dem Rennsport.

Die Type R Modelle von Honda haben stets das unverfälschte ursprüngliche Konzept reflektiert: Minimierung des Gewichts bei gleichzeitiger Maximierung von Leistung, Ansprechverhalten, Fahrstabilität und Bremsleistung.

 

Der neue Civic Type R

Der neue Honda Civic Type R wurde vollständig überarbeitet, um das spektakulärste Fahrerlebnis im Segment der Kompakt-Sportwagen zu bieten. Dabei stellt der neue Type R den ersten wirklich «globalen» Vertreter der Modellreihe dar. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen, bei denen spezifische Varianten auf Japan oder den europäischen Markt beschränkt waren, wird der neue Type R global exportiert.

 

Die Geschichte des Type R

Die Bezeichnung «Type R» trat erstmals mit dem Debüt der ersten Generation des NSX Type R, im Jahre 1992, in Erscheinung. Das Ziel von Honda lag in der Entwicklung eines Fahrzeugs, das ein überwältigendes Fahrerlebnis und die Geschwindigkeit eines Rennfahrzeugs bietet. Als Antrieb diente ein 3,0 Liter-V6-Motor mit 280 PS.

Mit zahlreichen Massnahmen schafften es die Designer und Ingenieure, das Fahrzeug um 120 kg leichter zu bauen. Unter anderem setzten sie neue, leichte Recarositze aus Verbundwerkstoffen anstelle der elektrischen Ledersitze ein.

Der NSX war zudem das erste Serienauto, welches das rote Honda Logo, rote Polster und die Farbe Championship White präsentierte. Diese Farbkombination war eine Hommage an das Formel 1-Erbe von Honda, indem sie die Farben der Monoposto-Rennwagen RA271 und RA272 aufnahm. Mit dem RA271 startete Honda erstmals in der Formel 1, während Honda mit dem RA272 im Jahre 1965 in Mexiko den ersten Grand Prix gewann. Beide Autos waren weiss lackiert, mit einem roten Punkt (dem «Sonnenzeichen»), inspiriert von der japanischen Nationalflagge.

1995 führte Honda die erste Generation des Integra Type R ein, welche offiziell nur auf dem japanischen Markt erhältlich war. Der 1,8 Liter Vierzylinder VTEC-Motor mit 200 PS erreichte bei 8ʼ000/min den roten Bereich. Er machte den Type R für eine breitere Kundschaft zugänglich. Die verbesserte Version war leichter als das Integra Standardmodell, behielt aber ihre Steifigkeit und bot ein Fünfgang-Schaltgetriebe mit kurzer Untersetzung sowie Verbesserungen an Aufhängung und Bremsen.

Der folgende rein japanische Honda Civic Type R von 1997 verfügte über den legendären 1,6 Liter B16-Motor angetrieben – der erste Motor in einem Standard-Serienfahrzeug mit einer spezifischen Leistung von mehr als 100 PS pro Liter. Der Type R bot ein strafferes Fahrwerk, Doppelquerlenker-Aufhängungen vorne und hinten, optimierte Bremsen und ein schrägverzahntes Sperrdifferential.

Europäischen Kunden wurde erstmals 1998 ein Type R offiziell in Form des Integra Type R angeboten. Mit seinem 1,8 Liter Vierzylinder VTEC-Motor verfügte das Coupé über 190 PS bei 8ʼ000/min. Zur Gewichtseinsparung kam für die europäischen Versionen sogar dünneres Glas für die Windschutzscheiben zum Einsatz.

Der erste Type R Fünftürer wurde 1999 eingeführt. Der Accord Type R verfügte über ein strafferes Fahrwerk, leistungsstärkere Bremsen und ein Sperrdifferential. Eine Doppelrohrauspuffanlage und optionale Heckspoiler ergänzten das Angebot.

2001 folgte das Debüt der zweiten Generation des Integra Type R für den japanischen Markt und die Einführung der zweiten Generation des Civic Type R. Letzterer war der erste Type R, der im HUM-Werk (Honda of the UK Manufacturing) in Swindon gebaut wurde. Auch die Version für den japanischen Inlandsmarkt, ausgestattet mit einer Reihe von Upgrades des britischen Modells, wurde im HUM-Werk gebaut.

2002 folgte in Japan die Einführung der zweiten Generation des NSX Type R. Carbon kam grossflächig zur Anwendung, um Gewicht zu reduzieren, auch beim grossen Heckspoiler und in der belüfteten Motorhaube. Das Auto blieb die ungewöhnlichste Version aller Honda Type R Modelle.

Die dritte Generation des Civic Type R wurde im März 2007 eingeführt und in zwei Versionen angeboten. Japanischen Käufern wurde eine viertürige Limousine mit einem 2,0 Liter Vierzylinder VTEC-Motor mit 225 PS und Einzelradaufhängung hinten angeboten, während der Type R Fünftürer mit einem 2,0 Liter VTEC-Motor (201 PS bei 7ʼ800/min.) auf den europäischen Markt kam.

Die vierte Generation des Civic Type R folgte im Jahr 2015 mit einer Vielzahl von technischen Neuerungen. Herzstück war der erste VTEC-Turbomotor – der bislang leistungsstärkste Type R Motor aller Zeiten – mit einer Höchstleistung von 310 PS bei 6ʼ500/min. und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm bei 2ʼ500/min. Ein adaptives Fahrwerk mit einzeln angesteuerten Stossdämpfern und Vorderrad-aufhängungen mit McPherson-Federbein und doppelt angelenktem unterem Querlenker.

Auch ein neuer +R-Modus wurde eingeführt, der den Fahrern die Möglichkeit für ein intensiveres Fahrerlebnis bietet – mit optimiertem Ansprechverhalten des Motors und direkterem Lenkgefühl sowie verbesserten Dämpfereinstellungen – und zwar auf Knopfdruck. Schon während seiner Entwicklung markierte der Civic Type R der vierten Generation auf der Nordschleife des Nürburgrings eine neue Rundenbestzeit in der Fronttriebler-Klasse.

 

9. HUM-Werk (Honda of the UK Manufacturing) – die Heimat des neuen Civic Type R

  • Neuer Civic Type R wird im britischen Honda Werk in Swindon produziert und weltweit exportiert, auch in die USA
  • Investitionen im Wert von 270 Mio. € für neue Fertigungstechnologien und -verfahren der Civic Modellfamilie
  • Langfristig geplante Fertigung in Grossbritannien und Europa

Einziger Fertigungsstandort für die globale Produktion der 10. Generation des Civic Fünftürers ist das europäische HUM-Werk (Honda of the UK Manufacturing). Honda hat 270 Millionen Euro in neue Fertigungstechnologien und -verfahren in HMUK investiert, speziell für die Vorbereitungen auf die Produktion des neuen Fünftürer-Modells, einschliesslich des neuen Civic Type R. Mit diesen Investitionen bringt Honda seine Pläne zum Ausdruck, das europäische Werk als festen Bestandteil seiner weltweiten Produktionsstandorte langfristig auszubauen.

Die Produktion des neuen Civic Type R wird voraussichtlich im Sommer 2017 anlaufen. Von dort wird der Type R in weitere europäische Länder und andere wichtige Märkte rund um den Globus, einschliesslich Japan und die USA, exportiert. Mit seiner Ankunft in Nordamerika wird der Type R das erste Honda-Modell mit dem «H»-Emblem sein, das dort je offiziell zum Verkauf angeboten wurde.

Das Honda-Werk HUM produzierte seinen ersten Motor 1989 und sein erstes Auto 1992. Heute verfügt der Standort über zwei Fahrzeugmontagewerke und eine Motorenproduktion. Andere Bereiche des Standorts umfassen speziell angelegte Teststrecken, dynamische und statische Prüfstände sowie Büro- und Verwaltungsgebäude.

 

Erstklassige Lackqualität

Um sicherzustellen, dass die Qualität der Lackierung dem hochwertigen Aussendesign entspricht, hat Honda in neue Lackierstrassen bei HUM investiert. Die Qualität der Lackierung der neuen Lackieranlage wird dank verbesserter Lackstärke und einem neuartigen Klarlack-Auftrag klassenführend sein. Die Kombination dieser beiden Weiterentwicklungen sorgt für eine grössere Tiefe und höhere Qualität des Glanzes sowie für intensivere Reflexe.

Die Änderungen bewirken, dass die Lack- und Oberflächenqualität des neuen Civic annähernd das Niveau der US-amerikanischen Honda Premium-Marke Acura erreicht.


10. Originalzubehör des Honda Civic Type R

 

Carbon-Spiegelkappen

Aus handgearbeitetem Carbon gefertigt und mit roten Akzenten versehen, verleihen die Carbon-Spiegelkappen dem neuen Civic Type R eine subtile und hochwertige Optik.

 

Carbon-Heckflügel

Mittig ist der neue Civic Type R Flügel aus Carbon gefertigt und weist rote Akzente auf, während die Seitenflügel in der Wagenfarbe gehalten sind.

 

Carbon-Innenteile

Handgefertigte Carbon-Elemente auf dem Armaturenbrett und an der Innenseite der vorderen Türen verleihen dem neuen Civic Type R eine ansprechende Optik.

 

Beleuchtete Einstiegsleisten

Aus schwarzem eloxierten Aluminium gefertigt und mit rot beleuchtetem Type R Logo versehen, schützen die beleuchteten Einstiegsleisten die Türschwellen. Die vorderen Leisten sind beleuchtet, während die hinteren Leisten unbeleuchtet sind.

 

11. Technische Daten

  • Alle technischen Daten sind vorläufig und gelten vorbehaltlich Änderungen
  • Alle Angaben zu Treibstoffverbrauch und CO2 -Emissionen gelten vorbehaltlich der abschliessenden Freigabe

 

Karosserie und Fahrwerk

 

Fünftürer mit fünf Sitzen und selbsttragender Karosserie. Benzinmotor und Schaltgetriebe für den Frontantrieb.

 

Motor

 

2.0 Liter VTEC-TURBO

Vierzylinder Benzin

 

6-Gang-Schaltgetriebe

Typ

4 Ventile pro Zylinder

Bohrung x Hub

86,0mm x 85,9mm

Verdichtungsverhältnis

9,8:1

Max. Leistung

320 PS (235 kW) bei 6ʼ500/min

Max. Drehmoment

400 Nm bei 2ʼ500 bis 4ʼ500/min

 

 

Übertragung

 

2,0 Liter-VTEC-TURBO

Schaltgetriebe

6 Gänge mit Rev-Matching-Funktion

 

 

Untersetzungsverhältnis

 

2,0 Liter-VTEC-TURBO mit 6 Gängen

1. Gang

3,625

2. Gang

2,115

3. Gang

1,529

4. Gang

1,125

5. Gang

0,911

6. Gang

0,734

Rückwärtsgang

3,757

Achsuntersetzung

4,111

 

 

Aufhängung und Dämpfung

Vorne

Adaptives Dämpfersystem mit Doppelachsen-Federbein-Aufhängung

Hinten

Mehrlenker

Adaptives Dämpfersystem

 

 

Bremsen

Motor

2,0-Liter-VTEC-TURBO

Vorne

Innenbelüftete und gelochte 350 mm Scheibenbremse, Vierkolben-Bremssattel

Hinten

305 mm Scheibenbremse

 

 

Felgen und Reifen

Felgengrösse

Vorderreifen

Hinterreifen

x 20-Zoll

245/30 ZR20 – Continental SportContact6

245/30 ZR20 – Continental SportContact6

 

 

Lenkung

Motor

2,0-Liter-VTEC-TURBO

Typ

Zahnstange mit variabler Übersetzung

Lenkradumdrehungen

(von Anschlag zu Anschlag)

2,11

Wendekreis (Räder)

11,78

Wendekreis (Karosserie)

12,56

 

 

Abmessungen (mm)

Aussen

(mm)

Länge

4ʼ557

Breite

1ʼ877

Breite (inkl. Aussenspiegel)

2ʼ076

Höhe

1ʼ434

Radstand

2ʼ699

Spur (vorn)

1ʼ584

Spur (hinten)

1ʼ602

 

 

Kapazität (Liter)

Ausstattungsvariante

Type R

Gepäck (VDA-Messmethode, Sitze hochgeklappt, bis Fensterunterkante)

420

Gepäck (VDA-Messmethode, Sitze hochgeklappt, bis Dachhimmel)

492

Gepäck (VDA-Messmethode, Sitze umgeklappt, bis Fensterunterkante)

786

Gepäck (VDA-Messmethode, Sitze umgeklappt, bis Dachhimmel)

1ʼ209

Tankvolumen

46

 

 

Gewicht (kg)

Ausstattungsvariante

Type R

Leergewicht (kg)

1ʼ380

Max. zulässiges Gewicht (kg)

1ʼ760

 

 

Leistung und Kraftstoffverbrauch des 2,0-Liter-VTEC-TURBO

Ausstattungsvariante

Type R

Höchstgeschwindigkeit (km/h)

272

0-100 km/h (Sekunden)

5,8

Kraftstoffverbrauch innerorts (l/100 km)

9,8

Kraftstoffverbrauch ausserorts (l/100 km)

6,5

Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km)

7,7

CO2-Emissionen kombiniert (g/km)

176

Schließen