01.Jun.2017 | ID: 108538

Honda Civic Sedan 2017

1. Einführung

  • Sportliches, unverwechselbares Design
  • Entwickelt für ein fesselndes Fahrerlebnis
  • Neuer Benzinmotor bietet Kombination aus Dynamik, erstklassiger Leistung und exzellentem Treinstoffverbrauch
  • Beeindruckendes Innenraumangebot mit verbesserter Funktionalität
  • Honda SENSING macht den neuen Civic zu einem der sichersten Fahrzeuge seiner Klasse
  • Neue Generation des Infotainmentsystems Honda Connect
  • Der neue, 4-türige Civic Sedan ist in der Schweiz ab sofort in drei Ausstattungen (Comfort, Elegance, Executive Premium), mit dem neuen 1,5 VTEC Turbo-Benzinmotor, wahlweise mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder CVT-Automatik erhältlich
  • Preis: ab CHF 26‘000.- (neuer Civic Sedan 1.5 VTEC Turbo Comfort)

Mit dem neuen Civic bereichert Honda das C-Segment. Das Unternehmen liess in die zehnte Generation die Erkenntnisse umfassender Forschungs- und Entwicklungs-programme einfliessen. Der Civic ist eines der wichtigsten Modelle für Europa und für viele Kunden der Inbegriff der Marke Honda. Das Entwicklungsteam hatte sich eine dynamische Verjüngung des Fahrzeugs zum Ziel gesetzt.

«In die Entwicklung des Civic sind so viele umfassende Innovationen und Änderungen wie bei keinem Honda Modell zuvor eingeflossen», so Mitsuru Kariya, Chefingenieur und globaler Entwicklungsleiter des neuen Civic. «Es wurden nicht nur umfassende Forschungs- und Entwicklungs-Ressourcen eingesetzt, sondern auch Vertriebs- und Produktionsteams weltweit in das Programm mit einbezogen – von Nordamerika und Japan über Europa bis hin zu Südamerika und Asien. Das Ergebnis ist der sportlichste Civic aller Zeiten. Damit setzen wir völlig neue Massstäbe hinsichtlich dynamischer Performance, Verbrauchseffizienz, Geräumigkeit, Sicherheit und Qualität des Interieurs.»

Aufbauend auf der 40-jährigen Geschichte seiner Vorgänger bleibt auch der neue Civic dem ursprünglichen Konzept «a car for all people, a car for the world» treu. Das Fahrzeug verbindet unverwechselbares Design, Sportlichkeit und praktische Vielseitigkeit – und legt den Fokus einmal mehr auf eine herausragende Fahrdynamik. Der neue Civic ist breiter, länger und niedriger als seine Vorgänger, hat kurze Überhänge und straffe Linien, die eine hervorragende Aerodynamik versprechen. Eine selbstbewusste Frontpartie, markante Radhäuser und modellierte Lufteinlässe an Front und Heck unterstreichen den sportlichen Charakter.

Der neue, 4-türige Civic Sedan wurde von Grund auf neu entwickelt. Die leichte, hochsteife Karosseriestruktur – das Ergebnis innovativer Konstruktionstechniken – sorgt gemeinsam mit dem niedrigeren Schwerpunkt und einem neuen, technisch ausgefeilten Fahrwerk, für ein hervorragendes Fahrerlebnis.

Aufgrund der längeren und breiteren Plattform bietet der neue Civic ein beeindruckendes Innenraumangebot. Der komplett überarbeitete Innenraum präsentiert sich schlicht und übersichtlich und wartet mit neuen Technologien und hochwertigen Materialien auf. Die niedrigere Sitzposition des neuen Civic stellt eine wesentliche Änderung gegenüber der Vorgängergeneration dar, sie gibt dem Fahrer ein Gefühl der Verbundenheit mit dem Fahrzeug und bietet eine deutlich verbesserte Sicht nach vorn. Der neue Civic wird dem Ruf der Modellreihe gerecht, unübertroffenes Platzangebot für Fahrer, Passagiere und Gepäck mit herausragender Funktionalität zu vereinen. Die zweite Generation des Infotainmentsystems Honda Connect unterstützt Apple CarPlay® und Android Auto.

Im neuen Civic Sedan kommt ein neu entwickelter VTEC-TURBO-Benzinmotor zum Einsatz, der speziell für ein kraftvolles und effizientes Fahrerlebnis konstruiert wurde.

Honda SENSING, das zahlreiche fortschrittliche Sicherheits- und Fahrassistenz-systeme umfasst, kommt im neuen Civic als Serienausstattung zum Einsatz und macht das Fahrzeug zu einem der sichersten seiner Klasse.

Die Konzepte, Ansätze und Technologien, die in den neuen Civic eingeflossen sind, unterstreichen die Positionierung von Honda als sportliche und innovative Marke.

 

 

2. Sportliches und unverwechselbares Aussendesign

  • Zukunftsweisende Interpretation des charakteristischen Civic Designs
  • Neue Proportionen für eine schlankere Silhouette und einen kraftvollen Auftritt
  • Erstklassige Aerodynamik

Das elegante und schwungvolle Erscheinungsbild des neuen Civic Sedan unterstreicht die dynamische und unverwechselbare Designausrichtung von Honda, die sich im kraftvollen und sportlichen Charakter des Fahrzeugs widerspiegelt. Die klare Linienführung wird durch ein umfangreiches Aerodynamikpaket ergänzt, das auch die Verkleidung des Unterbodens umfasst.

Grössere und breitere Räder unterstreichen die sportlichen Proportionen, während der längere Radstand und kurze Überhänge die dynamische Wirkung des Exterieurs verstärken.

«Bei der Entwicklung des Civic haben wir ein Fahrzeug mit echtem Charisma angestrebt», so Mitsuru Kariya, Chefingenieur und globaler Entwicklungsleiter des neuen Civic. «Dies bezieht sich neben dem äusseren Erscheinungsbild auch auf die Attribute und Technologien, die das Innere des Fahrzeugs auszeichnen.»

Weitere Designelemente wie der kurze Überhang vorne mit markanten Lufteinlässen verleihen dem Modell einen sportlichen, dynamischen Auftritt. Das Ergebnis ist eine moderne Neuinterpretation der Honda typischen Frontpartie mit den charakteristischen Frontscheinwerfereinheiten.

Die oberen Kanten der Frontscheinwerfereinheiten treffen an der Vorderkante der Motorhaube auf die Oberseite des Grills und setzen so einen akkuraten, nahtlosen und akzentuierten Streifen über die ganze Breite des Fahrzeugs, was ein selbstbewusstes Erscheinungsbild erzeugt.

Je nach Ausstattungsvariante sind die schmalen Hightech-Frontscheinwerferein­heiten mit hochwertigen, hellen LEDs oder Halogenlampen bestückt. Alle Modelle verfügen über LED-Tagfahrleuchten, die am äusseren Rand der Einheit in Form eines Hockeyschlägers angeordnet sind.

Erstklassige Aerodynamik

Das Entwicklungsteam des Civic hatte zum Ziel, die aerodynamisch effizienteste Karosserie der Kompaktklasse zu entwickeln, durch ein ausgewogenes Verhältnis von geringem Luftwiderstand und hervorragender Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Dies wurde durch eine ausgeklügelte Luftstromführung über und unter dem Fahrzeug erreicht, um den Auftrieb zu minimieren.

Die fortschrittliche Gestaltung der A-Säule und des vorderen und hinteren Stossfängers minimieren störende Einflüsse der vorbeiströmenden Luft. Motor-Unterboden und Unterbodenverkleidung schaffen eine fast vollständig flache Fahrzeugunterseite, während seitliche Leisten vor den Radkästen den Luftstrom um die Reifen herum lenken. Diese Massnahmen tragen zur Luftstrom-Effizienz bei und reduzieren den Luftwiderstand (CdA). Die Honda Ingenieure haben darüber hinaus ein Raddesign entwickelt, das eine weitere vierprozentige Reduzierung bewirkt.

Auch der kurze Überhang vorne trägt zu einer verbesserten Aerodynamik bei, während die Abgasschalldämpfer aus geformtem Stahl durch ihre aerodynamische Form eine zusätzliche hintere Verkleidung überflüssig machen.

Die flächenbündigen Windschutz- und Seitenfensterscheiben und minimal gehaltenen Übergänge bewirken eine weitere Optimierung der Aerodynamik.

 

3. Neue vollständig überarbeitete Plattform 

  • Bestes Civic Fahrerlebnis aller Zeiten
  • Niedrigere, sportlichere Fahrposition
  • Neues Aufhängungssystem bietet hervorragendes Handling und aussergewöhnlichen Fahrkomfort
  • Fortschrittliche Geräusch- und Schwingungsdämpfung sorgt für erstklassigen Komfort im Innenraum 

Noch nie hat ein Entwicklerteam von Honda ein Einzelmodell einem so umfassenden Programm unterzogen wie den neuen Civic: hohe Qualitätsstandards und Dynamik tragen den aktuellen Erwartungen der Kunden in den globalen Zielmärkten des Civic Rechnung.

Zielsetzung war es, den wesentlichen Charakter des Civic als besonders sportliches Fahrzeug in den Vordergrund zu stellen. Bereits bei der Plattformentwicklung setzte das Entwicklerteam neue Massstäbe unter den Besten in der Kompaktklasse. Dieser Evaluierungsprozess diente der Definition der Zielvorgaben für den neuen Civic in den Bereichen Fahrverhalten, Handling, Lenkung, Geräusch- und Schwingungsdämpfung sowie Qualität des Interieurs.

«Von Anfang an haben wir eine gefühlvolle Performance als Priorität beim neuen Civic definiert», erklärt Mitsuru Kariya, Chefingenieur und globaler Entwicklungsleiter des neuen Civic. «Wir haben unsere Ziele hinsichtlich der dynamischen Performance durch ein intensives, äusserst anspruchsvolles Test- und Entwicklungsverfahren erreicht. Das Ergebnis ist eine Plattform, die eine herausragende Fahrstabilität in Verbindung mit einer Vertrauen schaffenden, tief liegenden Fahrposition bietet.»

Trotz des ehrgeizigen Entwicklungsprogramms bleibt der neue Civic «a car for all people, a car for the world» – sowohl was die Kosten als auch die Kraftstoffeffizienz betrifft. Daher waren neue Denkansätze und ein neues Konzept für den Karosseriebau, die Aerodynamik, den Antriebsstrang und die Fahrwerksentwicklung des Fahrzeugs erforderlich. 

Das globale Civic Entwicklungsprogramm integrierte die Fünftürer-, Viertürer-, Coupé- und «Type R»-Varianten als Teil eines einzigen Projekts, das die europäischen Qualitäts- und Leistungsstandards übertreffen sollte.

Die Entwicklung des Civic Sedan für Europa erfolgte im Rahmen umfangreicher Testfahrten in Deutschland und Grossbritannien. 

Fortschrittliche neue Karosserie-Plattform

Die neue Plattformkonstruktion, die Auswahl der Materialien, der Entwicklungsprozess und neue Fertigungstechniken waren ausschlaggebend für eine leichtere und deutlich steifere Karosseriestruktur.

Zu den wesentlichen Konstruktionsmerkmalen der Plattform zählen die vorderen und hinteren Stirnwände, die den gesamten Fahrgastraum ringförmig umschliessen. Zusätzliche Steifigkeit erhält die Plattform durch die robuste vordere Bodenkonstruktion, einschliesslich der Querverstrebungen vor dem Motorraum und zwischen den Sockeln der A- und B-Säulen.

Die leichten, hochfesten Materialien, welche für die Struktur verwendet wurden, verbessern die Karosseriesteifigkeit und erhöhen die Sicherheit. Warmumgeformter Stahl wurde in erhöhtem Mass verwendet. Der Anteil dieses bei der Plattform verwendeten Materials wurde von nur einem Prozent beim Vorgängermodell auf 14 Prozent erhöht.

Die Verwendung von warmumgeformtem, ultrahochfestem Stahl erhöht die Festigkeit und reduziert das Gesamtgewicht des Karosserierahmens. Zu den wichtigsten Bereichen für die Gesamtfestigkeit der Plattform gehören die B-Säule und die Seitenschweller. Der warmumgeformte, ultrahochfeste Stahl in diesem Bereich erreicht eine Nennfestigkeit von 1’500 MPa.

Zudem wurde bei der Karosseriemontage eine weitere innovative und hocheffiziente Verbindungstechnik angewendet. So wird zunächst der komplette Innenrahmen montiert, anschliessend der Aussenrahmen und zuletzt die Verbindungsstücke. Durch diese neue Fertigungstechnologie wird eine grössere Gesamtsteifigkeit der Karosserie erzielt.

In den wichtigen Bereichen der selbsttragenden Karosserie sind die Schweissstellen in kurzen Abständen von 20 mm angeordnet, was verglichen mit dem üblichen Abstand von 40 und 45 mm für zusätzliche Steifigkeit und Langlebigkeit sorgt.

Dank dieser Innovationen bei Design, Entwicklung und Fertigung konnte die Biegesteifigkeit um 65 Prozent und die Drehsteifigkeit um 41 Prozent im Vergleich zur Vorgängergeneration des Civic verbessert werden. Dies wiederum ermöglicht eine verbesserte Feinabstimmung der Aufhängung und sorgt für ausgezeichnetes Fahrverhalten und Handling.

Agil und dynamisch wie nie zuvor

Die fortschrittliche Plattform bietet eine optimale Grundlage für die anspruchsvollste Fahrwerksdynamik in der Geschichte der Civic Modellreihe. Das Entwicklerteam hatte klassenbestes Handling und Fahrkomfort zum Ziel.

Die neue Aufhängung, der niedrigere Schwerpunkt und die optimierte Karosseriesteifigkeit tragen entscheidend zu den exzellenten Fahreigenschaften und dem charakteristischen Fahrspass dieser neuen Civic Generation bei. Der Fahrkomfort ist das herausragende Ergebnis intensiver Entwicklungsarbeit.

Vorne sorgt die niedrigere MacPherson-Federbeinaufhängung für hohe Seitensteifigkeit und lineares Handling. Die elektrische Zahnstangenlenkung mit doppeltem Ritzel und variabler Übersetzung wurde speziell auf die europäischen Märkte abgestimmt. Dem Doppelritzel-System wurde durch die Entwicklung des Civic Type R von 2016 der Weg bereitet. Ähnliche Technologien werden üblicherweise von Automobilherstellern nur bei Premium- oder Hochleistungsfahrzeugen eingesetzt.

Die Rückmeldung der elektrischen Servolenkung (EPS) ist herausragend, was der Fokussierung des Entwicklungsteams auf ein unmittelbares Ansprechverhalten mit hoher Zielgenauigkeit bei geschmeidigem und berechenbarem Lenkverhalten zu verdanken ist, das ein hohes Mass an Vertrauen vermittelt.

Die Schwingungsübertragung auf das Lenkrad wird minimiert, indem der Lenksäulendurchmesser vergrössert und der leichtgewichtige Lenkmotor auf der Doppelritzel-Zahnstange angebracht wird, statt wie herkömmlich an der Lenksäule. Das Lenkgefühl hatte hinsichtlich der dynamischen Performance einen derart hohen Stellenwert, dass die Entwicklung der elektrischen Servolenkung (EPS) bereits im frühesten Stadium des Engineering-Programms der Plattform vor sieben Jahren begann.

Die neuen Mehrlenker-Hinterachsen und der neue steife Hilfsrahmen erhöhen die Formstabilität für exzellenten Fahrkomfort und sicheres Fahren bei hoher Geschwindigkeit sowie für lineares Handling.

Besonderes Augenmerk wurde auf die Position der einzelnen Verankerungspunkte für die Aufhängung gelegt, um optimale Steifigkeit für eine verbesserte Federung zu erzielen. Hydraulische Lagerbuchsen an Vorder- und Hinterachse sorgen für eine hervorragende Fahrdämpfung und Schwingungskontrolle. Zusätzlich wurden die neuen Hilfsrahmen hinten und vorne so ausgelegt, dass die Fliehkräfte bei Kurvenfahrten direkter über die Federung auf die Hilfsrahmen übertragen werden.

Agile Handling Assist (AHA)

Hondas elektronisches Stabilisierungssystem Agile Handling Assist (AHA) wurde speziell auf den europäischen Markt abgestimmt, um die typische Fahrbahnbeschaffenheit und die charakteristischen Fahrstile widerzuspiegeln. Es sorgt für eine subtile, diskrete Unterstützung für mehr Sicherheit und ein reibungsloseres, berechenbareres Fahrzeugverhalten bei niedrigen und hohen Geschwindigkeiten sowie mit sanften und schnellen Lenkimpulsen.

Erstklassige Laufruhe

Das Engineering der neuen Civic Plattform und des Aussendesigns sorgen für klassenbeste Laufruhe im Inneren durch optimale Geräusch- und Schwingungsdämpfung (NHV). Durch die Minimierung der Geräusch- und Vibrationserzeugung und ihrer Übertragung durch die Karosseriestruktur sowie aufgrund einer sorgfältigen Schalldämmung und Isolierung konnten herausragende Resultate erzielt werden.

Die Minimierung von Motorgeräuschen ist das Ergebnis einer Vielzahl unterschiedlicher Ansätze. Beispielsweise verringern Rippen im Motorblock die Aussendung von Geräuschen und Vibrationen vom Zylinder, gleichzeitig erzeugt ein steiferer Block weniger Geräusche und Vibrationen. Nicht nur die Festigkeit der Motorlager wurde optimiert, sondern auch die Position und Steifigkeit der Aufnahmepunkte an der Karosserie.

Die Geräusch- und Vibrationsübertragung durch die Karosseriestruktur wird durch die in sich steifere Karosserie reduziert, da sie eine geringere Vibrationsempfindlichkeit aufweist. Dank der Erkennung von Geräuschübertragungswegen konnten die Ingenieure ausserdem die Strukturen in diesen Bereichen optimieren und so die Aussendung und Übertragung von Geräuschen und Schwingungen (noise, vibration and harshness, NVH) minimieren.

Um der Geräuchkulisse ausserhalb des Fahrzeugs zu begegnen, wurden umfangreiche Karosserieabdichtungs- und Optimierungsmassnahmen ergriffen.

Grössere Karosserieteile des neuen Civic werden mit Computer Aided Engineering (CAE) gestaltet und geformt, um das «Dröhnen» zu reduzieren, während die Materialkombination zwischen den A- und B-Säulen sowie den Seitenschwellern die Leerlaufvibrationen reduziert.

Eine akustische Windschutzscheibe mit einer Aussenschicht aus 2,0 mm Sicherheitsglas, einer mittleren Schicht aus 0,7 mm schalldämpfendem, akustischem Polyvinylbutyral (PVB), einer Innenschicht aus 1,8 mm Sicherheitsglas und damit einer Stärke von insgesamt 4,5 mm garantiert eine hervorragende Reduktion der Fahrt- und Windgeräusche. Die Türen des Civic verfügen darüber hinaus über dreilagige Dichtungen, um das Eindringen von Wind- und anderen äusseren Geräuschen zu reduzieren.

Um das Eindringen von Fahrgeräuschen zu minimieren, sind Motorraum, Unterbodenverkleidung und die hinteren Radkästen des neuen Civic mit Schallschutzmaterialien ausgestattet. Die Motorraum-Trennwand sowie die innere und äussere Verkleidung der Armaturentafel enthalten weitere schalldämmende Verbundstoffe.

Die stark optimierte Laufruhe sorgt für ein entspannteres Fahren mit weniger Ablenkungen für den Fahrer, sodass dieser sich auf das Fahrerlebnis konzentrieren kann.


 

4. Neuer 1,5-Liter-VTEC-TURBO-Benzinmotor überzeugt durch Dynamik, Leistung und Effizienz

  • Eine Leistung wie bei grösseren Motoren für ein dynamisches Fahrerlebnis
  • Neue Technologien optimieren Leistung und Effizienz
  • Speziell für den Civic entwickeltes neues Sechsgang-Schaltgetriebe und CVT-Automatikgetriebe

Der neue Civic ist das erste europäische Modell, das mit dem 1,5-Liter-4-Zylinder-Turbobenzinmotor von Honda ausgestattet ist.

Im Laufe seiner Unternehmensgeschichte hat Honda einige der legendärsten Hochleistungsmotoren in der Branche auf den Markt gebracht, und auch bei der Überarbeitung der VTEC-TURBO-Motoren war die dynamische Leistungsfähigkeit das Kriterium für den lebendigen und sportlichen Charakter des neuen Civic. Auch in puncto Kraftstoffverbrauch und -effizienz steht der neue Motor der Konkurrenz in nichts nach. Er steht wahlweise mit einem neu entwickelten Sechsgang-Schaltgetriebe oder mit dem stufenlosen CVT-Getriebe im Angebot.

Das Entwicklungsprogramm für den Antriebsstrang mit dem neuen VTEC-TURBO-Motor basiert auf den Erfahrungen, die während der Entwicklung des allerersten VTEC-TURBOs von Honda gesammelt wurden: dem 310-PS-2,0-Liter-Motor, der 2015 im Civic Type R seine Premiere feierte. Der neue 1,5-Liter-VTEC-TURBO-Benzinmotor weist eine direkte Beziehung zu seinem 2,0-Liter-Vorgänger auf, indem er auf die leistungs- und effizienzsteigernden Technologien zurückgreift, von denen einige ihren Ursprung im Motorsportprogramm von Honda haben.

Der Civic Turbo-Motor wurden mit Direkteinspritzung, einem kompakten Mono-Scroll-Turbolader mit geringer Trägheit, elektronischem Ladedruckregelventil i-VTEC (Intelligent-Variable Timing and Lift Electronic Control) und Dual-VTC (Dual-Variable Timing Control) entwickelt. Dadurch erreicht der neue VTEC-TURBO-Motor hervorragende Fahreigenschaften und eine beeindruckende Performance mit hohem maximalen Drehmoment und hoher maximaler Leistung – und liefert gleichzeitig herausragende Umweltverträglichkeit gemäss der Euro-6-Norm.

Der 1,5-Liter VTEC TURBO 4-Zylindermotor übertrifft den 1,8-Liter-VTEC-Motor des Vorgängers sowohl in Sachen Leistung als auch hinsichtlich Drehmoment. Die maximale Leistung beträgt 182 PS (134 kW) bei 5’500/min (6’000/min mit dem CVT-Getriebe). Das Sechsgang-Schaltgetriebe liefert 240 Nm Drehmoment zwischen 1’900/minund 5’000/min. Beim CVT-Getriebe beträgt das Drehmoment 220 Nm zwischen 1’700/minund 5’500/min.

Die Honda Ingenieure haben eine Reihe fortschrittlicher Technologien in jeder Einheit eingesetzt, um Leistung und Effizienz zu optimieren und das Ansprechverhalten zu verbessern.

Mono-Scroll-Turbolader mit geringer Trägheit und elektronisch geregeltem Ladedruckventil

Die Turboladereinheit des VTEC-TURBO-Motors ist im Vergleich zu anderen aktuellen Turbomotoren mit kleinem Hubraum kompakter, mit einer Turbine von geringem Durchmesser. Dies ist unerlässlich für rasches Ansprechverhalten. Das Mono-Scroll Gehäuse-Design hilft dem Turbo, auch bei relativ geringen Geschwindigkeiten und niedrigen Drehzahlen Ladedruck aufzubauen. Des Weiteren ermöglicht das elektronisch geregelte Ladedruckventil eine präzise Steuerung des Ladedrucks.

Ein grosser Ladeluftkühler mit geringem Durchströmungswiderstand ist unten an der Fahrzeug-Vorderseite positioniert, wo er direkt angeströmt wird, wenn das Fahrzeug in Bewegung ist. Der Ladeluftkühler reduziert die Temperatur der in den Motor eindringenden Luft, wodurch diese dichter wird, um eine höhere Leistung zu erzielen. Um Gewicht zu reduzieren, verwendet das Turbo-System leichte, stabile Kompositharz-Ansaugleitungen, um die Ansaugluft zum und vom Ladeluftkühler zu transportieren.

Motorblock und Kurbelwelle

Ein leichter Block aus Aluminium-Druckguss mit einzelnen verstärkten Hauptlagerdeckeln minimiert das Gewicht, während Grauguss-Zylinderlaufbuchsen eine hohe Haltbarkeit garantieren. Jeder Hubzapfen auf der leichten geschmiedeten Kurbelwelle ist mikropoliert, um die innere Reibung zu verringern.

Kolben und Pleuelstangen

Die Kolben des Motors tragen zu einer stabilen Verbrennung und aufgrund hohlraumförmiger Kolbenböden zu einer verbesserten Effizienz bei.

Die leichten Kolben weisen ein sorgfältig optimiertes Kolbenhemddesign auf, um das Kolbengewicht zu minimieren, was die Vibrationen reduziert und die Betriebseffizienz erhöht. Die Kolben des 1,5 Liter VTEC TURBO werden durch zwei Ölspritzdüsen gekühlt, welche auf die Unterseite jedes Kolbenbodens gerichtet sind, während ionenplattierte Kolbenringe die Reibung für eine höhere Betriebseffizienz verringern. Leichte Pleuelstangen aus hochfestem Stahl werden in einem Stück geschmiedet und dann «bruchgetrennt», um eine leichtere und stärkere Stange mit einem optimal angepassten Lagerdeckel zu schaffen.

Zylinderkopf und Ventiltrieb

Der leichte DOHC-Zylinderkopf besteht aus einer Druckguss-Aluminiumlegierung. Mittels Ausströmöffnungen, die direkt in den Zylinderkopf gegossen sind, entfällt die Notwendigkeit eines herkömmlichen separaten Abgaskrümmers.

Um Kraftstoffverbrauch, Emissionen und Leistung zu optimieren, werden die Auslassventile mit Natrium gefüllt. Eine Hohlkammer innerhalb des Ventils enthält Natrium, das durch den Auslass-Kühlmantel gekühlt wird. Wenn die Nocke sich dem Ventilkopf nähert, hilft das Natrium dabei, das gesamte Ventil zu kühlen. Da das Ventil intern gekühlt wird, entfällt die Notwendigkeit einer entsprechenden Kraftstoff-mischung, eine allgemeine Anforderung an Turbomotoren zur Kühlung des Auslassventils. Das daraus resultierende magerere Gemisch verringert Emissionen, erhöht die Kraftstoffeffizienz und sorgt für eine bessere Leistung.

Der Zylinderkopf enthält kleinere M12-Zündkerzen, statt der häufiger verwendeten M14, um Platz und Gewicht zu sparen.

Das Dual-VTC System variiert unabhängig und kontinuierlich die Zeitintervalle der Einlass- und Auslassnockenwellen für eine optimierte Verbrennung, die sich den Fahrbedingungen anpasst. Bei leichten Lasten kann die Ventilüberschneidung erhöht werden, um Pumpverluste zu verringern und die Kraftstoffeffizienz zu verbessern. Wenn die Motordrehzahl niedrig und die Motorlast hoch ist, wie zum Beispiel bei der anfänglichen Beschleunigung, wird die Überschneidung erhöht, um den Spüleffekt zu verstärken, was das Drehmoment und das Ansprechverhalten verbessert. Wenn die Motordrehzahl und die Motorlast hoch sind, wie bei einer Beschleunigung mit Vollgas, wird die Überschneidung verringert, um die Motorleistung zu erhöhen, indem sowohl die Ansaugung als auch die Spülung verbessert werden.

Direkteinspritzung

Die Direkteinspritzung ermöglicht ein erhöhtes Drehmoment über den gesamten Drehzehlbereich des Motors, verbunden mit einer verbesserten Kraftstoffeffizienz. Das System verfügt über eine kompakte Hochdruck-Direkteinspritzpumpe, die einen hohen Kraftstofffluss ermöglicht, während eine variable Druckregelung den Einspritz-düsenbetrieb optimiert. Eine Mehrloch-Einspritzdüse bringt den Kraftstoff direkt in jeden Zylinder statt in den Ansaugkanal, wie bei der konventionellen Kraftstoff-einspritzung, was eine effizientere Verbrennung ermöglicht.

Die Mehrloch-Einspritzdüsen erzeugen das ideale Kraftstoff-Luft-Gemisch in den Zylindern für eine optimierte Emissionskontrolle. Basierend auf den Einsatz-bedingungen verändert das Direkteinspritzsystem seine Funktion für beste Leistung. Bei einem Motor-Kaltstart wird der Kraftstoff mit dem Verdichtungstakt in die Zylinder eingespritzt. Dies erzeugt einen schwachen Schichtladeeffekt, der den Motorstart verbessert und dabei die Abgasemissionen reduziert, bevor eine normale Betriebstemperatur erreicht ist.

Sobald der Motor die Betriebstemperatur erreicht hat, wird der Kraftstoff während des Einlasstaktes eingespritzt, was zu maximaler Leistung und Kraftstoffeffizienz führt. Dadurch wird ein homogeneres Kraftstoff-Luft-Gemisch im Zylinder erzeugt, was durch die Gestaltung des Ansaugkanals mit starker Verwirbelung unterstützt wird. Dies verbessert den volumetrischen Wirkungsgrad, und die Kühlwirkung des eintretenden Kraftstoffs verbessert die Klopffestigkeit.

Reibungsmindernde Technik

Der neue Civic Benzinmotor zeichnet sich durch neue reibungsmindernde Technologien aus, welche die Effizienz des Motors verbessern. Das Kolbenhemd der leichten Aluminium-Kolben ist mit einer reibungsarmen Beschichtung versehen, die in einer einzigartigen Musterung aufgebracht wird. Das Ergebnis ist eine verringerte Gesamtreibung, wenn sich die Kolben in den Zylinderbohrungen bewegen.

Für eine weitere Reduzierung der Reibung zwischen Kolben und Zylindern wird per Plateauhonung eine ultraglatte Oberfläche geschaffen. Die Plateauhonung ist ein zweistufiges Bearbeitungsverfahren, bei dem anstelle des herkömmlichen Einzelhon-prozesses zwei Schleifprozesse durchgeführt werden. Dies verbessert auch die Langzeit-Verschleisseigenschaften des Motors.

Öl mit niedriger Viskosität (0W-20), ein spezielles Entlastungsventil mit zweistufiger Ölpumpe, eine reibungsarme Ölabdichtung, ein spezielles, widerstandsreduziertes Kolbenring-Design und eine leichte Kurbelwelle tragen ebenfalls zu einer hervorragenden Gesamteffizienz bei.

Drive-by-Wire-System

Ein Drive-by-Wire-System ersetzt den herkömmlichen Gaszug durch eine intelligente Elektronik, die das Gaspedal mit einem Drosselventil im Inneren des Drosselkörpers verbindet. Das Ergebnis ist ein geringeres Bauteilgewicht sowie eine schnellere und akkuratere Stellbewegung. Das Honda System wertet Fahrer-Input, Motordrehzahl und Strassenbedingungen aus, um die Gaspedal-Empfindlichkeit zu definieren, die dem neuen Civic Gaspedal ein berechenbares und reaktionsschnelles Fahrgefühl vermittelt, um ein noch besseres Fahrerlebnis zu erzielen.

Hondas Drosselklappen-System wertet die aktuellen Fahrbedingungen durch Überwachung der Gaspedalstellung, der Drosselklappenstellung, der Motordrehzahl und der Fahrgeschwindigkeit aus. Mit Hilfe dieser Informationen wird die Gaspedal-Empfindlichkeit definiert, die bei Betätigung des Gaspedals im neuen Civic ein berechenbares und reaktionsschnelles Fahrgefühl vermittelt.

Neues Sechsgang-Schaltgetriebe

Das neu entwickelte Sechsgang-Schaltgetriebe ist speziell auf den neuen sportlichen Benzinmotor abgestimmt. Das Getriebe ist von einem neuen, stärkeren Rahmen umschlossen, um der höheren Motorleistung des VTEC TURBO-Motors zu genügen.

Ein präzises Schaltgefühl ergibt sich aus einem verbesserten Synchronring im Synchrongetriebe, während die für Gangwechsel erforderliche Kraft gegenüber der Vorgängergeneration des Civic um 40 Prozent reduziert ist. Dadurch werden beeindruckende Durchzugswerte erreicht.

Ein Wechsel-Wendegetriebe-Mechanismus mit Schrägverzahnung reduziert deutlich die Geräuschentwicklung und das Zweimassenschwungrad optimiert die NVH-Eigenschaften weiter.

Der breite Übersetzungsbereich trägt dazu bei, eine höhere Umweltverträglichkeit bei Autobahngeschwindigkeiten zu erreichen, ohne das Beschleunigungsverhalten und den Fahrspass in sportlicheren Fahrsituationen zu beeinträchtigen.

Fortschrittliches CVT-Getriebe für VTEC TURBO

Das stufenlosen CVT-Getriebe wurde speziell für die Integration mit dem neuen VTEC-TURBO-Motor entwickelt. Es ist das Ergebnis eines zweijährigen Entwicklungs-programms im Honda Research & Development Center in Offenbach, das eine Vielzahl von Fahrsituationen berücksichtigte, darunter dichten Stadtverkehr, freie Landstrassen und Hochgeschwindigkeitsfahrten auf deutschen Autobahnen.

Mitsuru Kariya, Chefingenieur und globaler Entwicklungsleiter des neuen Civic, erklärt: «Bei der Neugestaltung des CVT-Getriebes hatten wir uns zahlreichen Herausforderungen zu stellen, aber die höchste Priorität galt den Fahreigenschaften.»

Um die gewünschten Fahreigenschaften zu erzielen, wurde das bedeutendste neue Designmerkmal, der Turbinen-Zweidämpfer-Drehmomentwandler, entwickelt, welcher exklusiv für dieses neue Einsatzgebiet mit dem VTEC TURBO-Motor genutzt wird.

Im Vergleich zu herkömmlichen CVT-Systemen, die bei stärkerer Beschleunigung ein «Gummiband» -Gefühl vermitteln, liefert die neue Einheit eine völlig andere, direktere Übertragung der Motordrehzahl, was wiederum zu einem linearen Ansprechverhalten führt. Es weist Merkmale auf, die denen aktueller Doppelkupplungsgetriebe ähneln.

Das CVT-Getriebe vermittelt sein natürlicheres Fahrverhalten durch ein «Mehrgang»-Feeling dank der exklusiv in Europa verwendeten Steuerungssoftware. Diese simuliert sieben Getriebestufen über das Drehzahlband, mit optimiertem Mapping der «Schaltvorgänge», die dem Fahrer das vertraute Gefühl von Gangwechseln vermitteln. Schaltwippen am Lenkrad bieten dem Fahrer die Möglichkeit, sowohl im automatischen als auch im manuellen Modus mehr Kontrolle auszuüben.


 

5. Klassenbestes Innenraumangebot mit verbesserter Nutzbarkeit

  • Neuer Civic ist geräumiger als das Vorgängermodell
  • Mehr Platz für Passagiere und Gepäck
  • Erstklassige Innenraumqualität, neues LCD-Instrumententafel-Design und vielseitige zweigeteilte Konsole mit «Technologiezentrum»

Auch der neue Civic wird dem Ruf der Modellreihe als Fahrzeug von herausragender praktischer Funktionalität und unübertroffenem Platzangebot für Fahrer, Passagiere und Ladung gerecht. Hochwertige Materialien, ein schlichtes und ausgetüfteltes Designkonzept und eine neue digitale Anzeige schaffen ein ansprechendes Innenraumambiente.

«Das charismatische Aussendesign setzt sich im Inneren fort», so Mitsuru Kariya, Chefingenieur und globaler Entwicklungsleiter des neuen Civic. «Es ist ein Innenraum, in dem moderne Technologien und hochwertige Materialien natürlich kombiniert wurden, um ein hohes Mass an Raum und Komfort zu schaffen. Das allgemeine Wohlbefinden hatte dabei Priorität, was durch aussergewöhnlich gute Übersichtlichkeit und ein unverwechselbares Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit erreicht wurde.»

Mehr Platz im Fahrgastraum

Die Fahrposition im neuen Civic Sedan wurde im Vergleich zum Vorgängermodell um 35 mm abgesenkt und vermittelt dadurch Fahrer und Beifahrer ein Gefühl der Sicherheit und des Komforts. Die Motorhaube wurde zur Verbesserung der Übersichtlichkeit um 65 mm nach unten versetzt. Schlanke A-Säulen (18 mm dünner als beim Vorgängermodell) vergrössern das Sichtfeld und machen das neue Modell mit einer Sicht nach vorne von 84,3 Grad zum Spitzenreiter in seiner Klasse. Zudem wirkt der Fahrgastraum dadurch offener und heller.

Ergonomisch optimierte Vordersitze sorgen für hohen Komfort. Die Sitzauflage des Fahrersitzes lässt sich zudem mit einem 14-stufigen Mechanismus einstellen, um eine optimale Sitzposition zu gewährleisten. Die Sitzschienen der Vordersitze wurden um 10 mm nach vorne und hinten verlängert und auch bei der Höhenverstellung wurden im Vergleich zum alten Civic 10 mm hinzugefügt.

Klassenbestes Laderaumangebot und Vielseitigkeit

Hinter den im Verhältnis 60:40 unterteilten Rücksitzen ist nicht nur das Kofferraumvolumen von entscheidender Bedeutung – obwohl dieses mit 519 Litern um 20,8% grösser ist als beim Vorgängermodell – sondern auch der einfache Zugang und die vielseitige Verwendbarkeit des Kofferraums.

Exzellentes Innenraumdesign und hervorragende Qualität

Auch bei der Gestaltung des Innenraums setzt der neue Civic in puncto Komfort und Hochwertigkeit Massstäbe in der Kompaktklasse. Moderne und elegante Elemente von einfacher Ästhetik kontrastieren mit den markant modellierten Linien des Exterieurs. Dies wird durch horizontale Linien erreicht, die das Gefühl der Weite, Länge und damit Geräumigkeit verstärken.

Die anspruchsvolle, luxuriöse Atmosphäre wird durch die saubere Verarbeitung der in der Kabine verwendeten Materialien unterstrichen, einschliesslich einer einteiligen Armaturentafel mit Ziernähten und hochwertigen Sitzbezügen.

Konsole mit «Technologiezentrum»

Die Mittelkonsole in glänzendem Schwarz wurde als «Technologiezentrum» gestaltet.

Der untere Teil hinter dem Schalthebel enthält ein zweigeteiltes Ablagefach, das speziell für die Aufbewahrung elektronischer Geräte gedacht ist. Das übersichtliche obere Fach ermöglicht den schnellen Zugriff und in einigen Ausstattungsvarianten ist zusätzlich ein drahtloses Ladepad für Smartphones integriert.

Das zweite untere Fach hinter der Mittelkonsole bietet einen diskreteren Stauraum, Zugang zu den HDMI- und USB-Anschlüssen sowie zur 12-V-Steckdose. Durch eine Öffnung in der Mittelkonsole können angeschlossene Kabel vom unteren Fach zum oberen Fach hindurch geführt werden, sodass sämtliche Kabelverbindungen zum Laden von Geräten und für die Konnektivität ordentlich verstaut sind. Zur besseren Sicht bei Dunkelheit sind die geteilten Ablagefächer mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet.

Über den Ablagefächern präsentiert eine Schalttafel in kontrastierendem Silber die Lüftungssteuerelemente in einfacher und übersichtlicher Form. Die LED-Beleuchtung in der Decke setzt stilvolle Akzente.

Ganz oben auf der Mittelkonsole befindet sich das farbige 7-Zoll-Touchscreendisplay Honda Connect (siehe folgender Abschnitt). Neben den Kontrollfunktionen für Infotainment und Klimaanlage beinhaltet das Display in den höheren Ausstattungsvarianten eine Rückfahrkamera.

Das vollständig überarbeitete Layout der Instrumentenanzeige bietet dem Fahrer eine exzellente Bildauflösung und intuitive Bedienbarkeit. Die 7-Zoll-Farb-TFT-LCD-Anzeige für die Fahrer-Informationsschnittstelle (Driver Information Interface, DII) nimmt den grössten Platz im Zentrum der neu gestalteten Instrumententafel ein. Die grossen Drehzahl- und Tachoanzeigen sind digital. Ein grosser Bereich in der DII-Anzeige ist für verschiedene Infotainmentbildschirme reserviert, zwischen denen der Fahrer umschalten kann: Navigationsanweisungen, SMS und E-Mail (ergänzt durch Sprachaktivierung), RDS, Smartphonekontakte, Reiseinformationen und Bord-computer.

Das Hauptdisplay wird von der Temperatur- und Kraftstoffanzeige, ebenfalls auf TFT-LCD-Anzeigen, flankiert. Alle Displays sind kontrastreich, einfach ablesbar und verfügen über eine moderne Schrift. Beim Einsteigen ins Auto schaltet sich die Beleuchtung der Instrumente sukzessive an und erzeugt so ein ansprechendes Willkommensgefühl.

Scrollen und Auswahl der Informationsanzeige werden über ein Bedienfeld links am Lenkrad gesteuert. Hierdurch hat der Fahrer die Möglichkeit, durch die DII-Modi und Einstellungen zu scrollen, alphabetische Suchbefehle auszuführen – zum Beispiel von Kontakten oder Musiktiteln – sowie die bevorzugten Daten zur Anzeige auf der DII-Instrumententafel auszuwählen. Auch die integrierte «Bluetooth® HandsFreeLink®»-Telefonbedienung befindet sich links am Lenkrad. Durch die Kombination von Lenkradbedienfeld und DII-Display in direktem Blickwinkel nach vorne wird der Fahrer nicht vom Fahren abgelenkt.

Ein zweites Daumenpad auf der rechten Seite des Lenkrads dient der Bedienung der Einstellungen der adaptiven Geschwindigkeitskontrolle und des Spurhalteassistenten.

Der neue Civic nutzt ein Kühlmittel mit deutlich niedrigerem «Treibhauspotenzial» (Global Warming Potential, GWP). Eine dreistufige Vorder- und Rücksitzheizung ist bei einigen Modellen ebenfalls erhältlich (serienmässig im Executive Premium).

Das Fahrzeug verfügt über eine Haltefunktion für die Bremse und bietet ausserdem einen schlüssellosen Motorstart sowie einen schlüssellosen Zugang und einen Rückspiegel mit Abblendautomatik.

 

 

6. Honda Connect der nächsten Generation

  • Neues hochentwickeltes Sieben-Zoll-IPS-Touch-Display
  • Vollständige Smartphone-Anbindung dank Apple CarPlay® und Android Auto
  • In-Car-Apps mit Karten, Nachrichtenübermittlung, Musik und vielem mehr

Der neue Civic kommt mit der zweiten Generation von Honda‘s Infotainmentsystem Honda Connect auf den Markt. Es bietet eine verbesserte intuitive Bedienung und ermöglicht eine vollständige Anbindung des Smartphones sowohl über Apple CarPlay® als auch über Android Auto.

Leistung und Geschwindigkeit des neuen Honda Connect werden durch einen hochleistungsfähigen Nvidia Tegra 3 Quad Core Prozessor garantiert, der speziell für ausgeprägtes Multitasking, reibungsloses Internetsurfen, brillante Grafik und schnelle Reaktion auf Benutzereingaben entwickelt wurde. Er sorgt auch dafür, dass lebendige, gestochen scharfe Grafiken und Texte auf dem 7-Zoll-TFT-LCD-Touchscreendisplay in der Mittelkonsole angezeigt werden.

Zum ersten Mal sind Apple CarPlay® und Android Auto enthalten. Fahrer und Passagiere haben also die Möglichkeit, Honda Connect nahtlos in die beiden führenden Smartphone-Betriebssysteme zu integrieren.

Durch die Integration von Apple CarPlay® können mit Honda Connect über die Schnittstelle der integrierten Anzeige erstmals iPhone-Funktionen im neuen Civic abgerufen werden. So können beim Fahren Richtungsangaben erfragt, Anrufe getätigt, Nachrichten empfangen und über den Touchscreen oder per Stimmbefehl mit dem Sprachassistenten Musiktitel ausgewählt werden. Zu den von CarPlay® unterstützten Apps gehören Telefon, Nachrichten, Karten, Musik und weitere Softwareanwendungen von Drittanbietern, sofern diese kompatibel sind. CarPlay® ist kompatibel ab iOS 8.4 und iPhone 5 oder neueren Versionen.

Android Auto wurde für die einfache und intuitive Bedienbarkeit von Android Smartphones sowohl über Touchscreen als auch Spracherkennung entwickelt, um das Ablenkungspotenzial so gering wie möglich zu halten. Android Auto ist mit Android 5.0 und höheren Versionen kompatibel.

Zu den unterstützten Anwendungen gehören Google Maps, Google Now, Nachrichten-übermittlung, Musik und je nach Zielregion zahlreiche andere beliebte Apps.

Das 7-Zoll-Touchscreen-Display von Honda Connect verfügt über IPS-Technologie (In-Place-Switching). Es bietet überragende Bildqualität und Kontraste, die den Betrachtern eine präzisere und einheitlichere Darstellung der Farben aus wesentlich breiteren Betrachtungswinkeln garantieren als herkömmliche LCD-Bildschirme – bis zu 178 Grad – sodass sowohl der Fahrer als auch die anderen Insassen den Bildschirm einsehen können, ohne sich aus ihrer bequemen Sitzposition bewegen zu müssen.

Erstmals ermöglicht Honda Connect auch die Einstellung der Klimaautomatik, wodurch die Anzahl der Schalter in der übersichtlichen Mittelkonsole minimiert wird.

Hondas Infotainmentsystem erlaubt den schnellen Zugriff auf zahlreiche Internetdienste wie Internet-Browsing, Echtzeit-Verkehrsinformationen, aktuelle Nachrichten und Wetterinfos, Facebook- und Twitter-Neuigkeiten sowie Musik-Streaming. Es ist zudem mit einer Reihe vorinstallierter Apps ausgestattet. Weitere Apps lassen sich über das Honda App Center herunterladen, sodass der Fahrer das Infotainmentsystem an seine persönlichen Präferenzen anpassen kann. Die vorinstallierte App «Aha» bietet mit Tausenden von Sendern einfachen Zugang nicht nur zu Radio, Musik und aktuellen Nachrichten, sondern auch zu Facebook- und Twitter-Neuigkeiten, Podcasts, Hörbüchern sowie standortbezogenen Diensten.

Das Touchscreendisplay zeigt Fahrzeuginformationen an – wie etwa Tageskilometerzähler und Kraftstoffverbrauch – sowie die Rückfahrkamera des Fahrzeugs.

Honda Connect ist optional mit dem Satellitennavigationssystem von Garmin, vorinstallierten Karten, PhotoReal-Kreuzungsansichten, Fahrspurkennzeichnung, Echtzeit-Verkehrsinformationen, 3D-Ansichten von Gebäuden und Gelände und ecoRoute erhältlich. Bis zu fünf Jahre lang gibt es kostenlose Karten-Updates – ein einzigartiger Vorteil von Honda.

Je nach Ausstattungsvariante sind verschiedene Audiosysteme verfügbar, darunter ein 180-Watt-System mit acht Lautsprechern oder ein Hochleistungssystem mit 10 Lautsprechern (452 Watt Leistung).

 

7. Honda SENSING macht neuen Civic zu einem der sichersten Fahrzeuge in seiner Klasse

  • Neue Karosserie und verbesserte Sicherheitstechnologien
  • Reduzierte Verformung der Fahrgastzelle bei Unfällen
  • Honda SENSING bietet umfassende aktive Sicherheitssysteme

Beim neuen Civic kommen branchenführende Sicherheitsmerkmale zum Tragen. Die erfolgreiche Umsetzung herausragender Karosseriesteifigkeit und -festigkeit durch das Entwicklerteam in Verbindung mit einer Vielzahl von Sicherheitstechnologien lassen eine Top-Sicherheitsbewertung im Rahmen des Euro NCAP-Tests erwarten

Gemäss dem Honda Leitgedanken «Safety for Everyone» wurden in allen Ausstattungsvarianten des neuen Civic die gleichen passiven und aktiven Sicherheitssysteme verbaut.

Die ausserordentlich starke, starre und steife Plattform (siehe Kapitel 2) ist die Grundlage für herausragende Sicherheitsmerkmale mit dem «All Directions Collision Safety» Konzept (Kollisionssicherheit in alle Richtungen). Das Plattformdesign beinhaltet Hondas exklusive, zukunftsweisende ACE™ Karosseriestruktur (Advanced Compatibility Engineering), die einen Rahmen aus verbundenen Strukturelementen verwendet, um die Aufprallenergie gleichmässiger zu verteilen. Dieses Konzept trägt dazu bei, die Kräfte, die bei einem Aufprall auf die Fahrgastzelle übertragen werden, zu verringern, was zu einer hervorragenden Aufprallsicherheit an der Front, auf der Seite und am Heck führt.

Beim neuen Civic beinhaltet diese Struktur auch die «Crash Stroke Technology» (Crashweg-Technologie), die eine Gelenkkonstruktion am vorderen Rahmen verwendet, um den Motor im Falle einer Kollision nach unten und nach hinten zu lenken. Dies fügt effektiv 80 mm zusätzlichen energieabsorbierenden «Crashweg» an der Fahrzeugfront hinzu und hilft dabei, die Verformung der Fahrgastzelle bei einer Kollision zu minimieren.

Sechs Airbags helfen dabei, die Insassen im Falle einer Kollision zu schützen.

Ergänzt werden die passiven Sicherheitssysteme des neuen Civic durch das Honda SENSING Paket mit aktiven Sicherheits- und Fahrassistenzsystemen, die erstmals serienmässig zur Verfügung stehen. Honda SENSING gehört zu den umfassendsten Sicherheitstechnologie-Systemen seiner Klasse. Es verwendet eine Kombination von Radar- und Kameratechnologie sowie eine Vielzahl von Hightech-Sensoren, um den Fahrer in potentiellen Gefahrensituationen zu warnen und zu unterstützen.

Die aktiven Sicherheitstechnologien von Honda SENSING umfassen:

  • Kollisionswarnsystem (Forward Collision Warning, FCW): überwacht die Fahrbahn nach vorne, um den Fahrer vor einer potentiellen Kollision zu warnen, und gibt ein optisches und akustisches Signal aus, um den Fahrer zu Korrekturmassnahmen zur Unfallvorbeugung aufzufordern.
  • Kollisionswarnsystem mit Bremsassistent (Collision Mitigation Braking System, CMBS): leitet eine Notbremsung ein, wenn das System erkennt, dass eine Kollision mit einem vorausfahrenden Auto unvermeidbar ist.
  • Spurhalteassistent (Lane Departure Warning, LDW): warnt den Fahrer, wenn das Fahrzeug ohne Betätigung des Blinkers die aktuelle Fahrspur verlässt.
  • Aktiver Spurhalteassistent (Lane Keeping Assist System, LKAS): hält das Fahrzeug mittels Erkennung der Fahrbahnmarkierungen auf der gewählten Fahrspur und führt kleine Lenkkorrekturen aus, um es in der Mitte der Fahrbahn zu halten.
  • Fahrbahnassistent (Road Departure Mitigation, RDM): nutzt Daten der Windschutzscheibenkamera zur Erkennung, ob das Fahrzeug von der Fahrbahn abkommt. Mithilfe der elektrischen Servolenkung (Electric

Power Steering, EPS) hält es das Fahrzeug auf seiner Spur und kann in bestimmten Situationen auch bremsen.

  • Adaptive Geschwindigkeitsregelung (Adaptive Cruise Control, ACC): ermöglicht dem Fahrer, die Geschwindigkeit und den bevorzugten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einzustellen.
  • Verkehrszeichenerkennung (Traffic Sign Recognition System, TSR): erfasst und erkennt automatisch Verkehrszeichen beim Fahren und zeigt diese auf der Instrumententafel des Fahrzeugs an.
  • Intelligente Geschwindigkeitsregelung (Intelligent Speed Assistance, ISA): passt die eingestellte Geschwindigkeit automatisch an die durch die Verkehrszeichenerkennung erfassten Tempolimits an.
  • Intelligente Adaptive Geschwindigkeitsregelung (Intelligent Adaptive Cruise Control, i-ACC): sagt das Einscheren anderer Fahrzeuge auf die eigene Fahrspur vorher und reagiert automatisch darauf.

Zu den weiteren Sicherheitstechnologien im neuen Civic zählen:

  • Toter-Winkel-Assistent (Blind Spot Information): erkennt automatisch via Radar, ob sich Fahrzeuge im toten Winkel befinden, und warnt den Fahrer.
  • Ausparkassistent: über die Radarsensoren hinten überwacht das System beim Ausparken den rückwärtigen Bereich des Fahrzeugs.
  • Mehrwinkel-Rückfahrkamera: bietet dem Fahrer diverse Optionen für vollständige Sicht und damit zusätzliche Sicherheit beim Rückwärtsfahren mit 130 Grad in Normalansicht, 180 Grad in Weitwinkelansicht und mit Top-Down-Sicht. 

Ebenfalls installiert ist das elektronische Stabilitätsprogramm (Vehicle Stability Assist, VSA®) mit Traktionskontrolle zur Verbesserung der Kontrolle beim Beschleunigen, Bremsen, Kurvenfahren und mit indirektem Reifendrucküberwachungssystem (Tyre Pressure Monitoring System, TPMS). 

Schließen